Petition gegen Artikel 13 ! ! !

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Chantii schrieb:

      Igitt. Dann selbst auf Youtube nur noch RTL. Nein danke.
      Die Volksverblödung muss vorangetrieben werden. Denn es ist doof, wenn die Wähler merken, was die oben für Scheiße bauen :rofl: :rofl:
      :kp: Argumentation: Wenn Du keine Gegenargumente findest, die das Gegenteil beweisen... :fiction:
      :kp: dann sind sie womöglich nur schlüssig und wahr. :kp:

      :cheer: Spam ist nur erlaubt, wenn man möglichst viele Worte nutzt um diesen Spam :cheer:
      :cheer: :cheer: zumindest äußerlich als einen Beitrag tarnen zu können :cheer: :cheer:

      Wer das liest, ist eindeutig neugierig.
    • Flexo schrieb:

      Die wähler sind ältere leute die von der heutigen zeit wenig ahnung haben, wären es jüngere leute die dies entscheiden könnten dann ist es kein problem.
      Also ich kenne ein Altenheim, da gehen die Pfleger, Freunde der Pfleger oder die Familienmitglieder der Senioren für diese wählen... weil hier im Normalfall auch kein Ausweis verlangt wird - die Wahlbenachrichtigung reicht vollkommen aus (in Berlin ging es nur mit Ausweis :D) . Eine Nachfrage bei der Landeswahlleitung (NRW) bzgl. dieses Umstandes, dass kein Ausweis vorgelegt werden muss, lautete wie folgt (die Mitnahme des Ausweises wird schließlich sogar auf der Wahlbenachrichtiigung empfohlen - eine gesetzliche Pflicht zur Vorlage besteht allerdings nichts):

      "Wer unbefugt unter fremdem Namen - etwa mit einer entwendeten oder gefundenen Wahlbenachrichtigung - an der Wahl teilnimmt, macht sich im Übrigen der Wahlfälschung nach § 107a StGB strafbar. In einem solchen Fall kann eine Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren verhängt werden. Auch auf diese Weise wird dem Missbrauch fremder Wahlbenachrichtigungen entgegen gewirkt.
      Würde man Bürger ohne Ausweis im Wahllokal mit der Bitte abweisen, zusätzlich einen Ausweis zu holen, dürften nicht wenige von einer Rückkehr ins Wahllokal absehen. Dies wäre einer möglichst hohen Wahlbeteiligung und dem Grundsatz der Allgemeinheit der Wahl abträglich."

      Also Hauptsache viele Stimmen werden abgegeben, ansonsten gibt es ja noch das StGB.... nur wie soll man jemanden bestrafen, wenn es nicht überprüft wird :facepalm:
      :kp: Argumentation: Wenn Du keine Gegenargumente findest, die das Gegenteil beweisen... :fiction:
      :kp: dann sind sie womöglich nur schlüssig und wahr. :kp:

      :cheer: Spam ist nur erlaubt, wenn man möglichst viele Worte nutzt um diesen Spam :cheer:
      :cheer: :cheer: zumindest äußerlich als einen Beitrag tarnen zu können :cheer: :cheer:

      Wer das liest, ist eindeutig neugierig.
    • Jamsin schrieb:

      Also Hauptsache viele Stimmen werden abgegeben, ansonsten gibt es ja noch das StGB.... nur wie soll man jemanden bestrafen, wenn es nicht überprüft wird
      Great comment!
      Achja, es gibt ja auch die Verkehrsregeln. Völlig absurd, dass da nicht längst alle 50 Meter flächendeckend ein Blitzer steht und ein Polizist. Wo kein Blitzer steht, wird ja gar keiner bestraft, wenn er schneller fährt als erlaubt! Was eine absurde Welt.
      Aber eben nur, wenn man "Gesetz = Strafe" zugrunde legt.
      __
      Was erwartet der Spieler von "Free to play"? Geld ausgeben freiwillig, in fairem Maße Vorankommen auch ohne bei entsprechendem Zeitinvestment. Dabei noch Spielspaß.

      Woran erkranken die meisten "F2P-Spiele irgendwann? Am fehlenden Gleichgewicht basierend auf der "F2P-Grundregel":
      Je gieriger die Betreiber, desto kritischer die Spieler beim Geld ausgeben.
    • WunRo schrieb:

      Jamsin schrieb:

      Also Hauptsache viele Stimmen werden abgegeben, ansonsten gibt es ja noch das StGB.... nur wie soll man jemanden bestrafen, wenn es nicht überprüft wird
      Great comment!Achja, es gibt ja auch die Verkehrsregeln. Völlig absurd, dass da nicht längst alle 50 Meter flächendeckend ein Blitzer steht und ein Polizist. Wo kein Blitzer steht, wird ja gar keiner bestraft, wenn er schneller fährt als erlaubt! Was eine absurde Welt.
      Aber eben nur, wenn man "Gesetz = Strafe" zugrunde legt.
      Great comment - ein Abgleich Ausweis:Wahlbenachrichtigung ist auch so schwer wie ein Geschwindigkeitsabgleich auf tausenden Kilometern ;)

      Bekommen viele Wahllokale in anderen Bundesländern problemlos hin - NRW will es nicht ;)
      :kp: Argumentation: Wenn Du keine Gegenargumente findest, die das Gegenteil beweisen... :fiction:
      :kp: dann sind sie womöglich nur schlüssig und wahr. :kp:

      :cheer: Spam ist nur erlaubt, wenn man möglichst viele Worte nutzt um diesen Spam :cheer:
      :cheer: :cheer: zumindest äußerlich als einen Beitrag tarnen zu können :cheer: :cheer:

      Wer das liest, ist eindeutig neugierig.
    • Wahrscheinlich hört keiner den Deutschlandfunk (DLF / Radio). Aber dort ist man bei dem Thema auf ein sehr ähnliches Ergebnis gekommen, wie ich die Sache sehe. Mobilmachung durch Youtube/google gegen den Artikel, weil sie weiterhin durch die Hintertür mindestens so lang Urheberrechtsverletzungen decken und nießnutzen wollen, bis der arme Urheber seinen Content identifiziert und meldet. Dafür unterstützen sie ihre Uploader-Base, die mit völliger Übertreibung und an den Haaren herbeigezogenen Szenarien den Untergang des Internets prophezeien. Die sind alles andere als unschuldig und tun nur, was der Rechtsrahmen hergibt. Ethisch gesehen sind sie genauso verantwortlich und müssten von sich aus alles dafür tun, dass ein gemeldeter Content nicht 1:1 woanders wieder auftauchen kann.
      Ein ethischer Verstoß bzw. die ethische Verantwortung ist die Basis. Die gesetzliche Handhabe nur eine Summe von Definitionen und allgemein anerkannte Ethik und Durchsetzbarkeit seiner ethischen Rechte. Die Einen "kriegen" Recht, die anderen sind nur ethisch im Recht und strampeln sich ab.
      __
      Was erwartet der Spieler von "Free to play"? Geld ausgeben freiwillig, in fairem Maße Vorankommen auch ohne bei entsprechendem Zeitinvestment. Dabei noch Spielspaß.

      Woran erkranken die meisten "F2P-Spiele irgendwann? Am fehlenden Gleichgewicht basierend auf der "F2P-Grundregel":
      Je gieriger die Betreiber, desto kritischer die Spieler beim Geld ausgeben.