Petition gegen Artikel 13 ! ! !

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • WunRo schrieb:

      In diesem Fall steht nicht das Gesetz im Mittelpunkt, sondern die Anwaltsrechnung. Deshalb werden auch mehrere kleine Verstöße registriert, diese aber einzeln im Namen Dritter in Rechnung gestellt.
      Und doch ist das Gesetz im Mittelpunkt. Gäbe es kein Gesetz, könnte kein Anwalt damit Geld verdienen. Ohne Grundlage kein Ansatzpunkt zur Klage ;)

      WunRo schrieb:

      Es gibt keine Quelle. ICH gehe davon aus, dass aufgrund der massiv ansteigenden Fallzahlen von "Lapalien "sanktioniert" mit tausenden Euro Anwaltsrechnungen" der Gesetzgeber reagieren muss. Weil die mafiös organisierten "Anwaltskanzleien" spürbare Anzahlen von Bürgern in den Ruin treiben und die Medien das Thema immer öfter sezieren.
      Oh, also doch keine Quelle, nachdem du mir erst vorwirfst, dass eine Quelle hier ja nicht nötig sei (was suggeriert, du hättest eine...). Bis der Gesetzgeber reagieren wird, wird sicher ein oder auch ein zweites Jahr ins Land ziehen. Wer gesetzeskonform handelt, dem erwartet auch keine "Mafia-Rechnung". Ist zwar immer noch Blödsinn, aber das sollte dir mittlerweile selbst bewusst worden sein. Der "unbescholtene" Büger ist eben in dem Fall nicht unbescholten, da er das Gesetz in der Hinsicht ignoriert und nicht anwendet..

      WunRo schrieb:

      Wer weicht hier aus und geht nicht ein? Ich habe gerade erläutert, dass das Problem längst vor der DSGVO bestand, dieses die Symptome (ruinierte Einzelhändler und Privatpersonen) nur verstärkt, weil es einfache Angriffspunkte bietet, jegliche Kleinstverstöße im Namen Dritter in Anwaltsrechnungen umzusetzen. Das ist ein klarer Missbrauch.
      Also wenn diese Probleme vor dem DSGVO bestanden, hatten also Unternehmen sogar mehr als 2 Jahre Zeit diese Lücken zu schließen (Verkündung - IInkrafttreten DSGVO waren 2 Jahre). Damit entlastest du die Anwälte sogar weiter, da das Problem ja vorher schon bekannt war (war mir tatsächlich jetzt nicht bewusst, dass das so streng schon vorher geregelt gewesen wäre)

      Du hast nicht erläutert, du hast es schlicht behauptet (Wie auch das mit dem Handwerk legen). "Die Lücke ist viel älter als eine DSGVO" sehe ich nicht als Erläuterung. Hätte es das bereits vorher in dem Maße gegeben, wären die Anwälte nicht erst jetzt auf die Klage-Train aufgesprungen. Sollte dir in deiner Verschwörungstheorie "die Mafia der Anwälte" sicher bekannt sein.

      Dass ein Anwalt jede Tätigkeit (selbst Kopien und geführte Telefonate) abrechnet, ist jetzt auch keine bahnbrechende Neuheit. Wenn eben verschiedene Verstöße vorliegen, werden auch alle Verstöße abgerechnet, da jeder Verstoß erst geprüft werden musste.
      Bei Computerproblemen sitzt das Problem zu 99% vor dem dem PC :gamer: ..... außer bei Druckern, denn:
      Drucker hassen die Menschheit :hrhr:
    • WunRo schrieb:

      Sagt der, der die Argumente gekonnt ignoriert und immer wieder das worst case Szenario in den Vordergrund rückt?
      Sagt der, der Argumente ignoriert und permanent der Zensur das Wort redet? Du merkst, wo das hinführt...


      WunRo schrieb:

      Nein, es geht darum, dass "Trolle" inzwischen scharenweise Threads bombardieren mit rechtsradikalen Aussagen und die Betreiber dagegen nicht ankommen.
      Ich hoffe, dass Du dies nur aus Trotz äußerst. Überall Gegner zu sehen, wäre kein gesunder Geistezustand.


      WunRo schrieb:

      Deshalb ist den Forenregeln nach der einzige User, der eine Schließung beantragen darf, der Threadersteller.
      Ich kann ja auch nicht schließen lassen; allerdings ist es klar, dass die Diskussion sich schon länger aufgrund verschiedener Sichtweisen im Kreis dreht.
      Das Leben ist ein Rollenspiel. Aber es hat ne geile Grafik...
    • ChaosKopp schrieb:

      Sagt der, der Argumente ignoriert und permanent der Zensur das Wort redet? Du merkst, wo das hinführt...
      Ich ignoriere keine Argumente. Ich sehe nur nicht ein, dass hier in den ersten Schritten der Atomphysik direkt vom Super-GAU und der A-Bombe ausgegangen wird. Meine Argumente dagegen sind sicher nicht falsch, lediglich optimistischer. Auch wenn keiner versucht, sie konstruktiv zu widerlegen.

      ChaosKopp schrieb:

      Ich hoffe, dass Du dies nur aus Trotz äußerst. Überall Gegner zu sehen, wäre kein gesunder Geistezustand.
      Ich sehe, dass Threads in öffentlichen Foren nach 30 bis 400 Posts wegen unangemessener (meist rechtsradikaler) Aussagen geschlossen werden. Siehe "web.de". Und wegen immer mehr von denen immer seltener zu einer konstruktiven Aussage kommen zu können nenne ich nicht Freiheit. Genauso wenig wie eine "Totalzensur" in China. Davon sind wir aber noch Lichtjahre entfernt. Und wie gesagt... der Freiheitswille findet im Ernstfall seine Auswege. Das beweisen die Chinesen tagtäglich.
      _______
      Was erwartet der Spieler von "Free to play"? Geld ausgeben freiwillig, in fairem Maße Vorankommen auch ohne bei entsprechendem Zeitinvestment. Dabei noch Spielspaß in einem rundum ansprechenden System.

      Woran erkranken die meisten "F2P-Spiele irgendwann? Am fehlenden Gleichgewicht basierend auf der "F2P-Grundregel":

      Je gieriger die Betreiber, desto geiziger die Spieler. --> Ein offensichtlich gieriger werdender Betreiber verliert immer mehr Spieler.
    • Neu

      Aktuell will Zuckerberg Aussagen von Holocaust-Leugnern nicht löschen. Ich bleibe weiterhin der Meinung, solche Dinge sind keine "Meinung", die ein Recht auf Verbreitung hat. Natürlich vertrete ich die maschinelle Löschung im öffentlichen Internet auf Basis von Gesetzlichkeiten.
      _______
      Was erwartet der Spieler von "Free to play"? Geld ausgeben freiwillig, in fairem Maße Vorankommen auch ohne bei entsprechendem Zeitinvestment. Dabei noch Spielspaß in einem rundum ansprechenden System.

      Woran erkranken die meisten "F2P-Spiele irgendwann? Am fehlenden Gleichgewicht basierend auf der "F2P-Grundregel":

      Je gieriger die Betreiber, desto geiziger die Spieler. --> Ein offensichtlich gieriger werdender Betreiber verliert immer mehr Spieler.
    • Neu

      WunRo schrieb:

      Aktuell will Zuckerberg Aussagen von Holocaust-Leugnern nicht löschen. Ich bleibe weiterhin der Meinung, solche Dinge sind keine "Meinung", die ein Recht auf Verbreitung hat. Natürlich vertrete ich die maschinelle Löschung im öffentlichen Internet auf Basis von Gesetzlichkeiten.
      Ist die Frage, ob das außer in Deutschland noch irgendwo eine Straftat ist. Für Deutschland ist der Sachverhalt dahingehend ja klar, für andere Länder vermutlich nicht. Also bspw. Polen hat dahingehend glaube keine Strafen, denn dort werden Holocaust-Leugner nur "ethisch" verurteilt aber nicht vor Gericht. Von daher wäre das für Facebook schwierig zu lösen, da es in einigen Ländern zur "freien Meinungsäußerung" zählt und bspw. in Deutschland eine Straftat darstellt.

