Betaserver für Version 18.4

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Neu

    Votan1993 schrieb:

    Darum fangen kaum noch Spieler an und Metin2 stirbt, die die alles haben sehen es nicht ein das andere es leichter haben sollen bzw gönnen keinen was. Wie im Kindergarten: *ich habe ein Zodiakschwert +9 mit 40 dss keiner soll es haben* ^^
    Ganz ehrlich.

    Purer Unüberlegter Unsinn.

    Als wir die alte Generation angefangen haben zu spielen, gab es keine Lehrlingstruhen, keine Elementardefs, keine Pets/ Bänder, kaum bis wenig Is zusatz( zu heutigen Verhältnissen)

    Wir haben zum Teil im Roten Wald auf 90+ gelevlt und du weinst hier rum? Absolutes No Go!
    Wer was erreichen will, investiert viel Zeit und spielt schlau, oder Casht.

    Wo kommen wir denn hin wenns noch leichter wird -.-
  • Neu

    DosP schrieb:

    Das ganze EQ im (Markt-)Wert zu drücken indem man Zeug zum Massenartikel macht (damals 65er Waffen und 66er Rüssis) hat die Leute, die sowas voher hatten, mit Sicherheit genauso genervt.

    Für Zodiakwaffen in dem Fall ist großer Aufwand notwendig um genug Materialien zu farmen oder eben zu kaufen. Ich find auch nicht cool, dass Zodiakkram durch andere Quellen als den Zodiak-Run erreichbar ist.
    Nicht nur "damals". Auch heute noch ist das ein Drop-Balancing-Problem, das man aber zurücknehmen könnte, wenn man es wollte. Es sind nicht nur Einnahmequellen, die damit verschwinden, sondern auch Herausforderung und Beschäftigung aktiver Spieler im jeweils betroffenen Levelbereich, sofern Levelbereichsgrenzen bestehen. Zwischen Metin-Drops und einigen "unschönen zusätzlichen Quellen" ist nichtmal das der Fall.

    Nunja, wer sich noch an die Pet-Bücher erinnern kann und das Glücksrad, das diese stark entwertete von 1kkk auf ca. 100kk auf Saphira... und mit dem darauf folgenden "Kürbis-Event", wo man diese anschließend hinterhergeworfen bekam...
    der kann sich etwa vorstellen, was ein Event anrichten kann bezüglich "Zodiak-Waffen".

    Wenn man jahrelang Herausforderungen und Beschäftigung der Spieler reduziert, erntet man gelangweilte Spieler, für die Farmen nicht bis kaum noch lohnt. Wenn man dann noch Events bringt, die alles ruck-zuck nochmal verschlimmern, nur um kurzzeitig die Spieler nach Gewohnheiten zu bespaßen... dann läuft was gewaltig schief. Gerade heute, wo selbst Spieler das offenbar kritischer sehen als Betreiber und Programmierer - das ist schon eine heavy Parodie. Jeder halbwegs vernünftige Spieler ist inzwischen ein besserer Game-Designer als die bei Webzen.

    Auch für ein Drop-Balancing in sämtlichen Levelbereichen wäre es nie zu spät. Wenn sie aber die Uhr nach vorne drehen wollen, müssen sie's eben tun. Am Ende hängen Ingame-Wirtschaft und Itemshop untrennbar verknüpft voneinander ab und sie spüren es in den Absatzzahlen für zum Beispiel DR-Scheine, die nicht mehr wegen des Kaufs von Ingame-Massenware gekauft werden müssen.
    __
    Was erwartet der Spieler von "Free to play"? Geld ausgeben freiwillig, in fairem Maße Vorankommen auch ohne bei entsprechendem Zeitinvestment. Dabei noch Spielspaß.

    Woran erkranken die meisten "F2P-Spiele irgendwann? Am fehlenden Gleichgewicht basierend auf der "F2P-Grundregel":
    Je gieriger die Betreiber, desto kritischer die Spieler beim Geld ausgeben.
  • Neu

    tritra schrieb:

    Wieviele von denen, die hier grad wieder mit Schaum vorm Mund vor der Tastatur sitzen, wissen eigentlich, was man dafür tun muss, um überhaupt so eine Truhe zu bekommen?
    Die Antwort dürfte wohl mal wieder in der Nähe von Null liegen...
    Aktiv spielen oder andere aktiv spielen lassen und das Zeug einfach kaufen. Kaum vorstellbar, dass es nicht wesentlich einfacher sein wird als Zodiakruns xMal.
    __
    Was erwartet der Spieler von "Free to play"? Geld ausgeben freiwillig, in fairem Maße Vorankommen auch ohne bei entsprechendem Zeitinvestment. Dabei noch Spielspaß.

    Woran erkranken die meisten "F2P-Spiele irgendwann? Am fehlenden Gleichgewicht basierend auf der "F2P-Grundregel":
    Je gieriger die Betreiber, desto kritischer die Spieler beim Geld ausgeben.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von WunRo ()