Oldschoolserver (eventserver) erstellen?? Würde sich das lohnen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Aloha,

      Aus welchem grund sollten sich auf einem Oldschool server Spieler anders verhalten wie auf den derzeitigen Servern?
      Auch auf so einem Server hätten wir Spieler innerhalb weniger Tage unser VMS+9 und das ganze andere Zeug. Der einzige Unterschied wäre, dass es um einiges teurer wäre im Itemshop.
      Heute kannst du in dem Spiel, so wie es jetzt ist, alles im lowlvl schnell erreichen. Du hast trotzalledem den gleichen Umstand wie du es früher auch hattest. Das highlvl eq ist schwer zu erfarmen und aufzubauen. Lowlvl eq nicht.
      Ein Oldschool Server kann mangels neuer Update nicht so funktionieren wie er müsste um einschlägig zu sein.

      Damals hattest du nur den DT und dein lvl 86.
      Ab da konntest du im Rw muscheln sowie 66er Rüstungen farmen. Mit einfpührung der grotte kam dann der erste Boss, der überhaupt Teamfähigkeit besass. Dadurch wurden leider aber auch die Giftis und der DT entwertet. Auf einem Oldschool Server hättest du auch dein Gifti schnell hoch. Anstatt vom Schmied nutzt du dafür die Segis ausm Is oder den 90er Metins im rw.
      Heute hast du aber ebebfalls Bosse, runs und equip das nicht so leicht zu farmen ist, bzw an die dropps der Snesitruhe gleichen. Den Zodiac zb.
      Der Grad der highend ausrüstung wurde angehoben, denn der lvl content ist erhöht.
      Gäbe es nur den Dt und das Gifti als letztem Dropp der was wert ist, dann wäre es genauso schnell gegangen mit der Entwertung, denn der Dt und Sensi ist überhaupt keine herrausforderung. Auch nicht auf einem Old Server!

      Dazu kommt das Metin2 durch die Updates auch etwas mehr Vielfalt bekommen hat. Damals gab es wie gesagt nur den DT und den RW. Aufgrund der heutigen Einstellung und Erfahrung der Spieler wäre der Content innerhalb weniger Wochen durchgespielt. Und es käme nix neues!!!

      Man hat es oft versucht zu erklären, aber einige bleiben penetrant bei ihrer Meinung früher war alles besser.

      Nein

      Das einzige Problem und auch der Hauptgrund wieso viele dem Spiel den Rücken gekehrt haben oder einfach keine GF server mehr spielen wollen ist, dass dieses Spiel etwas zu IS basierend ist. Es gab in den letzten jahren viele gute Updates, die auch neue Vielfalt ins Spiel gebracht haben. Keins dieser Updates war allerdings für den Spieler kostenlos. Viele Updates haben das eine zerstört, dafür aber anderes hervorgebracht, welches der Spieler nicht im vollen Umfang kostenlps nutzen konnte.
      Zwar sind einige Passierscheine handelbar, aber Spieler wollen komplett Kostenlose inhalte sehen.
      Ein Punkt in dem Wunro recht hat ist das ein Server mit anderen Einstellungen sicherlich anklang finden würde. Allerdings nicht wie er es beschreibt oder gerne hätte.
      Das weiss die GF auch!

      Ich errinere mich an ein interview wo gesagt wurde:
      Wir haben in der Vergangenheit fehler gemacht und wollen eine 180 grad Wende.
      Die GF hat es aber doppelt gut gemeint und hat ne 360 grad wende gemacht.

      Von dem Geld das ich jeden Monat in dieses Spiel stecke, bezahle ich den lohn eines Mitarbeiters. Dementsprechend erwarte ich, vorallem von den Mitarbeitern, eine ordentliche Arbeit. Ich möchte ein recht bugfreies und vorallem laggfreies Spiel spielen.
      Das habe ich bei Metin2 nicht. Vorallem habe ich keine gescheite Informatiinspolitik und (hier kann man beliebige adjektive einsetzen) comas, mit denen ich mich garnicht unterhalten will, da das nur noch ne Witznummer ist was von sich gegeben wird. Professionalität lvl 0.
      Ich komme mir als Kunde vor wie der Idiot weil ich auch noch bezahle für das was mir geliefert wird.
      Das dort einige Spieler einfach sagen "scheiss drauf ich spiel p server" kann ich vollkommen nachvollziehen.
      Dadurch bringt ein neuer old server immer noch keine Spieler wieder her. Die Politik seitens der GF bleibt weiterhin bestehen.