      Begeht bspw. ein Deutscher, der in Polen auf Facebook diese Meinung abgibt, in Deutschland die Straftat oder andersrum, wenn ein Pole das in Deutschland auf Facebook macht? Ich denke nicht, dass es so einfach ist das zu beurteilen.

      Der Holocaust ist dafür vermutlich nur ein Beispiel. Es wird einige Sachen geben, die in einem Land strafbar sind und im nächsten Land "gesagt werden dürfen".
      Bei Computerproblemen sitzt das Problem zu 99% vor dem dem PC :gamer: ..... außer bei Druckern, denn:
      Drucker hassen die Menschheit :hrhr:
    • Neu

      Jamsin schrieb:

      Ist die Frage, ob das außer in Deutschland noch irgendwo eine Straftat ist. Für Deutschland ist der Sachverhalt dahingehend ja klar, für andere Länder vermutlich nicht.
      Niemand hat behauptet, dass ein "Straftatbestand" vorliegen müsse, um unsägliche Unwahrheiten und Verschwörungstheorien an der Verbreitung zu hindern.
      Ein Straftatbestand bestimmt am Ende nur, ob für den Autor zusätzlich noch rechtliche Folgen drohen.
      _______
      Was erwartet der Spieler von "Free to play"? Geld ausgeben freiwillig, in fairem Maße Vorankommen auch ohne bei entsprechendem Zeitinvestment. Dabei noch Spielspaß in einem rundum ansprechenden System.

      Woran erkranken die meisten "F2P-Spiele irgendwann? Am fehlenden Gleichgewicht basierend auf der "F2P-Grundregel":

      Je gieriger die Betreiber, desto geiziger die Spieler. --> Ein offensichtlich gieriger werdender Betreiber verliert immer mehr Spieler.
    • Neu

      WunRo schrieb:

      Jamsin schrieb:

      Ist die Frage, ob das außer in Deutschland noch irgendwo eine Straftat ist. Für Deutschland ist der Sachverhalt dahingehend ja klar, für andere Länder vermutlich nicht.
      Niemand hat behauptet, dass ein "Straftatbestand" vorliegen müsse, um unsägliche Unwahrheiten und Verschwörungstheorien an der Verbreitung zu hindern.Ein Straftatbestand bestimmt am Ende nur, ob für den Autor zusätzlich noch rechtliche Folgen drohen.
      Verschwörungstheorien.... also bspw. die Klimaveränderung bzw Nicht-Klimaerwärmung, denn beide Seiten unterlegen ihre Thesen mit Mutmaßungen/Modellen und weniger greifbaren Fakten.....
      Wenn ich also bspw. schreiben würde, dass WunRo (also du) eine Frau ist, gehört das auch zensiert/gelöscht, denn es ist eine "unsägliche Unwahrheit". Ab wann wird es unsäglich, ab wann wird eine Behauptung/Vermutung/Mutmaßung zur Unwahrheit? Du machst es dir immer sehr einfach :)
      Bei Computerproblemen sitzt das Problem zu 99% vor dem dem PC :gamer: ..... außer bei Druckern, denn:
      Drucker hassen die Menschheit :hrhr:
    • Neu

      Jamsin schrieb:

      Verschwörungstheorien.... also bspw. die Klimaveränderung bzw Nicht-Klimaerwärmung, denn beide Seiten unterlegen ihre Thesen mit Mutmaßungen/Modellen und weniger greifbaren Fakten.....
      Wenn ich also bspw. schreiben würde, dass WunRo (also du) eine Frau ist, gehört das auch zensiert/gelöscht, denn es ist eine "unsägliche Unwahrheit".
      Zwischen "Klimatheorien" und Holocaust-Leugnung bestehen wesentliche Unterschiede. Die fallen natürlich nur dann auf, wenn man nicht mit allen Mitteln "Jede Aussage ist zulässige Meinung" verteidigen will.

      Übrigens dürfte es ziemlich schwierig werden, Aussagen über mein Geschlecht zu treffen. Ich habe nämlich nirgends eindeutige Aussagen dazu gemacht, die auf dieses schließen lassen.
      Und selbst wenn einer sich festlegt und falsche Tatsachen verkaufen will... ist mir das eher egal. Dir dürfte dabei nun endlich auffallen, dass es den Opfern des Holocaust gegenüber aber absolut unzumutbar sein wird zu behaupten, es hätte ihn nie gegeben.

      Es muss eine Art der Zensur geben, ansonsten kann das Internet nicht dauerhaft gesellschaftsfähig bleiben. Regeln dafür müssen festgelegt und überwacht werden, um nicht vom eigentlichen Ziel abzuschweifen.
      _______
      Was erwartet der Spieler von "Free to play"? Geld ausgeben freiwillig, in fairem Maße Vorankommen auch ohne bei entsprechendem Zeitinvestment. Dabei noch Spielspaß in einem rundum ansprechenden System.

      Woran erkranken die meisten "F2P-Spiele irgendwann? Am fehlenden Gleichgewicht basierend auf der "F2P-Grundregel":

      Je gieriger die Betreiber, desto geiziger die Spieler. --> Ein offensichtlich gieriger werdender Betreiber verliert immer mehr Spieler.
    • Neu

      WunRo schrieb:

      Jamsin schrieb:

      Verschwörungstheorien.... also bspw. die Klimaveränderung bzw Nicht-Klimaerwärmung, denn beide Seiten unterlegen ihre Thesen mit Mutmaßungen/Modellen und weniger greifbaren Fakten.....
      Wenn ich also bspw. schreiben würde, dass WunRo (also du) eine Frau ist, gehört das auch zensiert/gelöscht, denn es ist eine "unsägliche Unwahrheit".
      Zwischen "Klimatheorien" und Holocaust-Leugnung bestehen wesentliche Unterschiede. Die fallen natürlich nur dann auf, wenn man nicht mit allen Mitteln "Jede Aussage ist zulässige Meinung" verteidigen will.
      Übrigens dürfte es ziemlich schwierig werden, Aussagen über mein Geschlecht zu treffen. Ich habe nämlich nirgends eindeutige Aussagen dazu gemacht, die auf dieses schließen lassen.
      Und selbst wenn einer sich festlegt und falsche Tatsachen verkaufen will... ist mir das eher egal. Dir dürfte dabei nun endlich auffallen, dass es den Opfern des Holocaust gegenüber aber absolut unzumutbar sein wird zu behaupten, es hätte ihn nie gegeben.

      Es muss eine Art der Zensur geben, ansonsten kann das Internet nicht dauerhaft gesellschaftsfähig bleiben. Regeln dafür müssen festgelegt und überwacht werden, um nicht vom eigentlichen Ziel abzuschweifen.
      Warum weichst du schon wieder aus? ^^

      Der Holocaust war auch nur ein Beispiel, welches gerade in den Nachrichten kam. Wo aber macht man nun die Grenze oder "will man jede Theorie und jeden Vorfall" nach erlaubt bzw. nicht erlaubt sortieren? Darf dann die Eroberung Amerikas als "Erfolg" beschrieben werden, obwohl durch EInschleppung von Krankheiten, Versklavung und Abschlachten der Eingeborenen viele unschuldige Menschen gestorben sind? Ist übrigens eine Tatsache, also "wäre das den Opfern der Eroberung auch absolut unzumutbar", oder? Relativierungen wie es bspw. auch die Kirche bei ihren Kreuzzügen macht, ist das den Opfern der Kreuzzüge zumutbar?

      Du hast übrigens selbst die Verschwörungstheorien eingebracht, ich bin nur darauf eingegangen und habe ein aktuell immer wieder aufkeimendes Beispiel gebracht (Klimaerwärmung/-nichterwärmung)

      PS: Dass es den Holocaust nicht gab, behaupte ich auch nicht, auch wenn du mir das wieder unterstellen magst ;) Ich empfehle dir auch mal ein Forum zu besuchen, wo Holocaust-Leugner unterwegs sind (ist ja nichts anderes als das Metin2-Forum vs. Botter-Forum). Die Theorien etc. sind sehr interessant. Es gibt sogar Punkte, die nachvollziehbar sind und schwer widerlegt werden können. Dazu muss man aber offen gegenüber anderen Meinungen sein.
      Bei Computerproblemen sitzt das Problem zu 99% vor dem dem PC :gamer: ..... außer bei Druckern, denn:
      Drucker hassen die Menschheit :hrhr:
    • Neu

      Jamsin schrieb:

      Warum weichst du schon wieder aus?

      Der Holocaust war auch nur ein Beispiel, welches gerade in den Nachrichten kam. Wo aber macht man nun die Grenze oder "will man jede Theorie und jeden Vorfall" nach erlaubt bzw. nicht erlaubt sortieren? Darf dann die Eroberung Amerikas als "Erfolg" beschrieben werden, obwohl durch EInschleppung von Krankheiten, Versklavung und Abschlachten der Eingeborenen viele unschuldige Menschen gestorben sind?
      Wer weicht hier aus? Ich habe deutlich gemacht, wo der Unterschied ist. Wer die "Grenze" festlegt, steht noch gar nicht wirklich zur Diskussion. Eine gesetzliche Regelung wird erstmal die abdecken, die gefährliche Unwahrheiten darstellen. Wenn' s schief geht, verziehen sich die User eben irgendwann in "tiefere Ebenen". Darüber braucht man aber noch lange nicht nachdenken.

      Jamsin schrieb:

      Du hast übrigens selbst die Verschwörungstheorien eingebracht, ich bin nur darauf eingegangen und habe ein aktuell immer wieder aufkeimendes Beispiel gebracht (Klimaerwärmung/-nichterwärmung)
      Das ist keine "Verschwörungstheorie". Daher als Gegenbeispiel völlig daneben.

      Jamsin schrieb:

      PS: Dass es den Holocaust nicht gab, behaupte ich auch nicht, auch wenn du mir das wieder unterstellen magst Ich empfehle dir auch mal ein Forum zu besuchen, wo Holocaust-Leugner unterwegs sind (ist ja nichts anderes als das Metin2-Forum vs. Botter-Forum). Die Theorien etc. sind sehr interessant. Es gibt sogar Punkte, die nachvollziehbar sind und schwer widerlegt werden können. Dazu muss man aber offen gegenüber anderen Meinungen sein.
      Gute Verschwörungstheorien haben es nunmal an sich, auch kaum widerlegbare (Schein-!)"Argumente" zu beinhalten. Deshalb sind sie ja relativ "gefährlicher Blödsinn". Und nein, Verschwörungstheorien sind immer noch keine "Meinung". Sie sind, was sie sind. Und in gewissen Fällen untragbar. Deshalb werde ich auch weiterhin die existenten Videos, Bilder und Augenzeugenberichte u.a. meiner Urgroßeltern als für mich zentralen Beweis nehmen und kein einziges "Argument" von Idioten akzeptieren, die Aufzeichnungen seien gefälscht oder was auch immer. Raus mit dem Mist aus dem öffentlichen Internet! Dann kommt auch gar keiner erst ins Grübeln, ob an dem Absurdsinn was dran sein könnte.
      _______
      Was erwartet der Spieler von "Free to play"? Geld ausgeben freiwillig, in fairem Maße Vorankommen auch ohne bei entsprechendem Zeitinvestment. Dabei noch Spielspaß in einem rundum ansprechenden System.

      Woran erkranken die meisten "F2P-Spiele irgendwann? Am fehlenden Gleichgewicht basierend auf der "F2P-Grundregel":

      Je gieriger die Betreiber, desto geiziger die Spieler. --> Ein offensichtlich gieriger werdender Betreiber verliert immer mehr Spieler.
    • Neu

      WunRo schrieb:

      Wer weicht hier aus? Ich habe deutlich gemacht, wo der Unterschied ist. Wer die "Grenze" festlegt, steht noch gar nicht wirklich zur Diskussion. Eine gesetzliche Regelung wird erstmal die abdecken, die gefährliche Unwahrheiten darstellen. Wenn' s schief geht, verziehen sich die User eben irgendwann in "tiefere Ebenen". Darüber braucht man aber noch lange nicht nachdenken.
      Richtig, der NSU ist ja noch nicht da..... :D Was denkst du wohl wie der gekommen ist? Die RAF in früheren Zeiten? Es wurde wenig geredet und lieber verboten darüber zu reden. Also gesellen sich Personengruppen zusammen und vertiefen ihre Weltsicht. Wer das als "ungefährlich" einstuft, sieht ja beim NSU wie weit es gehen kann. Dass die verurteilten Menschen nicht annähernd dazu in der Lage waren diesen Wulst an Planungen durchzuführen, ist auch den Ermittlern klar gewesen. Aber die Organisation ist so "gut", dass man nur ein Bauernopfer gefunden hat.

      "Darüber braucht man aber noch lange nicht nachdenken" ist eine sehr naive Weltsicht. Leider denken unsere Politiker oftmals auch nur bis zur Nasenspitze. Sieht man ja an den Änderungen in Gesetzen, die dann plötzlich ("unerwartet") ganz neue Lücken aufzeigen.... ^^

      Da du darauf gar nicht erst eingegangen bist: Die Leute, die die Eroberungen hochjubeln, sind also nicht gefährlich? So viele "friedliche" Eroberungen sind mir leider nicht bekannt. Schließlich muss dabei meist eine Personengruppe weichen oder sich stark ändern. Darf man darauf also Lobeshymnen singen? Ich meine, das ist auch eine klare Tatsache, wird dabei aber immer verschwiegen und nur "positive" Seiten aufgezeigt.
      Bei Computerproblemen sitzt das Problem zu 99% vor dem dem PC :gamer: ..... außer bei Druckern, denn:
      Drucker hassen die Menschheit :hrhr:
    • Neu

      Jamsin schrieb:

      Richtig, der NSU ist ja noch nicht da..... Was denkst du wohl wie der gekommen ist? Die RAF in früheren Zeiten? Es wurde wenig geredet und lieber verboten darüber zu reden. Also gesellen sich Personengruppen zusammen und vertiefen ihre Weltsicht. Wer das als "ungefährlich" einstuft, sieht ja beim NSU wie weit es gehen kann. Dass die verurteilten Menschen nicht annähernd dazu in der Lage waren diesen Wulst an Planungen durchzuführen, ist auch den Ermittlern klar gewesen. Aber die Organisation ist so "gut", dass man nur ein Bauernopfer gefunden hat.
      Es wurde "verboten" worüber zu reden? Und wie soll daraus ein "NSU" entstanden sein? Übrigens nur eine winzige, ausgetickte Gruppe von NPD-Mitgliedern, der Verschwörungstheoretiker andichten, Teil einer viel größeren Gruppe zu sein. Es gab auch keine "Wulst" von Planungen. Sondern nur ziemliche Kurzschlusshandlungen. Es mögen andere gerne mehr dahinter sehen, der Publicity wegen. Aber es waren nur 2 Haupttäter. Wenn die Organisation mit einer RAF vergleichbar wäre, hätte es längst weitere Taten durch weitere solcher Personen gegeben.
      Gehört übrigens nicht zum Thema, und der NSU ist auch nicht durch eingeschränkte Redefreiheit entstanden. Im Gegenteil... solche Überzeugungen verbreiten sich im Anarchie-Internet viel besser.

      Jamsin schrieb:

      Da du darauf gar nicht erst eingegangen bist: Die Leute, die die Eroberungen hochjubeln, sind also nicht gefährlich? So viele "friedliche" Eroberungen sind mir leider nicht bekannt.
      Tolle Idee, die Relativierungsversuche der "WK2-Vergesser" anzuführen. Es gab ja schon früher...
      macht nur keinen Sinn, weil es rein gar nichts mit den Massenmorden der Nazis zu tun hat. Ich habe auch nicht den Eindruck gewonnen, dass irgendwer die Kreuzzüge bejubelt. Und wenn doch, dann hat das immer noch nichts mit dem Leugnen des Holocaust gemein.
      _______
      Was erwartet der Spieler von "Free to play"? Geld ausgeben freiwillig, in fairem Maße Vorankommen auch ohne bei entsprechendem Zeitinvestment. Dabei noch Spielspaß in einem rundum ansprechenden System.

      Woran erkranken die meisten "F2P-Spiele irgendwann? Am fehlenden Gleichgewicht basierend auf der "F2P-Grundregel":

      Je gieriger die Betreiber, desto geiziger die Spieler. --> Ein offensichtlich gieriger werdender Betreiber verliert immer mehr Spieler.
    • Neu

      WunRo schrieb:


      Jamsin schrieb:

      Da du darauf gar nicht erst eingegangen bist: Die Leute, die die Eroberungen hochjubeln, sind also nicht gefährlich? So viele "friedliche" Eroberungen sind mir leider nicht bekannt.
      Tolle Idee, die Relativierungsversuche der "WK2-Vergesser" anzuführen. Es gab ja schon früher...macht nur keinen Sinn, weil es rein gar nichts mit den Massenmorden der Nazis zu tun hat. Ich habe auch nicht den Eindruck gewonnen, dass irgendwer die Kreuzzüge bejubelt. Und wenn doch, dann hat das immer noch nichts mit dem Leugnen des Holocaust gemein.
      Verdrehe bitte nicht meine Worte werter WunRo :) Wo liegt der Unterschied zwischen dem Völkermord der Nazis und dem Völkermord bei Eroberungen? "WK2-Vergesser" bin ich ganz sicher nicht, aber du versuchst alles andere, was nicht "so schlimm" war, einfach als "ist eben so" abzutun. Also wird nur verboten, was ab einer Milllion oder ab zwei Million Opfern losgeht? Ab wann ist das Reden darüber zu verbieten?

      Zum NSU.... die Morde waren so planlos, dass es Jahrelang nicht auffiel.... ja, sehr undurchdacht :) Auch so undurchdacht, dass es kein Beweise, sondern die gesamte Verhandlung lediglich auf Indizien beruhte. Also ein "undurchdachter" Mensch wird wohl nicht so leicht alle Beweise vernichten können ;)
      Bei Computerproblemen sitzt das Problem zu 99% vor dem dem PC :gamer: ..... außer bei Druckern, denn:
      Drucker hassen die Menschheit :hrhr:
    • Neu

      Jamsin schrieb:

      Wo liegt der Unterschied zwischen dem Völkermord der Nazis und dem Völkermord bei Eroberungen?
      Vor Allem zeitliche Nähe und NAMEN mit Einzelschicksalen sowie Fotos+Videos sind der wesentlichste Unterschied. Nebst Aufmerksamkeitsintensität in Medien und speziell Internet. Und ich brauche wohl kaum zu betonen, dass KZs und der Plan dahinter kaum vergleichbar ist mit dem Mittelalter. Es zweifelt auch kaum einer an, dass im Mittelalter keine Grausamkeiten stattfanden. Aber es gibt Idioten, die behaupten, der Holocaust sei erfunden. Es gibt kein sinnvolles Argument, diesen Unsinn gewähren zu lassen.

      Jamsin schrieb:

      Zum NSU.... die Morde waren so planlos, dass es Jahrelang nicht auffiel.... ja, sehr undurchdacht Auch so undurchdacht, dass es kein Beweise, sondern die gesamte Verhandlung lediglich auf Indizien beruhte. Also ein "undurchdachter" Mensch wird wohl nicht so leicht alle Beweise vernichten können
      Ich bin in der Gegend geboren und es fiel sehr wohl auf. Keine Spuren zu hinterlassen hat schon mancher Einzeltäter geschafft. Es bleibt das gewichtigste Argument gegen eine große Organisation, dass es bisher keine vergleichbaren Folgetaten gab. Behördenschlamperei ist nicht gleich Unterstützung, auch wenn es Verschwörungstheoretiker gerne so verkaufen.
      _______
      Was erwartet der Spieler von "Free to play"? Geld ausgeben freiwillig, in fairem Maße Vorankommen auch ohne bei entsprechendem Zeitinvestment. Dabei noch Spielspaß in einem rundum ansprechenden System.

      Woran erkranken die meisten "F2P-Spiele irgendwann? Am fehlenden Gleichgewicht basierend auf der "F2P-Grundregel":

      Je gieriger die Betreiber, desto geiziger die Spieler. --> Ein offensichtlich gieriger werdender Betreiber verliert immer mehr Spieler.