Liebe auf den ersten Schluck

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Liebe auf den ersten Schluck

      Um auch für das Jahr 2017 schon mal zumindest einen Beitrag in dem Bereich hier zu haben - ein alter Text von mir. Er wird sich hier und da wohl etwas komisch lesen, da er ursprünglich als Poetry Slam konzipiert und auch als solcher vorgetragen wurde. Vor allem die Betonung und die Sprechpausen hatte ich damals etwas eigen gemacht, daher - jap. Wie dem auch sei, et voilà - ein Liebestext:


      Liebe geht durch den Magen, hat meine Mama immer gesagt. Sie hatte ein schweres Leben als allein erziehende Mutter, im Prinzip gab sie alles für uns Kinder. Vor allem aber eins war sie immer: Aufrichtig.

      Es war ein heißer Sommernachmittag, der letzte Schulgong des Jahres erklang und meine Freunde gingen - wie immer nach der Schule - zum Getränkemarkt. Ich ging mit, es war mein erstes Mal, denn meist ging mein Bus schon kurz nach Schulschluss, außerdem war ich erst 15. Doch dieses Mal war es anders.
      Ich war gespannt, schon seit Anfang der Woche in freudiger Erwartung. Und der Grund dafür war einfach: Das warst du. Ich habe dich bisher nur von weitem gesehen, vielleicht mal an dir vorbeigegangen, aber du hast mich nie wahrgenommen, warst mit Du sein beschäftigt und immer bemüht, so kühl zu sein. Doch dieses Mal war es anders, ich lernte dich endlich kennen.

      Du wartetest drinnen gemeinsam mit deinen Freundinnen. Wir holten euch ab und setzten uns gemeinsam auf die Wiese. Sie war schön, grün und die Blumen blühten in allen Farben - und doch ruhten meine Augen nur auf dir. Anfangs warst du sehr kühl und liest keine Nähe aufkommen, wie erwartet. Aber gerade, als ich mein Feuerzeug zückte, warst du endlich aufgetaut. Dieses Mal war es anders, du warst endlich offen.
      Du brachtest Leben in die große Runde, und als dich führte zu meinem Munde verliebte ich mich, Schluck für Schluck. Ich will ehrlich sein: Manche stehen auf Brünette, andere auf Rothaarige, aber ich? Nein...ich steh auf Blondes.

      Dein Geruch, deine Schönheit, deine feuchte Öffnung - alles an dir begeistert mich. Und auch dein Vertrauen in mich ist unerschütterlich. Immer wieder bist du es, die mir sagt, dass ich toll bin, immer wieder zeigst du mir, dass ich tanzen, singen, ja sogar dichten kann - auch, wenn es offensichtlich nicht stimmt, überzeugst du mich vom Gegenteil. Und immer wieder glaube ich dir.

      Du bist unternehmenslustig und bei allem dabei. Egal, welchen Mist ich mir mit meinen Jungs wieder in den Kopf setze - du bleibst bis zum Schluss an meiner Seite.
      Doch apropos Seite, auch du hast zwei. So bist du offen für absolut alles, doch leider auch für absolut jeden. Keine Party lässt du aus, keine Feier, kein Spiel, für niemanden bist du dir zu schade und vor niemandem verbirgst du deinen Körper. Wer will, der kriegt dich ganz ohne Stress. Und wenn ich an all die Typen denke, mit denen du schon..."Flüssigkeiten ausgetauscht" hast... - weißt du? Manchmal, da krieg ich wegen dir doch echt das Kotzen!

      Und doch hast du nie gefragt, wieviele ICH vor dir hatte, es ist dir nicht wichtig, was zählt, sind wir. Und wenn du mal nicht da bist und mich einen einzigen Abend lang nicht begleitest, vermisse ich dich. Dich, meine bessere Halbe, denn ohne dich kann ich nicht voll sein. Und manchmal, wenn du mir mal wieder Kopfschmerzen bereitest, weiß ich: Am nächsten Tag ist wieder alles vergessen.


      by Oto
      Ehemals otorilord1 :love: