Petition gegen Artikel 13 ! ! !

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Dubiose Marktplatz-PN mit Link erhalten? Zur eigenen Sicherheit den Link nicht öffnen! Weitere Informationen hier.

    • OkAllesKlar schrieb:

      Zumal es wohl wichtigere Probleme gäbe, als Artikel 13
      Für mich geht es nicht mal mehr nur um Artikel 13.

      Ich finde es dreist und undemokratisch, wie wir die Demonstranten bezeichnet werden...

      Wir sind Bots, Wir werden alle bezahlt, wir wissen doch eh nichts wir sind zu jung... und noch vieles mehr.

      und letztendlich hat die CDU einen , sorry dass ich es so sage aber es muss sein, fick auf uns gegeben.


      edit: nur mal so am rande, eine alternative Umsetzung wie z.B. eine Pauschale wird natürlich nicht genommen. Wieso auch, wäre ja besser als die jetzige... (bevor jetzt wieder wer auf diesen Satz eingeht, MEINE MEINUNG)
      Enemies of the heir.... Beware!
    • Maddox schrieb:

      Sorry @WunRo aber deine Argumentationen kann ich nicht nachvollziehen, da die Diskussion nichtmal ansatzweise gegen ein Ende kommt, mir kommt es so vor als würde man aneinander vorbei reden, vielleicht versteh ich das ganze auch einfach falsch ;D
      Richtig erkannt. Wenn einer stetig wiederholt, dass Upload-Filter technisch nicht massenhaft Musik und Filme analysieren und künstlich-kognitiv entscheiden kann, ob geschützte Abbilder drin sind aus FilmXYZ... und ich immer wieder darauf verweise, dass das gar nicht gefordert wird im Gesetzestext... dann schreibt man an den Stellen aneinander vorbei. Und nirgends wird festgelegt, wie effizient die Software sein muss, die da zur "Erkennung" verwendet wird. Ich würde mal behaupten, google und YT können sich relativ entspannen. Die haben ihre Filter schon bzw. die "nicht benannte Software"... und müssen erstmal gar nichts tun an der Stelle. Forderung erfüllt, Punkt.

      Maddox schrieb:

      Für mich geht es nicht mal mehr nur um Artikel 13.
      Ich finde es dreist und undemokratisch, wie wir die Demonstranten bezeichnet werden...

      Wir sind Bots, Wir werden alle bezahlt, wir wissen doch eh nichts wir sind zu jung... und noch vieles mehr.

      und letztendlich hat die CDU einen , sorry dass ich es so sage aber es muss sein, fick auf uns gegeben.
      Die Aussage beinhaltet doch nichts anderes. Was Einzelne gesagt haben, deklarierst Du einfach mal als allgemeine Meinung aller "Pro-Reformer". Und ich bin mir ziemlich sicher, dass sie sehr wohl die Proteste wahrgenommen haben. Aber auch die massive Aufwiegelung und Spinnerei um den Untergang von Internet und Demokratie. Sowas KÖNNTE freilich die ganze Truppe etwas in ein sagen wir mal "weniger ernst zu nehmendes Licht rücken". Wenn ich protestieren würde für Nachbesserungen, würde ich mir auch keine Vertreter der "Impf-Gegner" mit ihren Plakate-Sprüchen an die Spitze setzen.

      Die Meinung der involvierten Politiker dürfte immer noch das sein, dass das Gesetz recht frei interpretierbar ist. Wer es so sehen will, dass es keine anderen Gesetze gibt, die diese zusammengesponnenen Extrem-Szenarien ausschließen würden, soll das tun. Eine Masse aufzuwiegeln mit abstrusen Theorien ist immer möglich - sie müssen nur glaubhaft mit Schein-Argumenten überzeugen können.

      Erstens geht es hier nicht um eine Entscheidung einer Mehrheit. Denn eine Minderheit produziert Content - und eine massive Mehrheit hätte diese gerne weiter nahezu völlig zur freien Verwendung... also hieße eine demokratische Entscheidung: Raubkopien legalisieren! Nieder mit den Reichen!
      Zweitens sind selbst 100.000 Leute auf der Straße EU-weit keine bedeutende Anzahl. 2-3 Millionen hätten sicher eher gewirkt.

      Aber egal... die Horrorszenarien werden sowieso nicht eintreten.


      Maddox schrieb:

      edit: nur mal so am rande, eine alternative Umsetzung wie z.B. eine Pauschale wird natürlich nicht genommen. Wieso auch, wäre ja besser als die jetzige... (bevor jetzt wieder wer auf diesen Satz eingeht, MEINE MEINUNG)
      Wer Meinungen äußert, muss Gegenmeinungen gewahr sein. Eine "Pauschale" wird wohl kaum alle Medienschaffenden fair-anteilig entlohnen können. Bevor man ein Modell dafür versucht zu entwickeln, kann man das auch "Lizenzverteilern" überlassen und den Rest bilateral zwischen z.B. google und der Süddeutschen Zeitung. Wieso sollten die nicht eine Pauschale von (fiktiv!) 50.000 Euro im Jahr aushandeln und dafür darf google in mitgenanntem Umfang sämtlichen Content der Domain (s) der SZ verwenden? Pauschale erfüllt. Das "wie" steht den Unternehmen immer noch frei, auch wenn es "Lizensierung" bezeichnet wird.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von WunRo ()

    • WunRo schrieb:

      Maddox schrieb:

      Sorry @WunRo aber deine Argumentationen kann ich nicht nachvollziehen, da die Diskussion nichtmal ansatzweise gegen ein Ende kommt, mir kommt es so vor als würde man aneinander vorbei reden, vielleicht versteh ich das ganze auch einfach falsch ;D
      Richtig erkannt. Wenn einer stetig wiederholt, dass Upload-Filter technisch nicht massenhaft Musik und Filme analysieren und künstlich-kognitiv entscheiden kann, ob geschützte Abbilder drin sind aus FilmXYZ... und ich immer wieder darauf verweise, dass das gar nicht gefordert wird im Gesetzestext... dann schreibt man an den Stellen aneinander vorbei. Und nirgends wird festgelegt, wie effizient die Software sein muss, die da zur "Erkennung" verwendet wird. Ich würde mal behaupten, google und YT können sich relativ entspannen. Die haben ihre Filter schon bzw. die "nicht benannte Software"... und müssen erstmal gar nichts tun an der Stelle. Forderung erfüllt, Punkt.

      Maddox schrieb:

      Für mich geht es nicht mal mehr nur um Artikel 13.
      Ich finde es dreist und undemokratisch, wie wir die Demonstranten bezeichnet werden...

      Wir sind Bots, Wir werden alle bezahlt, wir wissen doch eh nichts wir sind zu jung... und noch vieles mehr.

      und letztendlich hat die CDU einen , sorry dass ich es so sage aber es muss sein, fick auf uns gegeben.
      Die Aussage beinhaltet doch nichts anderes. Was Einzelne gesagt haben, deklarierst Du einfach mal als allgemeine Meinung aller "Pro-Reformer". Und ich bin mir ziemlich sicher, dass sie sehr wohl die Proteste wahrgenommen haben. Aber auch die massive Aufwiegelung und Spinnerei um den Untergang von Internet und Demokratie. Sowas KÖNNTE freilich die ganze Truppe etwas in ein sagen wir mal "weniger ernst zu nehmendes Licht rücken". Wenn ich protestieren würde für Nachbesserungen, würde ich mir auch keine Vertreter der "Impf-Gegner" mit ihren Plakate-Sprüchen an die Spitze setzen.
      Die Meinung der involvierten Politiker dürfte immer noch das sein, dass das Gesetz recht frei interpretierbar ist. Wer es so sehen will, dass es keine anderen Gesetze gibt, die diese zusammengesponnenen Extrem-Szenarien ausschließen würden, soll das tun. Eine Masse aufzuwiegeln mit abstrusen Theorien ist immer möglich - sie müssen nur glaubhaft mit Schein-Argumenten überzeugen können.

      Erstens geht es hier nicht um eine Entscheidung einer Mehrheit. Denn eine Minderheit produziert Content - und eine massive Mehrheit hätte diese gerne weiter nahezu völlig zur freien Verwendung... also hieße eine demokratische Entscheidung: Raubkopien legalisieren! Nieder mit den Reichen!
      Zweitens sind selbst 100.000 Leute auf der Straße EU-weit keine bedeutende Anzahl. 2-3 Millionen hätten sicher eher gewirkt.

      Aber egal... die Horrorszenarien werden sowieso nicht eintreten.


      Maddox schrieb:

      edit: nur mal so am rande, eine alternative Umsetzung wie z.B. eine Pauschale wird natürlich nicht genommen. Wieso auch, wäre ja besser als die jetzige... (bevor jetzt wieder wer auf diesen Satz eingeht, MEINE MEINUNG)
      Wer Meinungen äußert, muss Gegenmeinungen gewahr sein. Eine "Pauschale" wird wohl kaum alle Medienschaffenden fair-anteilig entlohnen können. Bevor man ein Modell dafür versucht zu entwickeln, kann man das auch "Lizenzverteilern" überlassen.
      ich gehe darauf nicht mehr ein, macht aus meinen augen keinen Sinn mit dir zu argumentieren, da ich immer nur dieselben aussagen lese
      Enemies of the heir.... Beware!
    • Maddox schrieb:

      macht aus meinen augen keinen Sinn mit dir zu argumentieren, da ich immer nur dieselben aussagen lese
      Da es nicht dieselben sind, hast Du sie nicht gelesen. Wer nicht vernünftig diskutieren kann und will und lieber aussteigt und seine Argumente nicht verteidigen will, soll das tun. Der Hauptzweck ist sowieso Meinungsaustausch und dass andere sich eine Meinung bilden können anhand ausgetauschter Argumente. Dass die einseitig erscheinen, ist ja nicht meine Schuld, wenn sich die andere Seite lieber daneben benimmt.
    • Diego schrieb:

      SilentVokativiusos schrieb:

      Bloß ist die AfD keine demokratische Partei
      Aha ?? Dann hat diese Partei sich wohl gewaltsam den Zutritt in diverse Landesparlamente und dem Bundestag verschafft !?...man lernt ja nie aus :/
      Nein, nicht mit Gewalt. Aber mit einer perfiden Strategie: Sämtliche Themen, die irgendwem an der aktuellen Regierung in irgendeiner Weise missfallen könnten, in Debatten umkehren. Desinformation streuen und diese "abfischen". Also leugnet man den Klimawandel und stellt eine Förderung der fossilen Energie in Aussicht. Man hetzt gegen Flüchtlinge, "die ganze Politik Frau Merkels". Nicht etwa, weil man davon überzeugt ist... sondern nur, um die Gegner potenziell in sein Lager zu bekommen. Das ist reine Strategie zur Migliedervermehrung, kein politischer Kurs - sondern destruktives Verhalten.

      Aber bevor man die AfD unterstützt, sollte man sich vor Allem folgende Fragen stellen:
      - Wo und wann jemals gab es irgendeine Regierung, mit deren Entscheidungen ALLE einverstanden waren?
      - Welche Regierung war nie in irgendeiner Weise mit Korruption in Verbindung zu bringen, wenn doch jede aus mehreren Einzelpersonen besteht, die im Zweifel für ihren eigenen Geldbeutel agieren?
      --> Angesichts dessen frage man sich, ob die AfD wohl keine Korruption an den Tag legen wird, wenn sie es schon jetzt tun mit Desinformationskampagnen und Aussagen wie "Es gab schon einen Klimawandel in den letzten 10.000 Jahren - dies aber lediglich behaupten, weil sie keine echte wissenschaftliche Grundlage als Beleg finden können - jederzeit aber eindeutig belegt werden kann, dass es diesen Klimawandel NICHT gab?

      Man sollte nicht blind irgendeine Protestwahl veranstalten, wenn man überhaupt keine Ahnung hat, ob man nicht vom Regen in die Traufe geraten könnte, wenn die "Alternative" die Macht erhält. Sprich die AfD mit ihrer völligen Uneinigkeit und dem Klientel der Mitglieder aus sämtlichen politischen Lagern... da kann eigentlich kein vernünftiger Mensch ernsthaft glauben, dass die "weniger schlimm" wären als die aktuelle Regierung - geschweige es besser machen würden.
    • Naja Herr Kollege , Du scheinst ja jeden einzelnen Bundestagsabgeordneten dieser " Partei " persönlich schon vernommen zu haben , auch die Akademiker in deren Reihen . Das Wort " Hetze ".... " Hetzjagd " ect. ist ja sehr beliebt wenn man über das Konservative Lager redet . Natürlich kann es nur " Hetze " sein wenn man moniert das Migranten teilweise mehr Geld zur Verfügung gestellt bekommen , als viele Deutsche Rentner...die oft Pfandflaschen sammeln müssen um sich etwas zu Essen kaufen zu können , klare Sache :(
      Wieviele solcher Beispiele soll ich noch bringen , verehrter Herr WunRo ?
      Meine Wenigkeit kann darin keine Demokratiefeindlichkeit erkennen , so sehr ich mich auch bemühe , tut mir Leid .
      Im übrigen wird der Klimawandel von dieser " Partei " eben nicht geleugnet , lediglich wird bezweifelt das wir...also der Mensch daran die Hauptschuld trägt .

      WunRo schrieb:

      Angesichts dessen frage man sich, ob die AfD wohl keine Korruption an den Tag legen wird, wenn sie es schon jetzt tun
      Da darf man gespannt sein , ich befürchte allerdings auch das sich auch auf deren Seite die Taschen Randvoll gemacht werden , wenn die Möglichkeit dazu irgendwann besteht !

      WunRo schrieb:

      Wo und wann jemals gab es irgendeine Regierung, mit deren Entscheidungen ALLE einverstanden waren?
      Zu Lebzeiten sagte mir mein Herr Vater dazu etwas passendes : " Rieche an allen Scheißhaufen , derjenige der am wenigsten stinkt , den kannst Du eventuell wählen "....man verzeihe mir dieses etwas vulgäre aber wörtliches Zitat...

      WunRo schrieb:

      Man sollte nicht blind irgendeine Protestwahl veranstalten
      Hat das nicht seinerzeit den " Grünen " den Einstieg in die große Politik ermöglicht ? Damals hat auch Gott und die Welt über diese Partei....die damals tatsächlich u.a. Straffreiheit für Geschlechtsverkehr mit Minderjährigen befürwortete ( ehrenwerter " Herr " Cohn-Bendit ) und sogar kurzzeitig in ihrem Partei Prgramm stehen hatte....geschimpft . Und was haben wir heute ? Die Grünen liegen bei 20 % Wähler Anteil....Hups..

      Aber :

      WunRo schrieb:

      da kann eigentlich kein vernünftiger Mensch ernsthaft glauben, dass die "weniger schlimm" wären als die aktuelle Regierung
      ....Glauben ist nicht wissen....

      Fakt ist das die " Partei " Alternative für Deutschland auf demokratischem Wege in unsere Parlamente gewählt worden sind , von daher sollten wir uns tatsächlich mit denen beschäftigen da sie dadurch Teil der Politik in Deutschland sind . Auch wenn es in deren Reihen ein paar(wenige)
      nett formuliert ...schräge Typen gibt die man nur vom wegschauen kennen will so gibt es die bei jeder Partei / Organisation usw....
      Wenn ich ins Fußballstadion gehe um mir ein Spiel meines Lieblings Vereins anzuschauen und 50 - 70 Hools den C - Block auseinander kloppen kündige ich ja auch nicht mein Karten Abo oder finde den Verein plötzlich schei........

      Die " Grünen " , " Die Linke " und Teile der SPD unterstützen Logistisch und/oder Finanziell Gruppierungen wie die AntiFa und div. andere teils Links Extremistische Gruppen mit fast Terroristischen Strukturen , Gruppierungen die im Gegensatz zur AfD vom Verfassungsschutz beobachtet werden . Sind diese Parteien dewegen alle undemokratisch oder schlichtweg unwählbar ?...naaaja ;)

      Man verzeihe mir das ich so vom eigentlichen Thema abgewichen bin aber ich konnte das SO nicht stehen lassen . Nur weil man eine persönliche Animosität gegen eine Politische Gruppierung hat sollte man nicht so große Geschütze auffahren , Stichwort : undemokratisch...

      Ich wünsche allen , egal welcher Politischer Coleur ein schönes Wochenende :)
    • Diego schrieb:

      Natürlich kann es nur " Hetze " sein wenn man moniert das Migranten teilweise mehr Geld zur Verfügung gestellt bekommen , als viele Deutsche Rentner...die oft Pfandflaschen sammeln müssen um sich etwas zu Essen kaufen zu können , klare Sache
      Wieviele solcher Beispiele soll ich noch bringen , verehrter Herr WunRo ?
      Meine Wenigkeit kann darin keine Demokratiefeindlichkeit erkennen , so sehr ich mich auch bemühe , tut mir Leid .
      Im übrigen wird der Klimawandel von dieser " Partei " eben nicht geleugnet , lediglich wird bezweifelt das wir...also der Mensch daran die Hauptschuld trägt .
      Nicht eindeutig belegt und alles andere als allgemeingültig, aber sicher gibt es noch soziale Ungerechtigkeiten. Sie haben sich aber immerhin zu einem Mindestlohn durchgerungen. wenn man mal ein positives Gegenbeispiel bringen darf. Es gibt leider noch Schlupflöcher drumrum, primär Schein-Selbstständigkeit über die gerade Amazon & Co. weiterhin Ausbeuterei betreiben. Aber solche Schlupflöcher zu schließen gilt es nun, nicht eine Neuauswürfelung aller politischen Gegebenheiten mit der großen Gefahr, dass eine AfD eine schlimmere Wüterich-Gruppierung werden könnte als es Trump über'm Teich ist.

      Die Nennung einer sozialen Ungerechtigkeit ist übrigens mitnichten ein Beweis dafür, dass die AfD nicht demokratiefeindlich sei. Dafür braucht man nur mal einige der letzten massenkritischen Zitate der Führungsriege suchen. Da findet sich genug braunes Zeug. Das ist aber nicht zuletzt das Ergebnis, wenn man quasi die NPD assimiliert und trotzdem behauptet, die massive Öffnung des rechten Flügels macht deren Ziele nicht zu einem Teil der ihren.

      Diego schrieb:

      Da darf man gespannt sein , ich befürchte allerdings auch das sich auch auf deren Seite die Taschen Randvoll gemacht werden , wenn die Möglichkeit dazu irgendwann besteht !
      Die Frage ist, ob sie ohne klare politische Ziele auch nur die geringste Chance hätten, es INSGESAMT BESSER zu machen als die aktuelle Regierung. Hätte es Frau Merkels gewisses öffentliches "Wir-retten-die-Welt-Statement" nicht gegeben, hätte es wahrscheinlich keine "Flüchtlingswelle" gegeben. Dann würde der AfD ein mächtiges Instrument fehlen. Aber Frau Merkel ist ja deutlich ruhiger geworden und zurückhaltender, seit sie erkennen musste, dass moderne Medien längst auch in den ärmsten Ländern der Welt auf Gebraucht-Technik läuft und sich eine "Quasi-Einladung" wie ein Lauffeuer ausbreitet. Wenn man recherchiert... ein Sender "Al Jazheera" hat die Rede als Einladung an alle in Not interpretiert und freundlicher Weise breit ausgestrahlt. Fehler macht aber jeder. Es wäre natürlich genau umgekehrt, wenn ein Herr Gauland dort stattdessen mal braune Brühe spucken dürfte.
      Ein paar kluge Köpfe machen aus einer Partei keine richtige. Denn die gab es definitiv auch im Dritten Reich. Und möglichst viele Fakten der aktuellen Regierung hernehmen, die vielen nicht passen - und umdrehen wollen, um alle die "abzufischen", die irgendein größeres Problem in irgendeinem Umstand der aktuellen Regierung sehen... ist nur eine Strategie, zu wachsen. Da würden mit Sicherheit auch Erfolge der Politik wegfallen, die einer Mehrheit absolut zusagen, auf die aber kaum noch einer sein Augenmerk richtet bei seinen Wahl-Entscheidungen.

      Diego schrieb:

      Zu Lebzeiten sagte mir mein Herr Vater dazu etwas passendes : " Rieche an allen Scheißhaufen , derjenige der am wenigsten stinkt , den kannst Du eventuell wählen "....man verzeihe mir dieses etwas vulgäre aber wörtliches Zitat...
      Da würdest Du bei der AfD nicht hinterherkommen. Die Chancen stehen eher schlecht, dass die AfD die erste Partei wären, die alles im Land einmal um 180 Grad umkehren und damit die ganze Bevölkerung begeistern. Besser wäre es, seinen Protest auszudrücken, indem man seriöseren Parteien seine Stimme gibt. Oder sich im besten Falle sogar dazu aufmacht, selbst politisch aktiv zu werden. Diesen Weg vergessen zu viele.

      Diego schrieb:

      Hat das nicht seinerzeit den " Grünen " den Einstieg in die große Politik ermöglicht ? Damals hat auch Gott und die Welt über diese Partei....die damals tatsächlich u.a. Straffreiheit für Geschlechtsverkehr mit Minderjährigen befürwortete ( ehrenwerter " Herr " Cohn-Bendit ) und sogar kurzzeitig in ihrem Partei Prgramm stehen hatte....geschimpft
      Ein Mischmasch aus Desinformation. Die Grünen sind nicht wegen Protestwählern stärker geworden, das ist eine reine These. Und diese Art der Straffreiheit findest Du mit Sicherheit nicht in deren politischer Agenda. Und wenn es um Fehltritte und eigenartige Sehnsüchte von Individuen aller Parteien geht... dann rieche mal genauer an den Members der AfD und deren Aussagen. Da findet sich deutlich mehr, auch wenn die Todesstrafe für einige Vergehen wieder einführen wollen (zumindest posaunen das viele Individuen der AfD frei in die Welt hinaus).

      Diego schrieb:

      Fakt ist das die " Partei " Alternative für Deutschland auf demokratischem Wege in unsere Parlamente gewählt worden sind
      So wie die es veranstalten, ist das auch keine Kunst. Keine klare politische Agenda, aber jeden wunden Punkt suchen und irgendwen propagieren, dass sie diesen Umstand ins Gegenteil umkehren wollen. Sind 5% gegen X, 5% gegen Y, 5% gegen Z... dann hat man potenziell 15% mehr der Bevölkerung als Wähler, wenn man X, Y und Z verspricht ins Gegenteil zu verkehren. Auf diese Weise Wähler zu fischen ist eine Strategie, "Kurzdenker" für sich zu gewinnen, die sämtliches Positive ausblenden und nur noch wollen, das "X, Y und Z" wieder zurückgenommen wird. Ohne den Hauch einer Ahnung, ob es ihnen insgesamt unter der AfD besser gehen könnte, wenn sie dafür die vergessenen positiven Dinge aufgeben, die für sie selbstverständlich geworden sind - was sie aber leider nicht sind.

      Diego schrieb:

      ...Glauben ist nicht wissen...
      Die Wahrscheinlichkeit, dass die AfD besser und menschlicher bzw. sozialer handeln würde als die aktuell führenden Parteien in der Bundesregierung, erstickt schon in deren Gebaren und Hetze gegen Minderheiten aller Art. In einem Meer von "Mitgliedern", von denen jeder was völlig anderes will und viele nichts Gutes für Manche... würden aus Vielen gegen Manche mit guter Wahrscheinlichkeit Viele, denen es sicher nicht besser gehen wird.

      Diego schrieb:

      Man verzeihe mir das ich so vom eigentlichen Thema abgewichen bin aber ich konnte das SO nicht stehen lassen . Nur weil man eine persönliche Animosität gegen eine Politische Gruppierung hat sollte man nicht so große Geschütze auffahren
      Das Thema ist gar nicht allzu weit weg vom Eigentlichen. Schließlich fährt auch die AfD nicht wenig ihrer "Wir-treten-für-jeden-ein-der-irgendein-Problem-hat-und-schaffen-es-ab!" - Strategie über' s Internet. Auch viel der bräunlichen Propaganda blubbert dort vor sich hin. Wurde ganz am Anfang mal als "Zensur von Meinungsfreiheit" bezeichnet hier im Thread. Aber manche Dinge verdienen einfach nicht diese Bezeichnung und gehören "geuploadfiltert", bevor sie mit genug "Herden-Feeling" irgendwen infizieren können. Es war mal eine ausgefeilte Strategie, aufbauend auf perfider Rhetorik und Gesten in ausgefeilten Reden, die eine ganze Nation zu Monstern mutieren ließ. Zu extremsten Tätern und Massen, die einfach wegschauten, als Erstere ihre Opfer und Feindbilder beseitigten. Das Internet hat leider in Anarchie ein gefährliches Potenzial, an beliebigen Orten auf der Welt ähnliche Überzeugungen sehr lebendig werden zu lassen. Der Content kommt von wenigen, die überzeugend argumentieren - rhetorische Meisterleistungen. Überzeugt werden Massen, wenn man die Propaganda gewähren lässt. Ergo... extreme, menschenverachtende Propaganda darf gar nicht erst erscheinen - weil sie keine zulässige Meinung sein darf - zu keiner Zeit! Denn sie führt im Kleinen oder Großen dazu, dass Mitglieder von Gesellschaften sehr real verletzt werden wegen Leuten, die sich überzeugen ließen, sie seien ihre Feinde bzw. Ursachen ihrer Probleme.
      Worte können dazu führen, dass Menschen zu Mördern werden. Das wurde uns in Deutschland bewiesen. Diese Worte dürfen nicht "freie Meinung" sein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von WunRo ()

    • WunRo schrieb:

      Die Grünen sind nicht wegen Protestwählern stärker geworden, das ist eine reine These

      WunRo schrieb:

      da kann eigentlich kein vernünftiger Mensch ernsthaft glauben, dass die "weniger schlimm" wären als die aktuelle Regierung
      Dann sind das wohl beides " Thesen " ^^

      WunRo schrieb:

      Und diese Art der Straffreiheit findest Du mit Sicherheit nicht in deren politischer Agenda
      Hast Du tatsächlich mein " kurzzeitig " überlesen , Herr Kollege ? Ich weiß nicht welches Baujahr Du bist aber meine Wenigkeit kann sich daran noch genau erinnern , von da her schreibe bitte nichts von Desinformation...

      WunRo schrieb:

      Die Chancen stehen eher schlecht, dass die AfD die erste Partei wären, die alles im Land einmal um 180 Grad umkehren und damit die ganze Bevölkerung begeistern
      ....uuuups , noch eine These !?

      WunRo schrieb:

      Aber Frau Merkel ist ja deutlich ruhiger geworden und zurückhaltender
      Die Dame ist ein Zögling Kohls , die sitzt das jetzt aus . So hat sie es gelernt von unserem ehem. Kanzler . Ignorieren und den Stiefel Gnadenlos durch ziehen....


      WunRo schrieb:

      Hetze gegen Minderheiten aller Art
      Endschuldige bitte , aber ich mußte gerade schmunzeln....wieder dieses Wort ^^
      " Hetzjagden auf Ausländer in Chemnitz "...." Hetze gegen Migranten und Andersdenkende " . Immer der selbe Tenor , das ermüdet . Oder warst Du auch in Chemnitz und hast das beobachtet ?.....hach mann :/....

      WunRo schrieb:

      Ein paar kluge Köpfe machen aus einer Partei keine richtige
      Welche ist dann die richtige bitte ?? Deiner Aussage zurfolge gibt es also überhaupt keine " richtige " Partei.....

      usw... usw...usw....
      Ich könnte jetzt noch einige andere Textstellen von Dir heraus picken , in denen Ungereimtheiten stehen aber ich habe allen Ernstes nach einem 12 Stunden Arbeitstag nicht mehr die Muße dazu weil auf diese Art und Weise , typisch Deutsch...alles wieder zerredet wird anstatt zu Handeln .
      Fakt ist , das meine Wenigkeit aus dem Nähkästchen plaudert , nennt man auch Lebens Erfahrung . Ich habe in 36 Jahren Beruf so manchen deutschen Rentner erlebt/gesehen der am fünfzehnten des Monats nur noch trockenes Brot zum Essen auf dem Tisch hat . Ist es so undemokratisch , z.B. darauf aufmerksam zu machen , dort den Finger in die Wunde zu legen egal welcher Politischer Organisation man angehört ?? Diese alten Menschen haben unser Land wieder aufgebaut , dieses Land in dem wir beide gut Leben . Es ist einfach nur erbärmlich das Menschen die (noch ?) rein gar nichts für unser Land getan haben mehr Finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt bekommen als eben diese alten Menschen...ich hoffe sehr das wir uns da einig sind !??
      Zum Abschluß möchte ich mich selber Zitieren :

      Diego schrieb:

      persönliche Animosität
      ...diese merkt man bei Dir sehr stark ! Und versuche doch bitte nicht bis zum Dritten Reich zurück zu Rudern , damals waren wir beide noch nicht geboren und diese Keule zieht bei mir nicht .

      Desweiteren werde ich auch Deinen mit Sicherheit schon im Kopf formulierten Antworttext nicht mehr antworten weil wir uns
      nur im Kreis drehen . Wenn wir uns in der Mitte treffen könnten wäre alles gut , aber ich glaube das verhindert bei uns beiden eine Art Generationskonflikt .....

      Eine gute Nacht wünsche ich :sleeping:
    • Die Ablehnung von Artikel 13 scheint nur mit einer knappen Minderheit verfehlt worden zu sein. Irrtümer einzelner Parlamentarier haben wohl dazu geführt, dass sie gar nicht oder nicht so abgestimmt haben, wie sie wollten. Offenbar gibt' s da regelmäßig ziemlich viel auf einmal abzustimmen - richtig Arbeit! Und da haben sich wohl einige so vertan, dass dadurch das Ergebnis anders aussah, als es hätte ausgesehen. Die Methode, nachträgliche Stimmänderungen nicht mehr zuzulassen, hat ja auch ihre Berechtigung - sonst könnte man ja nie eine klare Entscheidung verkünden und Ergebnisse könnten mehrmals hin- und herkippen.

      Der Artikel:
      tagesschau.de/ausland/abstimmu…-europaparlament-101.html

      Bitter für die Gegner des Artikel 13, die diesen nun auf sich zukommen lassen müssen, weil einige "zu unkonzentriert" waren. "Menschliches Versagen" eben.

      Allerdings ist schonmal vorweg jede Verschwörungstheorie dahingehend, dass diese Situation absichtlich herbeigeführt wurde, völlig übertrieben. Was wir allerdings deutlich erkennen müssen: Bei knappen Abstimmungen scheint sehr oft ein gewisser "Zufallsfaktor" drin zu stecken. Da unterliegt schon mal eine Option, weil einige Abgeordnete zu gestresst sind und/oder sich einfach beim "Häkchen setzen" vertun. Diesmal hat der Zufall es gewollt, dass sich mehr auf der Seite vertan haben, die den Artikel 13 eigentlich hätten streichen wollen. Es läuft eben wie in der Schule: Wer sich "vertut" und nachträglich sein Kreuzchen in der Prüfung lieber woanders setzen würde, muss auch das Ergebnis der Klausur hinnehmen.

      Aber zumindest zeigt dass auch, dass Maddox' Behauptung, die Proteste wären ignoriert worden, ebenso übertrieben ist. Und keiner der Artikel ist in Stein gemeißelt - immer noch nicht! Das Ergebnis steckt immer noch in den Kinderschuhen und Panik ist fehl am Platz.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von WunRo ()