Hardware Ban gegen Botter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Dubiose Marktplatz-PN mit Link erhalten? Zur eigenen Sicherheit den Link nicht öffnen! Weitere Informationen hier.

    • Hardware Ban gegen Botter

      In letzter Zeit nutzen immer mehr Firmen den Hardware Ban ,zum Beispiel in Overwatch,Fortnite und Co. wieso nutzt es Metin nicht?
      Ist es einfach nicht möglich oder ist es gegen die Politik von Gameforge,durch einen Hardware Ban müssten sich Hacker und Botter ,einen neuen Laptop kaufen nur um Metin zu zocken oder ihre Festplatte formatieren ,was aber nicht zu 100 % gelingt und Botter würden auch nicht immer ihre Festplatte und Co. ständig formatieren und die Angst wäre auch zu groß .

      Seit Overwatch und Blizzard dieses System nutzen ,sind ihre Spiele zu 100 % frei von Hackern.
      Ich wache über euch

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Anthris ()

    • Anthris schrieb:

      In letzter Zeit nutzen immer mehr Firmen den Hardware Ban ,zum Beispiel in Overwatch,Fortnite und Co. wieso nutzt es Metin nicht?
      Ist einfach nicht möglich oder ist es gegen die Politik von Gameforge,durch einen Hardware Ban müssten sich Hacker und Botter ,einen neuen Laptop kaufen nur um Metin zu zocken oder ihre Festplatte formatieren ,was aber nicht zu 100 % gelingt und Botter würden auch nicht immer ihre Festplatte und Co. ständig formatieren und die Angst wäre auch zu groß .

      Seit Overwatch und Blizzard dieses System nutzen ,sind ihre Spiele zu 100 % frei von Hackern.
      es ist eine Tolle idee, aber die Hardware ID ist beeinflussbar. und leute die es darauf ankommen lassen werden ihre wege finden.
      ich finde die beste lösung wäre die Kunden der Yangkäufer zu ermitteln und zu bannen.
      Denn wenn einer 1-2mal gebannt wurde wegen Yangkauf oder itemkauf, wird er es nicht mehr drauf ankommen lassen.
    • Wäre halt schön, wenn sie überhaupt was nutzen würden...(Außer dieses Imaginäre Hackshield, wovon sie manchmal gefaselt haben. Welches ja noch angeblich Zeit braucht um die richtigen Einstellungen oder so zu finden, damit es wirkt.) Schon lächerlich, dass ein "großes" Unternehmen nicht mal mehr einen funktionierenden Hackshield besitzt.
    • Selbst bei Overwatch bekommste keine Hardware ID Bann... Ich cheate bzw. hab mal in jeden Spiel gecheatet und bei Overwatch war da keine Ausnhame... Hab mir nen Kostenlosen Hack runtergeladen, also nen Qimbot, nen neuen Account und getestet wie die so Funzen und aussieht bei OW... Um 12 Uhr nachts gestartet, hab gesehen dass der Aimbot den ich hatte absoluter Müll war (Im Trainingsbereich, war damit also netma Multiplayer drin) und nach 8h hat nur dieser eine Acc denn Bann kassiert...
    • Anthris schrieb:

      Seit Overwatch und Blizzard dieses System nutzen ,sind ihre Spiele zu 100 % frei von Hackern.

      Die Aussage ist ziemlich offensichtlich falsch. Das wäre auch utopisch. ;)
      Es läuft auch bei Blizzardspielen nicht so, wie du es beschreibst. Das wäre auch alleine sinnlos, weil man solche Mechanismen recht trivial aushebeln kann. Ihren Vorteil haben sie dort, wo Spiele gemeinhin mit einem Account gespielt werden und daran ein Ranking-System hängt. Das Ausmachen von Spielern, die auf ihren Highlevel-Accounts Hacks nutzen, ist in Metin aber gar nicht das Problem. Und für Bots ist das irrelevant. Der effektive Aufwand durch einen "Hardware Ban" steigt dort leider nicht.

      OkAllesKlar schrieb:

      Außer dieses Imaginäre Hackshield, wovon sie manchmal gefaselt haben

      Ist es etwa imaginär, weil du es nicht sehen kannst? :)
      Nichts ist schlimmer als ein Mensch, der glaubt, im Recht zu sein.
    • Whail schrieb:

      Anthris schrieb:

      Seit Overwatch und Blizzard dieses System nutzen ,sind ihre Spiele zu 100 % frei von Hackern.
      Die Aussage ist ziemlich offensichtlich falsch. Das wäre auch utopisch. ;)
      Es läuft auch bei Blizzardspielen nicht so, wie du es beschreibst. Das wäre auch alleine sinnlos, weil man solche Mechanismen recht trivial aushebeln kann. Ihren Vorteil haben sie dort, wo Spiele gemeinhin mit einem Account gespielt werden und daran ein Ranking-System hängt. Das Ausmachen von Spielern, die auf ihren Highlevel-Accounts Hacks nutzen, ist in Metin aber gar nicht das Problem. Und für Bots ist das irrelevant. Der effektive Aufwand durch einen "Hardware Ban" steigt dort leider nicht.

      OkAllesKlar schrieb:

      Außer dieses Imaginäre Hackshield, wovon sie manchmal gefaselt haben
      Ist es etwa imaginär, weil du es nicht sehen kannst? :)
      Nein es gilt als imaginär, wenn es nicht funktioniert... Oder willst du mir was anderes sagen? Aber hey, ihr habt ja Metin2 wahrscheinlich nicht mal installiert. Schaut euch doch einfach mal paar Maps an...
    • Whail schrieb:

      Es läuft auch bei Blizzardspielen nicht so, wie du es beschreibst. Das wäre auch alleine sinnlos, weil man solche Mechanismen recht trivial aushebeln kann.
      Hallo ! Gehts noch ?
      Dein PC kann an Kombination von Hardware und installierter Software eindeutig identifiziert werden. Dabei reichen Sprachen oder Grafikauflösungen aus.
      Wenn GF oder Webzen oder noch jemand der an dem Topf zu saugen hat, die Botter loss werden wollen würden, dann hätten die es schon längst gemacht.
      Technisch ist es möglich.

      Die Idee wurde schon nehrmals reingebracht, und ich glaube die wurde sogar von Badidol selbst abgelehnt, mit der Begründung , von wegen Datenschutzt und so.
      Jeder PC kriegt eine ID und die wird gespeichert und so was ist mit Datenschutz nicht so einfach zu vereinbaren.
      Falls Euch eine Idee, aus dem Ideenbereich, gefällt, vergisst nicht die Idee im Startpost zu liken.
      So hat Ideenbringer sein Lob, und alle andere werden auf die Idee aufmerksam gemacht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Helikopter ()

    • Helikopter schrieb:

      Dein PC kann an Kombination von Hardware und installierter Software eindeutig identifiziert werden.

      Kann er eben nicht. Dir sollte auch nach kurzer Überlegung auffallen, warum das so ist. Es wird nicht dadurch technisch möglich, dass du ahnungslos ins Blaue hinein behauptest, dass es das wäre. Sprache und Grafikauflösung sind im Falle von Metin für solche Identifikationsversuche völlig nutzlos. Es ist wiederum primitiv einfach, einem Prozess vorzugaukeln, dass er unter einer gänzlich anderen Umgebung läuft.
      You may ask me thrice and I still won't tell you that an OEM rig is sufficient for your needs.


    • Ich freue mich, dass du dich hier meldest, und uns die Augen öffnest wie das ganze funktioniert.
      Versuch mal mir bei der Erstinstallation deine Harwarekonfiguration vorzugaukeln. Und das immer wieder, nach jedem Ban.

      Dabei habe ich die Windows Sprach und Grafikeinstellungen gemeint.
      Falls Euch eine Idee, aus dem Ideenbereich, gefällt, vergisst nicht die Idee im Startpost zu liken.
      So hat Ideenbringer sein Lob, und alle andere werden auf die Idee aufmerksam gemacht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Helikopter ()

    • Ist so oder so vollkommen egal, was für ein super duper Anti-Bot System die einführen würden. Solange sich kein Schwein darum kümmert, die Leute auch zu bannen, drehen wir uns weiter im Kreis.

      Macht einen neuen Rang [ANTIBOT] whatever zahlt den Leuten 25€ Itemshop DR pro Monat oder wöchentlich 5€ (Summe ist nur ein bsp.) fügt einen neuen bannbefehl ein z.B /bann_antibot XY Spieler, welcher den Spieler nicht direkt bannt aber auf eine Liste setzt, die später dann von höherrangingen Leuten(Aus Schutz, dass nicht einfach willkürlich irgendjemand einen bannt, den er nicht mag o.Ä) endgültig gebannt werden. Dazu schicken die [ANTIBOT] Leute noch ein kurzes Video ein ~20sec wo man eben sieht, dass die Person bottet dazu führen die Leute während des Videos kurz einen Befehl aus (mir fällt gerade der Befehl nicht ein wo alle Items aufgelistet werden, vom XY Spieler kann man auslesen lassen) dort fügt man eine neuen Check dazu, der checkt ob autojagd = 1 Ja oder autojagd = 0 Nein (selbsterklärend ob Autojagd aktiviert ist oder nicht)

      Sollte es auf 0 sein auf dem Video + der Spieler lockt Mobs ohne Tapfi-Effekt an, ist es wohl eindeutig genug.


      p.s Alternativ kann man noch ein Autojagd-Effekt einführen (wobei dieser durch Manipulation des Client's wohl gefaked werden könnte, also lieber per Befehl checken Serverside können die Leute nämlich nicht ändern)

      Problem gelöst.

      Aber wozu irgendwelche Hilfestellungen o.Ä noch anbieten, wird ja eh nie gemacht hier(oder weitergeleitet an Webzen). Oder man wird nur verurteilt, dass das Schwachsinn ist was man schreibt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von OkAllesKlar ()

    • Helikopter schrieb:

      Versuch mal mir bei der Erstinstallation deine Harwarekonfiguration vorzugaukeln.

      Was soll daran so besonders sein? Das ist zu jedem beliebigen Zeitpunkt möglich, man kann sich sogar aussuchen, ob man das nativ oder virtualisiert macht. Der Cheater/Botter hat Vollzugriff auf sein eigenes System, er kann also schalten und walten wie er will und selbst, wenn er es mit einem hinreichend komplexen Identifikationsalgorithmus zu tun hat, kann er entsprechende Maßnahmen ergreifen. Es ist allerdings ökonomisch, zuerst zu analysieren, was überhaupt überprüft wird. Selbst wenn der Schutz soweit geht, jede Komponente auf jedem Bus zu dumpen und alle Massenspeicher zu indizieren, kann man dem einen Regel vorschieben. Man muss dafür nicht einmal das System selbst anfassen, es reicht völlig, dynamische Links beim Prozessstart gegen gepatchte APIs aufzulösen. Der Arbeitsaufwand steigt, je mehr Daten das Spiel abgreift, die Komplexität bleibt in etwa gleich. Wenn man das einmal macht, kann man das genauso auch beliebig oft tun. Wenn man die Umgebung virtualisiert, ist's sogar noch einfacher. Diesen Kampf kann der Spieleentwickler nicht gewinnen, ein Userland-Prozess kann sich gegen Manipulationen des Betriebssystems nicht wehren, er kann sie noch nicht einmal sicher detektieren.

      Helikopter schrieb:

      Dabei habe ich die Windows Sprach und Grafikeinstellungen gemeint.

      Das war schon klar. Ändert an der Aussage aber nichts. Nicht ein Satz in dem entsprechenden Absatz ist richtig.
      You may ask me thrice and I still won't tell you that an OEM rig is sufficient for your needs.