      Schau dir das Forum an.. nix gegen die Mods, aber hier sind kaum noch aktive User. Das war mal anders, als das spiel noch besser lief. Damals wurde auch hier viel mehr auf Kundenfreundlichkeit geachtet. Heute ist nur noch "nutz die sufu closed" die standartantwort der Mods. Wenn du dann suchst kommen 5 seiten mit der Antwort nutz die sufu und am ende findest du ne archivierte antwort die geclosed ist weil Frage beantwortet. Hast du noch fragen dazu hast du halt Pech.
      Auch hier kommen keine neuen Spieler mehr. Nicht weil der Server keinen spass macht, sondern weil man sich nicht aufrappeln kann weiterzuspielen.

      Du kannst in dem spiel 100 Euro in schmiedesteine investieren und hast am ende anstatt dem Giftu+8 zum Start ein Gifti+5.
      Auch hier hilft kein old server.

      Es gibt hier nur wenige Spieler die mit etwas Überlegung schaffen könnten ein Spielkonzept zu erarbeiten, das vorrausschauend genug wäre um beide Seiten glücklich zu machen.
      Im Gamedesign ist, meiner meinung nach, die wichtigste Frage: was ist wenn...!
      Man kann nicht sagen "als neues Update lassen wir 66er+7 fallen ausnem metin" wenn man nicht die Folgen bedenkt und gegebenfalls direkt etwas unternimmt.
      Das wurd hier aber gemacht. Ob seitens webzen oder GF ist für den spieler nicht interresant. Die 66er rüstung ist nur ein kleines Beispiel. Ich schreibe aufm handy nen komplettes szenario is mir zuviel Aufwand hier zu schreiben und is für das Thema auch nur semi produktiv.

      Wichtig ist, und das soll auch meine kernaussage sein, das ein old server keine neuen spieler bringen wird und auch keine alten dauerhaft zusammenführt.
      Nur mit einer umstrukturierung, die für Gf und für Spieler, überzeugend sind kann da noch was ausmachen. Das zählt für das Ingame wie outgame Produkt
    • Trouble schrieb:

      Und ich wäre auch bereit, wieder eine Schami zu spielen, weil die ja dann wieder gebraucht würde. Denn auch das sollte dazu gehören, dass sich nicht jeder seine eigene hochzieht Aber das ist wohl Wunschtraum.
      Das ist in dem Sinne ein Wunschtraum, dass so gut wie jeder Spieler mit fortschreitender Spielerfahrung irgendwann auf die Idee kommt, unabhängig zu werden von anderen und sich seinen "Buff-Slave" selbst zu bauen. Ich bin überzeugt davon, dass dieses Zusammenspiel besonders in der Phase entsteht, wo viele das Spiel zum ersten Mal erleben und eben den Char spielen, mit dem sie begonnen haben. Sind viele Spieler in der Situation, sind unweigerlich auch "Schamanen/Schamaninnen" dabei. In einer Com aus erfahrenen Spielern müssen sich diese dazu zwingen. Und ja, das ist utopisch bei 2+ erlaubten clients pro Spieler.

      Epica schrieb:

      Aus welchem grund sollten sich auf einem Oldschool server Spieler anders verhalten wie auf den derzeitigen Servern?
      Auch auf so einem Server hätten wir Spieler innerhalb weniger Tage unser VMS+9 und das ganze andere Zeug. Der einzige Unterschied wäre, dass es um einiges teurer wäre im Itemshop.
      Heute kannst du in dem Spiel, so wie es jetzt ist, alles im lowlvl schnell erreichen. Du hast trotzalledem den gleichen Umstand wie du es früher auch hattest. Das highlvl eq ist schwer zu erfarmen und aufzubauen. Lowlvl eq nicht.
      Ein Oldschool Server kann mangels neuer Update nicht so funktionieren wie er müsste um einschlägig zu sein.

      ...

      Man hat es oft versucht zu erklären, aber einige bleiben penetrant bei ihrer Meinung früher war alles besser.

      Nein

      ...
      Sie sollen sich nicht anders verhalten. Das Spiel soll sich anders verhalten. Es war anders... und das empfanden andere "besser", auch wenn Du das nie nachvollziehen können wirst.
      Und nein, es kann ein harter Weg sein bis zum Giftschert+9. Und ein schier unendlicher zu immer perfekteren Boni. Darüber hinaus dasselbe nochmal für PVP.

      Und doch... die Meinung "früher besser" gibt es. "Alles" behauptet wohl kaum einer. Aber für mich zum Beispiel gilt 100%, dass ich in einer "Umgebung 2009" zuhause wäre in "Metin2". In einer Umgebung ohne den schrittweisen Verlust dessen, was ich vermisse und von dem am Ende nicht mehr viel übrig war.

      Ob Du oder einige es nun einsehen wollen oder nicht... die Gründe, warum sich einige nach einer solchen "Oldschool-Variante" sehnen, sind real und haben nicht viel mit einem "Beginner-Feeling" zu tun. Das Gesamtpaket ist ein anderes.
      Die Community besteht aus diversen Charakteren mit unterschiedlichsten Vorlieben. Und da kann es nicht sein, dass einige aus der Community für andere entscheiden, ihre Beweggründe seien rein fiktiv und eigentlich weder gerechtfertigt noch vorhanden.
      Wenn ich jetzt sage, die Bananen vor 20 Jahren waren eine andere Sorte, die ausgestorben ist und schmeckten mir viel besser als die hochgezüchteten Riesen-Teile von heute... dann gilt doch kein Argument "Aber es sind immer noch Bananen und sie schmecken noch nach Banane, wenn auch vielleicht etwas anders. Das meiste am Geschmacksunterschied ist sowieso Einbildung.". Wie kann sich da wer ernsthaft rausnehmen, die Idee als "Unsinn und will eh keiner, (weil ich's nicht nachvollziehen kann)" zu bezeichnen, die Bananen von vor 20 Jahren wieder aufzutreiben und neben den aktuellen anzubieten? Akzeptanz anderer Vorstellungen und Meinungen mag schwer sein, eben weil nicht jeder die Beweggründe jedes anderen nachzuvollziehen kann. Dann hat man trotzdem jede der anderen Meinungen zu akzeptieren - besonders dann, wenn sie keine Nachteile für einen selbst bedeuten und jedes "Argument" nur künstlich ist.
      __
      Was erwartet der Spieler von "Free to play"? Geld ausgeben freiwillig, in fairem Maße Vorankommen auch ohne bei entsprechendem Zeitinvestment. Dabei noch Spielspaß.

      Woran erkranken die meisten "F2P-Spiele irgendwann? Am fehlenden Gleichgewicht basierend auf der "F2P-Grundregel":
      Je gieriger die Betreiber, desto kritischer die Spieler beim Geld ausgeben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von WunRo ()

    • Aloha,

      Ich sage nicht das es niemanden geben wird der eben auf soeinem Server spielen wird.

      Natürlich wird es jemanden geben!

      Aber es war schon immer so das sich Spiele niemals zurück entwickeln lassen! Ja es gibt Retro spiele, aber das sind meistens solche Spiele die einen bestimmten weg gehen. Zb. Mario.

      In MMoRPGS hingegen wo kein typischer festgelegter spieleweg ist kommt man irgendwann an ein bestimmtes Ende. Ab diesem Ende muss etwas neues her oder aber das Spiel ist Recht schnell für die meisten langweillig.


      Man hat es dann "durchgespielt"... natürlich dauert das in metin etwas länger bzw der Weg ist steiniger, aber grundsätzlich wird es ohne neuerungen irgendwann Ende sein. Viele Spieler spielen online games nur wegen der entwicklung. Ein normaler server kann durchgehend gespielt werden. Ein server der niemals updates bekommt wird irgendwann, ob 1 monat oder 1 jahr ist relativ, von allen durchgespielt sein. So war es schon immer und es wurde nach Updates geschrien.

      Das meine ich mit dem Bezug "was ist wenn". Deine Pläne zeigen keine Planung in richtung lanfristiges Ziel: Wirtschaftlich akzeptabler server für die Gf mit hoher langfristig bindendem Spieler zuwachs.
      Ein Hype um 3 Monate Spielspass für die wenigen die genug ehrgeiz haben mitzuspielen. Für die 100 Mann die das spiel auswendig kennen und innerhalb von 14 Tagen fertig sind ausser den Bios. Und auch für die Spieler die erneut den schwindenen zuwachs erkennen müssen, ist das nicht gewinnbringend genug.
      Da geb ich der Gf vollkommen recht.

      Und auch wenn du es nicht akzeptieren willst oder kannst:

      Nein es gibt in mmorpgs ziemlich genaue vorstellungen die der grossteil der Spieler hat.
      Ein Spieler will vorran schreiten mit seinem account. Und wenn er fertig ist will er neues dazu lernen.
      Sehr sehr wenige spieler wollen das was du willst. Ein spiel das über jahre hinweg immer gleichbleibend ist mit einem recht einsehbarem Ende.

      Ps: es ging mir dabei nicht um deine meinung sondern um das allgemeine ziel das ihr anstrebt! Und es kann doch nicht sein das du jedes mal wenn man dir sachlich mit ausnahmsweise mal ordentlich geschilderten begründungen, direkt meinst schreiben zu müssen das dir irgendjemand seine meinung aufzwängen will, oder keine andere meinung zulässt, du aber gleichzeitig argumente versuchst mit einzubeziehen die überhaupt nicht passen, oder aber komplett falsch sind. Während du dann versuchst einem anderen deine meinung als richtig zu verkaufen...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Epica ()

    • Epica schrieb:

      Aber es war schon immer so das sich Spiele niemals zurück entwickeln lassen! Ja es gibt Retro spiele, aber das sind meistens solche Spiele die einen bestimmten weg gehen. Zb. Mario.

      In MMoRPGS hingegen wo kein typischer festgelegter spieleweg ist kommt man irgendwann an ein bestimmtes Ende. Ab diesem Ende muss etwas neues her oder aber das Spiel ist Recht schnell für die meisten langweillig.


      Man hat es dann "durchgespielt"... natürlich dauert das in metin etwas länger bzw der Weg ist steiniger, aber grundsätzlich wird es ohne neuerungen irgendwann Ende sein.
      Der Plan ist nicht, das Spiel "zurückzuentwickeln". Und ob sich das Spiel nun "entwickelt", "weiterentwickelt" oder in vielen Punkten gar "falsch entwickelt" hat... definiert jeder für sich selbst.
      Möglichst viel Ausrüstungsteile und Varianten zu haben, ist auch nicht plötzlich ein enorm vielfältigeres Spiel. Bis auf paar Stunden mehr leveln ist ansonsten das Schema dasselbe... man bewegt sich auf den höchsten maps, heute in "Dungeon-Runs". Einmal im Jahr ne neue map ändert daran auch nicht viel. Da gibt's halt mal ne neue map - und? Zieht man sich nen Zweitchar hoch, levelt man inzwischen genauso lange aufs Maximallevel wie vor 9 Jahren bis 84. Die Ausrüstung der "Zwischenlevels" besorgt man sich doch nicht wirklich in "imba-Ausführung... es verlagert sich lediglich das Level und die Zielausrüstung.

      Wie abwechslungsreich das ist und spannend, sehen die meisten an sich selbst. Facebook, andere Spiele etc.... M2 zwar nicht "aufgeben", aber immer weniger aktiv spielen.

      Als ein Giftschwert noch vom Sensenmann kam, konnte man dasselbe Yang bzw. ebenso unendlich viele DR reinstecken. Ausrüstung wird quasi nie fertig. PVP ist für die große "Ausrüstungsteil-Flut" gleichgewichtsmäßig vor die Hunde gegangen, drastisch weniger sind noch davon begeistert. Toller Fortschritt.

      Das Spiel bietet eine Menge Möglichkeiten, die dafür sorgen, dass man es u.U. nie "durchgespielt" hat. Wäre auch kein starkes Argument gegen eine andere Variante. Hat man genug von der einen, hat man wenigstens eine Alternative - egal wie lange für wen individuell. Offenbar hielten es 2006-2009 jede Menge Spieler aus in einer Umgebung, in der der Sensenmann der "Obermob" war. Muss man nicht verstehen - besonders, wenn man zu der Zeit nicht aktiv war.

      Epica schrieb:

      Und auch wenn du es nicht akzeptieren willst oder kannst:

      Nein es gibt in mmorpgs ziemlich genaue vorstellungen die der grossteil der Spieler hat.
      Ein Spieler will vorran schreiten mit seinem account. Und wenn er fertig ist will er neues dazu lernen.
      Sehr sehr wenige spieler wollen das was du willst. Ein spiel das über jahre hinweg immer gleichbleibend ist mit einem recht einsehbarem Ende.
      Niemand kann erfassen, wie unterschiedlich die Präferenzen der Spieler sind. Wer glaubt, sich auf "den Großteil" zu beziehen, kann sich sehr irren. Und Spielerabgänge auf andere Dinge schieben. Ein "gleichbleibendes Spiel" hat jedenfalls gleichbleibende Qualität. Kommt das enorm gut an, hat man ein wechselndes Publikum.

      Ob es wenige oder viele Spieler sind, was "ich" will... wie willst Du das entscheiden, wenn Du nicht ansatzweise weißt, was ich will und warum? Den Punkt wird eine Umfrage klären, keine Vermutung nach eigenem Empfinden. Zum "Oldschool-Server" wirst Du hier im Thread definitiv verschiedene Pro-Stimmen finden, auch wenn Du das nicht sehen willst. Und die Teilnahme im Forum ist nun eher gering. Natürlich geht es darum, möglichst viele zu fragen. Ich denke dabei nicht an eine rein foreninterne Umfrage. Die Mühe mache ich mir nicht, um mit 20 Ja-Stimmen ein Lächeln bei den Comas zu zaubern. Wenn, dann richtig und überzeugend.

      Epica schrieb:

      ... Und es kann doch nicht sein das du jedes mal wenn man dir sachlich mit ausnahmsweise mal ordentlich geschilderten begründungen, direkt meinst schreiben zu müssen das dir irgendjemand seine meinung aufzwängen will, oder keine andere meinung zulässt, du aber gleichzeitig argumente versuchst mit einzubeziehen die überhaupt nicht passen, oder aber komplett falsch sind. Während du dann versuchst einem anderen deine meinung als richtig zu verkaufen...
      Doch, das kann nicht nur sein - das ist so. Weil Deine "Argumente" nicht die der "Pro-Oldschooler" aufheben oder entkräften. Sie bezeugen lediglich, dass Du Dir ein Interesse nicht vorstellen kannst. Weil Du keines daran hast und Du von Dir ausgehst. Und dafür schreibe ich mir gerne die Finger wund. Ich konnte mich 2006 bis 2009 tagtäglich mehrere Stunden beschäftigen, obwohl sich nicht viel verändert hat. Es ging nur um andere Ziele, die heute keinerlei Härtegrad mehr darstellen beim Erreichen... und die stets nahezu unendlichen Verbesserungsmöglichkeiten bei der Ausrüstung. Und wenn es nur um 1 dss geht... und dafür für am Ende 52dss 20 Giftscherter +1dss gegen das alte und "was drauf" gehandelt werden.
      __
      Was erwartet der Spieler von "Free to play"? Geld ausgeben freiwillig, in fairem Maße Vorankommen auch ohne bei entsprechendem Zeitinvestment. Dabei noch Spielspaß.

      Woran erkranken die meisten "F2P-Spiele irgendwann? Am fehlenden Gleichgewicht basierend auf der "F2P-Grundregel":
      Je gieriger die Betreiber, desto kritischer die Spieler beim Geld ausgeben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von WunRo ()

    • WunRo schrieb:

      Hottemax schrieb:

      Selbst wenn bei einer Abstimmung sich viele Spieler (wobei die Frage ist, wie und wozu man die Anzahl der befürwortenden Spieler in ein Verhältnis setzen möchte) für eine solche Spielversion entscheiden, ist die Frage, ob diese Spieler dann auch tatsächlich diese Variante DAUERHAFT annehmen.
      Stimmt, im Prinzip braucht es keine Stimme "Nein". Es geht ja um das zustimmende Interesse.
      Die Frage um eine dauerhafte Aktivität braucht man kaum zu stellen. Dafür kann es keine Antwort geben. Das hängt rein davon ab, wie lange sich ein Spieler selbst Ziele stecken kann, wie lange es braucht, diese umzusetzen und wie viele davon die Umgebung bietet. Es geht zudem auch nicht darum, Spieler von Server zu Server zu bewegen oder zu analysieren, wer "vollständig umzieht" und wer nur einen Teil seiner Zeit dort hinverlegt. Für das Unternehmen im Hintergrund ist vielmehr von Interesse, ob die Umgebung wieder Leute ins Spiel bringen kann, die längst fort sind. Denn die sind die potenziellen Mehreinnahmen.

      Hottemax schrieb:

      Wie viele Spieler bleiben dabei, wenn Sie merken das des Pet ihnen fehlt, dass es ohne Alchemie schwieriger wird und dass ohne bestimmte Errungenschaften des IS der Erfolg im PvP ausbleibt?
      Wie erwähnt... "Umzieher" könnten das vermissen. Wer sie nicht kennt, eben nicht. Wer sie so sehr vermisst, spielt eben naheliegender auf mehreren Servern.

      Hottemax schrieb:

      Ich möchte es vergleichen mit der Liebe zu Autos. Viele Menschen möchten gern einen alten VW Käfer, steigen die Temperaturen aber über 30 Grad, nutzen sie doch lieber ihren Golf neueren Baujahres, da dieser eine Klimaanlage hat.
      Fail-Vergleich. Menschliches Leid in der Hitze ist völlig ab von der Spur zu einem Spielserver, der vielleicht gerade mal langweilt. Streichst Du die Hitze, wird schon eher ein Schuh draus. Beide Gefährte haben ihre Reize und eines aufzugeben wird wohl nur wegen Geldmangels o.a. passieren. Es wird auch wieder kühler!

      Hottemax schrieb:

      werde aber bei einem solchen Server nie wieder den Zauber der Anfangszeit haben können, weil ich halt schon alles kenne und somit automatisch mit dem Status Quo vergleiche. Ich glaube, dass das Gefühl vergangener Zeiten weniger mit EQ, Quests, Pets, IS etc. zu tun hat
      Ich würde da nicht wegen eines "Gefühls der ersten Stunden" spielen. Das Argument zählte Ende 2009 nach 3 Jahren gar nicht mehr. Irgendwas anderes als das "Entdecker-Gefühl" muss die Spieler schon gehalten haben. 3 Jahre "Beginner-Feeling"? An der Annahme, das sei entscheidend, stimmt was nicht.

      Alles in Allem sind die Aussagen aber recht nah bei Post #58
      Du hast Recht, meine Aussagen sind nicht nur nah bei meinem Post #58, sondern bei all meinen Posts zu diesem Thema.

      Allerdings argumentierst Du nun ebenfalls auf inzwischen 7 Seiten und gefühlten 101 Beiträgen auch immer gleich.

      Du bist klar pro einem Oldschool-Server, ich hingegen halte diesen für völlig überflüssig, da weder aus meiner Sicht eine wirtschaftliche Daseinsberechtigung Seitens des GF besteht, noch die Spieler nach einem kurzen Hype diesen dauerhaft annehmen werden, womit der Kreis zur Wirtschaftlichkeit sich wiederum schließt.

      Mir hat sich in all Deinen, wirklich sehr aufwändigen Posts, Respekt für Deine Leidenschaft, nicht wirklich erschlossen, worin die Motivation von Spielern bestehen soll einen solchen Server tatsächlich zu wollen und Dauerhaft anzunehmen.
    • Grundsätzlich wär ich bei einem Oldschool server voll dabei ;)
      Ich sehe im heutigen Metin unter anderem ein Problem darin, dass es zu viele Gegenstände gibt die es zu erreichen gibt, anno dazumals waren es 8 EQ teile, heute 11 EQ + 6 Alchis + Pet => 18 teils hochpreisige Gegenstände, von denen man (dank Rassen/Elementarbonis) einige mehrmals haben sollte... Wenn man von 0 beginnt, muss man effektiv farmen wenn man die ganzen neuen Runs/Maps wirklich erreichen will.
      Wenn man heute mit einem Farmer Dt-runs macht um Splitter zu sammeln, macht das nicht wirklich viel spaß, man kann kaum jemanden mitnehmen, oder man muss kräftige gewinneinbußen in kauf nehmen.

      Ich glaube kaum dass das Problem rein spielergemacht ist, es gibt zu viele Möglichkeiten zu übertreiben, auch durch geringere Spielerzahlen:
      Wenn "damals" 20 leute auf die Brutalen Spezialisten im Orktal gelaufen sind hat keiner viel bekommen, aber heute sind es nur noch 2, einer hat das Spawnsystem besser verstanden sodass der zweite abhaut und was anderes macht, dann hat ein Spieler sämtliche dropps für sich Ô.o auf einem Oldschool server hätte so jemand schnell das erste VMS+9. Ich würde beispielsweise diese Map2 mobs aus dem Orktal verbannen und generell das spawnsystem etwas zufälliger gestalten...

      Ein weiteres Problem seh ich im Doppeldropp, wer rennt heute noch ohne rum? Dementsprechend viele kleinere Gegenstände sind irgendwo gelagert, den einzigen Marktwert den sie haben liegt darin dass es für die meisten zu umständlich ist 100 eso fiebeln in 2er stapeln in Läden zu stellen, der nach einer Sonderwartung neu aufgestellt werden muss :O
      Droppbaren DD würde ich rausnehmen, oder zumindest sehr selten machen, genauso wie den im IS zu reduzieren (ich weiß nicht genau wie viel %-unterschied das tatsächlich macht, aber in BDO wurde es als riesen P2W-feature abgestempelt als man 20% höheren IS-Dropp einführte, hier ist der unterschied wesentlich größer)
      Damit senkt man Droppraten ohne sie wirklich anfassen zu müssen, wenn die Gegenstände einen tatsächlichen Seltenheitswert haben spricht auch nichts mehr gegen Offline Läden ;)

      Gewisse tiefgreifenden Einschnitte lassen sich kaum auf bestehende Server einführen, das würde bestimmt zu größeren Problemen führen.
      Bestehende Spieler würden auf so einem Server bestimmt nicht anfangen, es wäre als würde man gegen eine Wand laufen. Soetwas richtet sich eher an ehemalige Spieler die von dem ganzen neuen Abgeschreckt werden, die würden natürlich nur nach und nach auftauchen, ob das genug sind um ein solches Projekt wiederzubeleben kann niemand mit Gewissheit sagen...

      Genaue Ausführungen haben aber sowieso wenig Sinn solange man sich wehrt "unterschiedliche Spielversionen" laufen zu lassen, auch wenn der Eventserver eigentlich in so eine Richtung geht ;)
    • Hottemax schrieb:

      Allerdings argumentierst Du nun ebenfalls auf inzwischen 7 Seiten und gefühlten 101 Beiträgen auch immer gleich.

      Du bist klar pro einem Oldschool-Server, ich hingegen halte diesen für völlig überflüssig, da weder aus meiner Sicht eine wirtschaftliche Daseinsberechtigung Seitens des GF besteht, noch die Spieler nach einem kurzen Hype diesen dauerhaft annehmen werden, womit der Kreis zur Wirtschaftlichkeit sich wiederum schließt.

      Mir hat sich in all Deinen, wirklich sehr aufwändigen Posts, Respekt für Deine Leidenschaft, nicht wirklich erschlossen, worin die Motivation von Spielern bestehen soll einen solchen Server tatsächlich zu wollen und Dauerhaft anzunehmen.
      Es geht nicht darum, dass diejenigen die Beweggründe der anderen nachempfinden können/sollen, die das nicht verstehen. 2009 existierte das Spiel bereits über 3 Jahre. Sehr viele Spieler waren von Anfang an dabei. Und wie gesagt... die müssen sich ja irgendwie 3 Jahre lang motiviert und stets eine Beschäftigung gehabt haben. Genau dasselbe kann das Spiel auf ähnlichem Stand mindestens wiederholen. Begreifen die nie, die heute spielen und für die das 2009 hart erarbeitete Zeug heute nachgeworfen bekommen.

      Es ist auch nicht der Sinn, dass diejenigen, die kein Interesse haben, die Idee immer wieder madig machen gegenüber denen, die Interesse haben. Sinnvoll wäre, zu recherchieren, wie groß das Interesse tatsächlich ist... nicht "gefühlt und kann eigentlich gar nicht sein". Die "Wirtschaftlichkeit" hängt dann essenziell an der Gesamtzahl der Interessenten - und vor Allem Spielern, die derzeit nicht mehr spielen, aber unter neuen Bedingungen in gewohnter Umgebung wieder mitmischen könnten. Ob es sich wirklich lohnt, kann niemand wirklich einschätzen. Weder "es ist gering, noch es ist hoch".
      Dass es aber ein Interesse gibt, sieht man an den Statements "Pro", die nicht von denselben Usern kommen.

      Erandur schrieb:

      ch sehe im heutigen Metin unter anderem ein Problem darin, dass es zu viele Gegenstände gibt die es zu erreichen gibt, anno dazumals waren es 8 EQ teile, heute 11 EQ + 6 Alchis + Pet => 18 teils hochpreisige Gegenstände, von denen man (dank Rassen/Elementarbonis) einige mehrmals haben sollte... Wenn man von 0 beginnt, muss man effektiv farmen wenn man die ganzen neuen Runs/Maps wirklich erreichen will.
      Zudem haben diese zusätzlichen Dinge dazu geführt, dass PVP für sehr viele keinen Sinn mehr macht. Das entfällt hier ebenso, daher hätte auch PVP "oldschool" wieder eine Chance. Die einzelne Ausrüstung kann dann immer noch "extreme Boni" haben und zig zehn Milliarden Yang wert sein. Es kommt nicht wirklich auf die Gesamtanzahl an.
      __
      Was erwartet der Spieler von "Free to play"? Geld ausgeben freiwillig, in fairem Maße Vorankommen auch ohne bei entsprechendem Zeitinvestment. Dabei noch Spielspaß.

      Woran erkranken die meisten "F2P-Spiele irgendwann? Am fehlenden Gleichgewicht basierend auf der "F2P-Grundregel":
      Je gieriger die Betreiber, desto kritischer die Spieler beim Geld ausgeben.
    • Jamsin schrieb:

      WunRo schrieb:

      Vielleicht finde ich ja demnächst mal Zeit und Lust, mal eine konkrete Umgebung zu entwerfen und konkrete Maßnahmen zur Umsetzung.
      Wo bleibt das? :popcorn:
      push :popcorn:
      :kp: Argumentation: Wenn Du keine Gegenargumente findest, die das Gegenteil beweisen... :fiction:
      :kp: dann sind sie womöglich nur schlüssig und wahr. :kp:

      :cheer: Spam ist nur erlaubt, wenn man möglichst viele Worte nutzt um diesen Spam :cheer:
      :cheer: :cheer: zumindest äußerlich als einen Beitrag tarnen zu können :cheer: :cheer:

      Wer das liest, ist eindeutig neugierig.
    • Jamsin schrieb:

      Jamsin schrieb:

      WunRo schrieb:

      Vielleicht finde ich ja demnächst mal Zeit und Lust, mal eine konkrete Umgebung zu entwerfen und konkrete Maßnahmen zur Umsetzung.
      Wo bleibt das? :popcorn:
      push :popcorn:
      Als würdest Du nicht eher drauf warten, da irgendwas kritisieren zu dürfen. Wenn ich Zeit habe und Laune, werde ich mich dransetzen. Ist ja nicht so, dass das nicht paar Stunden schlucken wird.
      __
      Was erwartet der Spieler von "Free to play"? Geld ausgeben freiwillig, in fairem Maße Vorankommen auch ohne bei entsprechendem Zeitinvestment. Dabei noch Spielspaß.

      Woran erkranken die meisten "F2P-Spiele irgendwann? Am fehlenden Gleichgewicht basierend auf der "F2P-Grundregel":
      Je gieriger die Betreiber, desto kritischer die Spieler beim Geld ausgeben.