Tastenbelegung für Gaming Mäuse [Anti Makro}

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Dubiose Marktplatz-PN mit Link erhalten? Zur eigenen Sicherheit den Link nicht öffnen! Weitere Informationen hier.

    • Oder einfach freie Tastenbelegung für alles, größere Schnellzugriffsleiste (F5,F6 usw.), etc.
      Kannste aber knicken.

      Selbst übern Itemshop geringerer Kosten-Nutzenfaktor als immer wieder die gleichen Kostüme in anderen Farben zu bringen.

      Was du machen kannst, ist dir ne Makromaus zu besorgen und mit ALT+Taste(1-4,F1-F4) belegen.
      Random Forum-Dude: "VOLL mit Botern. GF schafft es nicht nach zu kommen ."
      Ich: "Dafür müsste man es dann aber auch erstmal wollen..."
      "Moderator" : "Verwarnung wegen übler Nachrede | ♥ "

      Metin2 - 98% Anfänger, 1% Neuanfänger

      Du bist Anime-"Fan"? - Dann geh anderen aufn Sack!
    • Die einzelne Tasten die in Metin2 eine Bedeutung haben, kannst du auch so problemloss den Maustasten zuweisen, jede Gamingmaus hat eine Software, die dies macht Und ob ich F1 drücke oder Scrollrad nach rechts, spielt keine Rolle, ich muss immer noch selbst klicken. Erst wenn ich eine Tastenfolge einprogrammiere (Macro) , bewege ich mich ins illegale.
      Tastaturbefehle werden schneller bearbeitet, im Kampf ist es überlebungswichtig, also macht euch nicht all zu viel Hoffnung.
      Falls Euch eine Idee, aus dem Ideenbereich, gefällt, vergisst nicht die Idee im Startpost zu liken.
      So hat Ideenbringer sein Lob, und alle andere werden auf die Idee aufmerksam gemacht.
    • Leonakaerikiller99 schrieb:

      Meine Idee wäre gewesen in den einstellungen zuweißen zu dürfen Fertigkeiten auf Mausbuttons zu belegen .
      Logikfehler: Es gibt unzählige, verschiedene Maus-Typen mit diversen Anzahlen von Zusatztasten. Es ist etwas völlig anderes, wenn erwartbar überall gleich vorhandene Tastenbelegungen von Tastaturen von z.B. einem Spiel intern uminterpretiert werden. Sie können bestimmen, was bei ASCII-Code-Befehlseingängen z.B. bei "Leertaste" passiert bzw. dem User diese Endfunktionen umbelegen lassen.
      Da jeder User Zugang zu den Grundtasten einer Tastatur hat, bestehen überall die gleichen Voraussetzungen.

      Betrachtet man eine Maus, so hat diese in der einfachsten Form nicht einmal ein Scrollrad, sondern nur 2 Tasten. Diese mit Fertigkeiten zu belegen, wäre wahrscheinlich sinnfrei, da sie andere wichtige Funktionen übernehmen. Inzwischen ist zwar ein Scrollrad und eine dritte Taste unter diesem in den Microsoft-Standard-Maustreibern integriert, eine Maus mit mehr Tasten braucht allerdings bereits einen eigenen Treiber. Und an der Stelle endet die Fairness. Denn hier müsste der Client erstmal über Drücken der Maustaste und Verwendung des individuellen Treibers registrieren, dass es eine "Maustaste X+" gibt, auf die man mit dem Befehl reagiert, der normalerweise der Taste "F3" auf der Tastatur folgt. Technisch möglich, aber mit Chancengleichheit hat das nichts mehr zu tun. Denn der Client würde dann auch nicht mehr unterscheiden, ob es sich um eine Maustaste handelt oder die Taste eines Joysticks, Gamepads oder einer Sondertaste der Gaming-Tastatur.

      Wäre ja auch verkehrte Welt. Tatsächlich weist nämlich Windows über die Treiber der Spezialgeräte den Tasten zu, welche Ausgabe erfolgen soll, die sonst standardmäßig der Tastatur zusteht.

      Bei der ewigen Diskussion um Makros geht es sowieso eher darum, dass komplexere Befehle tabu sind. Sprich einer Taste eine copy-paste-Funktion zu geben, die ganze Befehlszeilen ausgeben oder Tastenkombinationen.
      Makros sind in anderen Spielen genauso verboten. Nur sehen diese der Realität gelassener entgegen und erlauben einfache Umbelegungen von Tasten offiziell, definieren aber gleichzeitig die verbotenen Handlungen. Wenn man hier im Forum nachfragt, hält man sich da lieber bedeckter und bleibt bei "Makros allgemein verboten" und will gar nicht unterscheiden.

      Aber mal ehrlich: Ohne verbotene Ausspäh-Methoden kann ein Serverbetreiber gar nicht feststellen, von welchem Eingabe-Gerät/Button ein Befehl ausgegangen ist beim Client-User. Er kann in der Regel höchstens feststellen im Rahmen der Nutzerbedingungen, welcher Gerätetreiber verwendet wird (und damit, ob es prinzipiell eine Makro-Maus ist). Veränderungen und Anpassungen im Treiber kann und darf er ohne Weiteres gar nicht auslesen. Sie werden auch kaum alle User bannen, bei denen solche Gerätetreiber laufen. Was sie aber durchaus feststellen können, sind Inputs mehrerer Tasten gleichzeitig, also Tastenfolgen, die unmöglich gleichzeitig so von einem Spieler aktiv eingegeben worden sein können oder/und Inputs in exakt gleichen Zeitabständen zwischen den einzelnen Zeichen einer Befehlszeile. Komplexere Makros werden aber auch das längst absichern und zufällige Zehntel von Sekunden zwischen den einzelnen Zeichen anwenden.
      Die User, die sowas verwenden, können das also auch längst bei den GlobalPlayer-Games.