Rezo ja lol ey Politik in der Kritik

    • Politik

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Dubiose Marktplatz-PN mit Link erhalten? Zur eigenen Sicherheit den Link nicht öffnen! Weitere Informationen hier.

    • BooomFlo schrieb:

      In einem Industriestaat woran jeder 7te arbeitsplatz mit oder um die Autoindustrie zu tun hat.
      Heißt nicht, dass die nicht massiv auf E-Mobilität umsteigen könnten. Zudem sind gerade die Vorkenntnisse dieses Personals eine solide Grundlage, um zum Beispiel statt Autos zum Elektro-Schienenverkehr zu wechseln, wenn dieser endlich massiv gefördert und ausgebaut würde. Es könnten längst Hochgeschwindigkeitszüge zwischen Nord und Süd pendeln mit über 400km/h für schnelle Überwindung der Hauptanteile langer Strecken... rein elektrisch. Lösungsansätze gibt es genug. Leider musste ich im Deutschlandradio aber das Gegenteil vernehmen. Die Feststellung war: "Die Nachfrage nach Flügen kann nicht gedeckt werden, es fehlen Kapazitäten.". Die widersprüchliche Antwort war: "Wir unterstützen den Ausbau des Luftverkehrs, um die Nachfrage zu decken.". Dass das gegen jede sinnvolle Klimapolitik verstößt, war in dem Moment wohl völlig egal.

      BooomFlo schrieb:

      Die sprechen Probleme direkt an und zeigen Fakten auf im Bundestag.
      Ja, Fantasie-Fakten oder auch "alternative Fakten". Eigentlich müssten sie sich umbenennen in "DAF": "Denkfabrik für alternative Fakten" [, andie man nur noch glauben braucht.]. Darin sind sie nämlich echt gut. Wenn eine ungebildete Madame die wissenschaftlichen Zusammenhänge von der mehrfachen Reflexion von Sonnenstrahlung innerhalb der Atmosphäre nicht erfassen kann, dann greift sie einfach eine Feststellung heraus, die man ihr bestätigen muss: Die Sonne scheint intensiver, ihre Haut trifft mehr Strahlung als vor einigen Jahrzehnten. Da liegt die Theorie nahe, dass die Sonne einfach mehr Strahlung abgibt, als noch vor der Industrialisierung. Das wurde zwar längst widerlegt, aber auch nur in für Ungebildete unverständlichen Zusammenhängen. Aber hey... wird sind doch ein freies Land und man darf ja "Meinung" frei äußern. Also bleibt man hart, behauptet steif und fest "Die Sonne scheint heute nur intensiver, und wer das glauben möchte, darf das.". [Das ist dann ein alternativer "Fakt".]
      Im Endeffekt aber nichts anderes als die Behauptung, 9 mal 7 sei 91. Mag sein, dass andere das anders sehen und anders rechnen. "Wir glauben daran, dass das so ist und rechnen da auch nicht nach. Man darf ja frei seine Meinung äußern, also ist unser Fakt, dass 9*7 = 91 ist. Das einfach zu glauben, ist das Recht jedes Bürgers!". Insofern ist die AfD vor Allem eine ziemlich große Glaubensgemeinschaft mit jeder Menge "Fakten", die man einfach glauben muss, um sie für wahr zu halten.
    • Ich muss mal ein kurzes Statement hinzufügen:


      Wenn der Kritisierte statt Argumente zu widerlegen dazu übergeht, den Kritiker mit seinem persönlichen Hintergrund und Äußerlichkeiten sowie mangelnder Lebenserfahrung infrage zu stellen, dann hat der Kritiker mindestens teilweise unbequeme Wahrheiten geäußert. Bei einem Herrn Gauck zum Beispiel muss man im Prinzip nie auf Äußerlichkeiten umlenken.
    • Hetze? Nein Danke! Jeder hat seine Meinung und das ist auch gut so.

      Neu

      SilentVokativiusos schrieb:

      Der Inhalt dieses Zitats ist so einfältig wie der Satz "Fakt ist einfach [kein Fakt]". Mit so einem Weltbild kann man die natürlich auch gewissenhaft wählen.
      Redewendungen sind dir bekannt? Außerdem ist seine Meinung mehr als nur ein Fakt, den man als Demokrat nicht in Frage stellen sollte. Deiner Meinung nach zu urteilen, scheinst du zu glauben, dass es kein Fakt ist, dennoch ist es faktisch seine eigene Meinung und diese ist ein Fakt! Obs dir passt oder nicht. Seine Fähigkeit zu wählen in Frage zu stellen zeigt, dass du selbst keine Meinung hast und nicht im Stande bist dir eine zu bilden.

      SilentVokativiusos schrieb:

      Bei so vielen alternativen Fakten wird einem schon schlecht. Überbevölkert? Wohl kaum. Leben im Mittelalter? Stumpfsinniges Ende eines stumpfsinnigen Gedankens.

      BooomFlo schrieb:

      Die Zukunft ist verloren, das müsste jeder verstehen nach dem Video von rezo auch etwas dagegen zu Unternehmen wird nicht viel helfen, wie o.g. wirst du allein China welches 1/7 der Weltbevölkerung in sich trägt niemals dazu bewegen können sich an klimaziele zu halten.
      Vor allem wenn man sich selbst davor sträubt, weil das böse China es ja auch nicht macht. Deutschland hat im Vergleich zu vielen Schwellenländern im Übrigen einen bescheidenen Pro-Kopf-Ausstoß, das wird bei dem Fingerzeig gerne mal vergessen.
      China hat einen außerordentlich hohen CO2 Ausstoß, wenn man bedenkt, das dort ~1,4 mrd. Menschen leben. Ich denke du beziehst deine "Fakten" lediglich aus dem Internet, ohne dir selbst ein Bild von jeweiligen Situationen auf der Erde zu machen. Ich hingegen war 2014 dort um mir selbst ein Bild von der Situation zu machen und Fakt ist: Der Lebensraum in China ist kaum noch Lebensraum zu nennen. Überall Smog, kaum bezahlbare Wohnungen für die hart arbeitende Mittelschicht. Was ist die Konsequenz daraus? China wird sich auf kurz oder lang zur stärksten Wirtschaftsmacht vorarbeiten. Dieses Ziel hat Herr Xi Jinping für das Jahr 2024 formuliert und wenn man sich die Entwicklung vom einst, so genannten, 3. Welt Land anschaut, dann sollte dies, wenn nicht unbedingt Ehrfurcht verbreiten, jedoch zum Nachdenken anregen. Die wirtschaftliche und bevölkerungstechnische Entwicklung des Landes China ist beispiellos und bemerkenswert zugleich. Dennoch sollte man weiter denken. Mein Besuch ist 5 Jahre her und in 5 Jahren will China Wirtschaftsmacht Nr.1 weltweit sein. Was wird das nächste sein, was China braucht? Richtig! Lebensraum für die mittlerweile im Untergrund lebende Gesellschaft. Es wird zwangsläufig Krieg mit den Amerikanern und somit auch mit uns Deutschen geben, weil wie wir ja alle wissen, liegen die Atomwaffen von Nato und Amerika zu Hauf in Deutschland was uns quasi dazu zwingt in einem Krieg als Verbündete mitzuwirken. (Ganz zu schweigen von Rammstein und den Drohnen-Attentaten welche von Deutschland aus, ausgeführt werden.)

      SilentVokativiusos schrieb:

      Deutschland ist der größte Nutznießer der EU; stimmt natürlich nicht, wenn man in irgendeiner nationalkonservativen Filterblase lebt. Es ist recht bezeichnend, dass die Spacken aus der AfD behaupten, Deutschland verkaufe seinen Wohlstand an die Union während ihre Gesinnungsgenossen in anderen EU-Ländern sich regelmäßig über das deutsche "Diktat" beschweren. Wo lautes Gebrüll mehr zählt als Fakten ist richtig plötzlich falsch und die Erde flach.
      Der größte Nutznießer in der EU? Für diese Annahme hätte ich gern mal fundierte Fakten gesehen. Nutznießer in wie Fern? Wenn es darum geht, die Griechen vor dem Bankrott zu wahren, oder wenn selbige anfangen ~380 Milliarden Euro Reparationszahlungen zu fordern. Außerdem zu erwähnen, die von der Nato stationierten Atomwaffen, welche ebenfalls in Deutschland liegen und uns in einem Krieg zwischen Europa und XY zu einem Angriffsziel deklarieren? Du beschwerst dich über ausbleibende Fakten und meinst lautes Gebrüll zähle mehr. Was du machst ist nichts anderes als lautes Gebrüll, denn die Fakten die du so hoch lobst bleiben bei dir in Gänze aus.

      SilentVokativiusos schrieb:

      Da du oben bereits bewiesen hast, nicht einmal über Mittelstufenkenntnisse in Volkswirtschaft zu verfügen, sparen wir uns dann doch besser die Debatte über Währungsentwicklung und Devisenmärkte. Das wird sonst noch trauriger.
      Du beweist selbiges. Viel blabla - wenig informatives bzw. das komplette Ausbleiben von Fakten ist meiner Meinung nach bezeichnend für den "deutschen Michel" (Falls du nicht wissen solltest was das ist, empfehle ich dir wärmstens google.de) ;) Ich frage mich ernsthaft wie Menschen wie du ernsthaft den Gedankengang verfolgen können über die Wahlberechtigung einzelner Mitbürger zu urteilen ohne überhaupt fundierte Fakten rauszuhauen.. aber so sind sie halt.. die erzkonservativen Mitmenschen - unbelehrbar..

      WunRo schrieb:

      BooomFlo schrieb:

      In einem Industriestaat woran jeder 7te arbeitsplatz mit oder um die Autoindustrie zu tun hat.
      Heißt nicht, dass die nicht massiv auf E-Mobilität umsteigen könnten. Zudem sind gerade die Vorkenntnisse dieses Personals eine solide Grundlage, um zum Beispiel statt Autos zum Elektro-Schienenverkehr zu wechseln, wenn dieser endlich massiv gefördert und ausgebaut würde. Es könnten längst Hochgeschwindigkeitszüge zwischen Nord und Süd pendeln mit über 400km/h für schnelle Überwindung der Hauptanteile langer Strecken... rein elektrisch. Lösungsansätze gibt es genug. Leider musste ich im Deutschlandradio aber das Gegenteil vernehmen. Die Feststellung war: "Die Nachfrage nach Flügen kann nicht gedeckt werden, es fehlen Kapazitäten.". Die widersprüchliche Antwort war: "Wir unterstützen den Ausbau des Luftverkehrs, um die Nachfrage zu decken.". Dass das gegen jede sinnvolle Klimapolitik verstößt, war in dem Moment wohl völlig egal.
      Lieber WunRo mal abgesehen davon, dass du der Meinung bist allwissend bist eine Frage: Wie kommst du dazu über Luft- und Schienenverkehr wenn es im Post doch um die Autolobby geht? Das sind 3 Paar Schuhe und haben nichts, rein gar nichts miteinander zu tun. Die Autolobby wird subventioniert, von Steuern befreit und gefördert wo es nur geht um das Ziel "Elektroautos" realisieren zu können. Dabei außeracht gelassen wird: Das der Lithiumabbau in z.B. Südamerika die Einheimischen auf Dauer töten wird. Durch die ohne hin schon geringen Vorkommen von Süßwasser welche dafür aufgewendet werden das Salzwasser nach oben bzw. an die Oberfläche zu pumpen, welches dann in riesigen Anlagen verdunstet wird um Lithium zu gewinnen. Die ansässigen Bauern berichten davon, dass Ihre Tiere erblinden und Investoren nennen Lithium das weiße Gold (1T ~ 14.000 USD). Elon Musk sagte in einer Pressekonferenz über die Giga-Factory, dass dort in einem Tag so viel Lithium erschaffen wird, wie weltweit gebündelt. Das ist die absolute Kehrseite der Energiewende und bedenkenswert, wenn man die Auswirkungen auf Mensch, Tier & Natur bedenkt.

      WunRo schrieb:

      Ja, Fantasie-Fakten oder auch "alternative Fakten". Eigentlich müssten sie sich umbenennen in "DAF": "Denkfabrik für alternative Fakten" [, andie man nur noch glauben braucht.]. Darin sind sie nämlich echt gut. Wenn eine ungebildete Madame die wissenschaftlichen Zusammenhänge von der mehrfachen Reflexion von Sonnenstrahlung innerhalb der Atmosphäre nicht erfassen kann, dann greift sie einfach eine Feststellung heraus, die man ihr bestätigen muss: Die Sonne scheint intensiver, ihre Haut trifft mehr Strahlung als vor einigen Jahrzehnten.
      Ich stimme dir zu, wenn du sagst, dass Beatrix von Storch einfach nur "Bullshit" erzählt hat. ABER und jetzt kommt das große Aber! Man sollte nicht alle AFD-Politiker über einen Kamm scheren, es gibt in jeder Partei schwarze Schafe.. ich sage nur AKK (Einschränkung der Meinungsfreiheit von Youtubern) bzw. andere Helden der CDU welche einen Beitrag von einem rechts Populisten öffentlich auf Twitter geteilt haben: Herr Kiesewetter und Herr Hirte. Somit ist das Argument von dir, zu behaupten, dass alles was die AFD sagt einfach nur erfunden ist und man es "glauben" reiner Unfug . Die Wahrheit ist halt nicht immer schön, aber das muss auch mal sein.


      Abschließend möchte ich sagen, dass ich es traurig finde, wie sich Deutschland in den letzten Jahren entwickelt hat. Man hetzt nur noch gegen andere Parteien die ihre Existenzberechtigung nicht zu unrecht haben und man sollte sich ernsthaft mal selbst hinterfragen bevor man die Anderen hinterfragt. Politische Partizipation = :dafür: aber Hetze gegen andere Parteien = :dagegen: In diesem Sinne, vielen Dank für die Aufmerksamkeit! :danke: :goodposting: