Wo sind denn die Spieler hin ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • kinnay schrieb:

      Weiß ja nicht wie du dir das vorstellst, aber ne 115er +9 findeste auf Deimos auch ganz sicher nicht. Wieso soll sowas auch überhaupt auf den Markt kommen? Niemand tut sich das geuppe an um die am Ende zu verkaufen, und keiner uppt sich mal j4f eine zweite hoch.
      würd ich so nun nicht behaupten, kenne wen, der hat 3 115er+9 (selbst geuppt) xD
      ok das sind ausnahmefälle, kenne aber auch leute, die sich eine +9 uppten und die dann tatstächlich verkauften/vertauschten.

      hab auch aufm markt schon öfter 115er+8/+9 gesehn... oke saphira. aber auf anderen servern wird das irgendwann auch so sein. spätestens bei der fusion.

      Schami aus Leidenschaft
    • - Items Uppen, um sie besser zu machen
      - Content der nur mit dem IS realisierbar ist
      - Überall Botts
      - Bonis hinzufügen + Switschen
      - Ein Spiel was sich automatisch Spielt (Autohunt)?!
      - So eine Community
      - Spielspaß

      Das waren so die Gründe, warum ich nach Jahren der Verweigerung (ohne Werbung zu machen) zu Blizzard gewechselt bin und nur noch ab und an im Forum vorbei schaue.

      Ein Spiel in das ich Monatlich 400 - 700€ reinballer nur um an den Top 10 zu kratzen??


      Um zum Thema zurück zu kommen. Server sind deiner Meinung leer?
      Liegt sicherlich nicht an der Gameforge *kappa*.
    • Gantarianer schrieb:

      Ausnahmen bestätigen die Regel, ja. Aber die Leute überlegen sich mehr als 2-3x ob sie ne 115er+9 verkaufen. Die upperei ist echt besch...eiden
      kann man so auch net sagen, ja kenne leute die haben sich die zähne dran ausgebissen (bestes beispiel Gracchus xD :* )
      aber kenne auch genug leute bei denen son ding in einem rutsch hochging. es ist wie bei allem anderen auch. der eine hat pech, der andere hat glück.
      glaube sogar die 115er rüstungen gehen einfacher zu uppen als die 105er.
      natürlich redet man sich ein, das die 115er schlimmer sind, das aber auch nur, weil das uppzeug um ein vielfaches teurer ist un es natürlich mehr schmerzt un in erinnerung bleibt, als wenn man ma eben 200 splitter verliert....

      Schami aus Leidenschaft
    • Also was ich hier immer von anderen Servern lese, was es an EQ gibt etc... da frage ich mich schon wieso man in 2 Monaten Spielzeit nichtmal einen matten perf. Rubin, 1 Razador 80+ oder halt eine 105er+9 geschweige denn eine 115er +0 auf Deimos gesehen hat^^
      (Aktuell befindet sich sogar viel Alchi auf dem Markt, aber davor war echt ca. 2 Monate nichts da)
      Da ist man ja auch fast gezwungen so blöd zu sein und selbst zu uppen :)
    • Eylania schrieb:

      Ich denke wenn der Markt nicht so teuer wäre, würden auch wieder mehr Leute spielen.
      Das ist der entscheidende Punkt. Was "teuer" und was "billig" ist, beurteilt man absolut wesentlich anhand seiner Einnahmen. Stimmen die Einnahmen nicht, kommen mir auch die "eigentlich billigen Preise" teuer vor. Wie derjenige mit Hartz4, für den eine Packung Pralinen für 5 Euro "unerschwinglich" wirkt. Für jemanden mit mittlerem Gehalt überhaupt kein Problem. Im Spiel haben nur noch Midleveler mäßige Einnahmen, die "High-Leveler" die höchsten. Die können sich ihre Ausrüstung noch erfarmen/ercampen, auch wenn das an sich keinen Spaß mehr macht.
      Aber noch viel sinnfreier wirkt das im Low-Level. Und leider muss man sich seine erste Ausrüstung auch da irgendwie erfarmen. Spätestens dann, wenn man zwar bis Level 65 kam dank "Junghelden-Waffen", dann aber droht nackt dazustehen bei Ablauf bzw. der Rest fehlt.
      Und vor Allem macht auch das keinen Spaß. Es fehlt weiterhin genau das, was Spieler ins Spielkasino treibt und zur Sucht führt: Der vom Glück abhängige "Jackpot". Das Spiel ist so übersättigt mit allem, dass es nur noch Trostpreise gibt für die niedrigsten. Wen soll das motivieren, hier weiterzuspielen?
      _______
      Was erwartet der Spieler von "Free to play"? Geld ausgeben freiwillig, in fairem Maße Vorankommen auch ohne bei entsprechendem Zeitinvestment. Dabei noch Spielspaß in einem rundum ansprechenden System.

      Woran erkranken die meisten "F2P-Spiele irgendwann? Am fehlenden Gleichgewicht basierend auf der "F2P-Grundregel":

      Je gieriger die Betreiber, desto geiziger die Spieler. --> Ein offensichtlich gieriger werdender Betreiber verliert immer mehr Spieler.
    • WunRo schrieb:

      Eylania schrieb:

      Ich kenne das Spiel auch noch von 2008-2009 ganz anders.
      Die Leute waren motivierter und hatten viel mehr Spaß an dem Spiel.
      Zu früher ist das Spiel auch viel teurer geworden, da Bänder, Pets und Alchi dazu kamen.
      So ein Schulterband ist nur ein zusätzliches Ausrüstungsteil. Mit angemessenen Werten nicht mehr wert als eine anständige 30er Waffe. Alchemie? Etwa dasselbe. Pets? Quasi zu mieten, aber verzichtbar. Das ist nicht der Grund.Wesentlich ist: Die Einkommensrelationen stimmen nicht mehr. Es gibt keinen "lucky drop" mehr, für den die Leute über die maps geheizt sind. Der "lucky drop" war der entscheidende Suchtfaktor, der in jedem Level vorkam 2008/9/10. Weil dieser fehlt, ist das Spiel nur noch ein Nischenprodukt. Man war auf der Jagd nach bestimmten FBs, Geiststeinen+3/4, später und bis vor ca. 1-2 Jahren Seelensteinen. Daneben noch Schlangenschwanz+, unbekannte Medizin+, magische Samen, Quarzsand. Alles nach und nach weggefallen --> keine echte Motivation, weitab von Suchtgefahr.

      Aber irgendwie musste man sich ja vor dem Ansturm der Spieler schützen, nur wird das etwas übertrieben. ;(
      Das mit dem Lucky-Drop stimmt eigentlich für fast alle Levelbereiche, man farmt nicht mehr hochwertige Items sondern nur noch 30 Inventarseiten voll mit irgendwelchem Crap, der sich dann in der Masse lohnt. Einfach mal die Seelensteine bei allen Metins & Bossen ab LvL90 entfernen, dann würden viel mehr Leute wieder im DT, RW etc. farmen gehen. Die Updates die bezüglich Seelis kamen waren sowieso ziemlich blöd von der GF, einen Skill von G auf P zu ziehen ist damit 3-4x so leicht wie von M1 auf G.

      TrevorP schrieb:

      - Items Uppen, um sie besser zu machen
      - Content der nur mit dem IS realisierbar ist
      - Überall Botts
      - Bonis hinzufügen + Switschen
      - Ein Spiel was sich automatisch Spielt (Autohunt)?!
      - So eine Community
      - Spielspaß

      Das waren so die Gründe, warum ich nach Jahren der Verweigerung (ohne Werbung zu machen) zu Blizzard gewechselt bin und nur noch ab und an im Forum vorbei schaue.

      Ein Spiel in das ich Monatlich 400 - 700€ reinballer nur um an den Top 10 zu kratzen??


      Um zum Thema zurück zu kommen. Server sind deiner Meinung leer?
      Liegt sicherlich nicht an der Gameforge *kappa*.
      Wenn du 400-700€ reinballern musst um unter den Top 10 zu sein liegt das aber nicht an der GF, sondern an den anderen Spielern. Du kannst in jedem Spiel 1000€ im Monat reinballern, aber brauchst dich dann doch nicht zu beschweren das die Leute schneller vorran kommen als du?

      (Hubble Teleskop. Original Foto Apr 21, 2016 "The Bubble Nebula (NGC 7635)")
    • Ist doch ganz normal, dass die meisten der Spieler von 2009 nicht 10 Jahre lang das selbe Spiel spielen wollen/können.
      Einige hören sicher aus den von meinen Vorpostern genannten Gründen auf (zusammengefasst gesagt: Spiel wird ihnen zu langweilig oder sie mögen die neuen Veränderungen nicht).
      Aber ich denke, die meisten hören aus "persönlichen" Gründen auf. Angenommen die Masse der Spieler war 2009 so um die 20 Jahre alt, sind die jetzt halt fast 30 und viele davon arbeiten, haben Frau und Kinder oder real-life-Hobbies.

      Und neue Spieler kommen halt sehr sehr sehr wenige dazu, da die heutigen "Kids" mit viel schnelllebigeren und graphisch schickeren Spielen aufgewachsen sind und sich einfach nicht für sowas oldschooliges interessieren.

      Ich stelle mal die These auf, dass die meisten "neuen" Spieler Spieler von früher sind, die gerade nen oldschool-Trip schieben ;)
    • A.bgtr1983 schrieb:

      Hallo,

      habe früher mal Metin2 gespielt, dies war zur Zeit ~ 2010/11.
      Früher waren ja 25 Server am start, alle RAND Voll.
      Nun logge ich mich ein, sehe 5-6 Server, aber keiner ist von der "Fülle" so wie früher ??
      was denn passiert ?

      Grüße
      Passiert ist, dass Metin im Verlauf der Zeit den Rahmen eines F2P Taschengeld-Spiels weit überschritten hat. Im Highlvl kommt man mit DR-Gutscheinen momentan noch über die Runden aber erstmal muss dort hin kommen und zweitens hat irgendeine arme Sau die vielen DR-Gutscheine trotzdem noch für Echtgeld gekauft.
      Das Spiel ist einfach zu teuer.
    • ...

      Ich bin echt sprachlos darüber, was man hier so liest.

      Wenn man sich aus FREIEN Stücken (man SELBST zwingt/entschließt sich dazu) eine Rüstung uppt, weil man sich denkt "ich MUSS das jetzt machen um oben mit zu halten" dann ist man SELBST und nur SELBST dafür verantwortlich wenn man danach eben nicht belohnt wurde.

      Hört endlich auf die Gameforge/Gott und die Welt für euer "suchtartiges" Verhalten verantwortlich zu machen, NIEMAND absolut NIEMAND zwingt euch Geld aufzuladen und das uppen eurer Rüstung in Angriff zu nehmen. Das Spiel ist darauf ausgelegt das du ab Punkt X etwas investierst, diesen Punkt X definiert jeder für sich selbst. Bei dem einen ist das mit Level 1 beim anderen mit Level 90, jeder ist da verschieden.

      Dadurch entstehen auch die großen Unterschiede bezüglich des EQ's der einzelnen Parteien.

      Aber alles in allem ist die Sache mit dem Itemshop so auf diese Art absolut legitim. Es ist ein Free 2 Play Spiel, jeder sollte wissen wie solche Spiele aufgebaut sind.
      - don't be offended

      Wer sagt die GF setzt keine Ideen, um lügt! hier ist der Beweis! #zauberblume <3
    • TianyLu schrieb:

      Aber alles in allem ist die Sache mit dem Itemshop so auf diese Art absolut legitim.
      Sofern Preis-Leistung und Service rund um alles passt, spielt die Strategie ehrlich gesagt kaum eine Rolle. Bei einem guten Spiel und Service würde die Gameforge auch mit einer komplett anderen Strategie Erfolg haben und umgekehrt würden sich die Spieler auch bei einer anderen Strategie verar*scht vorkommen.

      Wenn der Service in einem Restaurant oder Bar gut und nichts überteuert war, bin ich gerne mal einer der viel Trinkgeld gibt und so läuft das auch bei anderen Dingen. Das Spiel wird jedoch schlicht immer schlechter und teurer, da muss man sich nicht wundern wenn DR-Gutscheine immer gefragter werden und man hier immer weniger und leerere Server hat.
    • WasuLove schrieb:

      @iDeviiLegend, würde es nicht jeden Monat so sein würde ich dir ja glauben aber da es nicht der Fall ist fühle ich mich abgezogen.
      Jeder Mensch weiss das man mit normalen Segis im Spiel GARNICHT mehr weit kommt. Also bist du auf den IS angewiesen, wenn ich mir also aus dem Itemshop die UppItems mit der höhsten Rate besorge dann erwarte ich schlichtweg das ich von 4000 DR in Schmiedebüchern was bekomme für mein Geld. Indem Sinne rede ich nicht von den Büchern sondern von der versprochenen erhöhten chance.
      Ich bezahle für eine deutlich bessere Cahnce aber alles was ich erhalte sind Chancen die der Segi ähneln. Wenn ich falsch liege will ich die raten offen gelegt bekommen... Ach ja das würde hier aber keiner der verantwortlichen sich trauen weil die einfach abgrundtief scheiße ist.

      PS: Es wurde ja schlichtweg auch nicht bewiesen ob wir nicht getäuscht werden. Wer sagt denn das die Raten wirklich besser sind?

      Nur zu Info die Rüstung war 1x +7und danach habe ich mich von +3 - +6 rumgehangelt mit SCHMIEDEBÜCHERN!!!!
      Kein Wunder warum immer mehr Spieler verschwinden wenn man nur gemolken wird für nix !
      ich habe 10000 dr in schmiedebücher investiert
      Und hab meine 105er waffe nicht auf +9 gekriegt obwohl ich kriegersegis habe, also von +4 auf +9
      Dauernd fail auf +9 am ende +8 geblieben
      Anders gibt es spieler die zb direkt auf +9 uppen
      Also entweder man hat glück oder pech
      Ich und du hatten pech ... leider
      Aber kopf hoch xD
    • Naser schrieb:

      Sofern Preis-Leistung und Service rund um alles passt, spielt die Strategie ehrlich gesagt kaum eine Rolle. Bei einem guten Spiel und Service würde die Gameforge auch mit einer komplett anderen Strategie Erfolg haben und umgekehrt würden sich die Spieler auch bei einer anderen Strategie verar*scht vorkommen.

      Wenn der Service in einem Restaurant oder Bar gut und nichts überteuert war, bin ich gerne mal einer der viel Trinkgeld gibt und so läuft das auch bei anderen Dingen. Das Spiel wird jedoch schlicht immer schlechter und teurer, da muss man sich nicht wundern wenn DR-Gutscheine immer gefragter werden und man hier immer weniger und leerere Server hat.

      Das ist natürlich was anderes. Aber das ändert ja nichts daran, das der Verbraucher selbst Schuld ist wenn er ins Klo greift.
      Klar das ein Unternehmen, welches auf Profit aus ist ihm die Möglichkeit gibt Geld in ihrem Spiel zu versenken.

      Den Druck bzw. die "Anforderung" stellt man höchstens selbst an sich. Die typische "wenn du oben mitspielen willst" Aussage tut da auch nichts zur Sache. Ich bilde mir ein ich muss diese Rüstung uppen um oben mitspielen zu können, also kann ich am Ende des Tages niemanden dafür "blamen" als mich selbst wenn ich Geld ausgebe und ins Klo greife, einfach weil das Modell "Free 2 Play" genau auf solche Situationen/Leute/Spieler/Menschen mit dieser Ansicht ausgelegt ist.
      - don't be offended

      Wer sagt die GF setzt keine Ideen, um lügt! hier ist der Beweis! #zauberblume <3
    • Ich selbst spiele komplett ohne Itemshop im Low-Level und Mid-Level (Level 35 - 75). Habe es mit viel Aufwand auch geschafft an vernünftige Items zu kommen (VMS+9 47dss, Gifti+6 40dss, etc.) .
      Ein Riesenproblem ist meines Erachtens nach der Anspruch vieler Spieler. Ich weiß noch wie wir früher (Karthago, Mosha, etc.) mit +4er und +5er Equipment (unboniert), M-Skills, etc. rumgelaufen sind. Das war überhaupt kein Problem. Wir haben zusammen gespielt, gefarmt und hatten Spaß. Natürlich konnten wir damals nicht Solo in den Affendungeon und die ganze Bosskammer ziehen, aber das war ja so wahrscheinlich auch nie geplant. Mittlerweile will jeder alles so schnell und effizient wie möglich erreichen (mich nehme ich da nicht aus).
      Das führt natürlich dazu, dass man keine Gruppen macht (abgesehen von der eigenen Buff), da man sich so die Dropps nicht teilen muss.

      Zusätzlich hat noch jeder den Anspruch weit über seinen Levelbereich hinaus zu farmen (da dort natürlich der Dropp besser ist). Level 55er farmen im Roten Wald (85er Metins), Level 35 in AD-Expert, etc.
      Das wird als normal und erstrebenswert angesehen. Doch dieses Verhalten (z.B. Metins mit 30 Level Unterschied zu kloppen) ist nicht normal. Dafür benötigt man schon sehr gutes Equipment und da fängt dann die Frustration an (Uppen, Kaufen, etc.).

      Metin2 ist leider zu einem Egospiel geworden, einfach aus dem Grund, dass es möglich ist nahezu alles alleine zu machen und so natürlich mehr für sich zu haben. Ich wüsste jetzt allerdings auch nicht mehr wie man diesen Prozess umkehren könnte, da es einfach zu wenig Spieler gibt, welche noch Interesse an einem gemeinschaftlichem Spiel haben.
    • @AlexM wenn jetzt wegen dir WunRo wieder eine seiner Markt Analysen anfängt, hau ich dich xD

      Die Gründe für das "Ego Spiel" wie du es nennst sind relativ simpel. Auch früher gab es solche Spieler, allerdings war das geforderte EQ damals deutlich seltener, dem entsprechend waren das pro Server vielleicht 3-4 Leute die gewillt waren tausende an € zu investieren (damals war der Trend noch nicht so stark verbreitet für Internet Spiele Geld auszugeben wie heute).

      Heut zu Tage muss man sagen rentiert es sich einfach nicht mehr groß Metin auf einem alten Server in Gruppen zu spielen. Das liegt natürlich immer im Auge des Betrachters, aber wenn ich mir überlege das ich mit 3-4 Leuten den Razador haue, dann bekommen wir mal ein Ei (dank den Truhen schwerer denn je) dann sind das je nach Server ca. 30kk pro Ei. Das bedeutet das du als Person 10-7,5kk pro Person bekommst.
      Davon rechnest du erst einmal den Passi weg 1-2kk (je nach Server) und schnell biste in einem Bereich wo sich die meisten denken "das ist mir meine Zeit nicht wert", und das kann ich persönlich irgendwie nachvollziehen.
      - don't be offended

      Wer sagt die GF setzt keine Ideen, um lügt! hier ist der Beweis! #zauberblume <3
    • Cumulonimbus schrieb:

      Ist doch ganz normal, dass die meisten der Spieler von 2009 nicht 10 Jahre lang das selbe Spiel spielen wollen/können.
      Einige hören sicher aus den von meinen Vorpostern genannten Gründen auf (zusammengefasst gesagt: Spiel wird ihnen zu langweilig oder sie mögen die neuen Veränderungen nicht).
      Gerade weil man so viel Zeit investiert hat, wird man die Accounts doch wenigstens ab und zu noch nutzen - selbst wenn man wenig Zeit hat. Das Spiel hat sich aber in seiner Grundstruktur massiv verändert und hat keine Anziehungskraft auf neue Spieler. Wie auch, wenn die Jagd nach Monstern und Metins kaum noch Fortschritte bringt? Die Grafik ist egal, Spiele mit einfacherer Grafik sind sogar als Trend identifiziert worden auf den letzten Spiele-Messen. Ich kenne mindestens eine Metin2-Version, bei der noch massive Durchlaufkundschaft ansteht. Weil die grundlegenden Reize, mit denen das Spiel auch auf den DE-Servern scharenweise neue Spieler generierte, dort erhalten wurden.

      TianyLu schrieb:

      Aber alles in allem ist die Sache mit dem Itemshop so auf diese Art absolut legitim. Es ist ein Free 2 Play Spiel, jeder sollte wissen wie solche Spiele aufgebaut sind.
      "Free to play" ist ein weiter Begriff zwischen 2 Extremen. Von nahezu absolut freiwillig (wie es mal war) bis heute, wo man überall die "Einkauf-Latte" an den Kopf bekommt. Ganz zu schweigen von der Ingame-Wirtschaft, von der der Erfolg ohne Itemshop abhängt. Da sind wir sehr weit entfernt von den Möglichkeiten, die wir 2010 mit den "lucky drops" noch hatten. Wir sind sehr nahe am anderen Extrem - "Pay for Effort". Während der Itemshop für die letzten verbliebenen Spieler recht selbstverständlich geworden ist, stößt das ganze System jeden echten Neuspieler eher ab als ihn "süchtig zu machen".
      _______
      Was erwartet der Spieler von "Free to play"? Geld ausgeben freiwillig, in fairem Maße Vorankommen auch ohne bei entsprechendem Zeitinvestment. Dabei noch Spielspaß in einem rundum ansprechenden System.

      Woran erkranken die meisten "F2P-Spiele irgendwann? Am fehlenden Gleichgewicht basierend auf der "F2P-Grundregel":

      Je gieriger die Betreiber, desto geiziger die Spieler. --> Ein offensichtlich gieriger werdender Betreiber verliert immer mehr Spieler.
    • WunRo schrieb:

      "Free to play" ist ein weiter Begriff zwischen 2 Extremen. Von nahezu absolut freiwillig (wie es mal war) bis heute, wo man überall die "Einkauf-Latte" an den Kopf bekommt. Ganz zu schweigen von der Ingame-Wirtschaft, von der der Erfolg ohne Itemshop abhängt. Da sind wir sehr weit entfernt von den Möglichkeiten, die wir 2010 mit den "lucky drops" noch hatten. Wir sind sehr nahe am anderen Extrem - "Pay for Effort". Während der Itemshop für die letzten verbliebenen Spieler recht selbstverständlich geworden ist, stößt das ganze System jeden echten Neuspieler eher ab als ihn "süchtig zu machen".

      Ein guter Beitrag, auch wenn ich dir leicht widersprechen muss. Für mich ist Metin kein "Extrem Beispiel" der IS ist in seiner Form implementiert & wird aktiv beworben (völlig normal). Allerdings lang nicht so pervers & penetrant wie das in anderen Vertretern dieses Genres der Fall ist. Des weiteren bietet das Spiel nach wie vor eine Chance auf spielen ohne Geld zu investieren, heut zu Tage ist die Kluft zwischen IS'ler und non-IS'ler nur eben größer denn je - möglich bleibt es dennoch. Deshalb ist Metin für mich kein "Extrem Beispiel" was "Pay 2 Win" angeht, sondern vielmehr was die schiere Menge & Anzahl der Ausgaben angeht.

      Bezogen auf "Pay 2 Win" bewegt sich Metin mMn. im Mittelfeld, während sie was Ausgaben in großen Mengen mit ziemlicher Sicherheit einer der Top Kandidaten sind.
      - don't be offended

      Wer sagt die GF setzt keine Ideen, um lügt! hier ist der Beweis! #zauberblume <3
    • TianyLu schrieb:

      Des weiteren bietet das Spiel nach wie vor eine Chance auf spielen ohne Geld zu investieren, heut zu Tage ist die Kluft zwischen IS'ler und non-IS'ler nur eben größer denn je - möglich bleibt es dennoch.
      Die Möglichkeit gibt es, das steht außer Frage. Aber eben wesentlich nur im High-Level. Und früher hat man PVM mit Spaß betrieben, um ab und zu "lucky drops" zu finden.
      Heute macht man es, um mehrere 10 eines Gegenstands nach Plan zu droppen für eine gewisse Zielsumme.

      Der Unterschied zwischen Spiel, Spaß, Spannung/"Überraschungsei" und Arbeit dürfte jedem klar sein. Arbeit zieht keine Spieler an, sondern das war die heute nicht mehr vorhandene Jagd nach dem nächsten wertvollen drop mit Klasse statt Masse!
      Das hat zwar nichts direkt mit dem Itemshop zu tun, aber indirekt sehr wohl. Und damit, dass man früher seine Chars mit Spaß "free" verbessern konnte, während man heute "free" hart arbeitet und die "Masse statt Klasse" auch noch stundenlang in shops stellen darf. Der effizientere und nervlich schonendstere Weg ist heute nach logischer Schlussfolgerung der über DR-Scheine & Co. Aber der ist nicht free und setzt keine Spieler einer Suchtgefahr aus. Lediglich die, die viel früher an das Spiel gebunden wurden, sind noch dabei.
      _______
      Was erwartet der Spieler von "Free to play"? Geld ausgeben freiwillig, in fairem Maße Vorankommen auch ohne bei entsprechendem Zeitinvestment. Dabei noch Spielspaß in einem rundum ansprechenden System.

      Woran erkranken die meisten "F2P-Spiele irgendwann? Am fehlenden Gleichgewicht basierend auf der "F2P-Grundregel":

      Je gieriger die Betreiber, desto geiziger die Spieler. --> Ein offensichtlich gieriger werdender Betreiber verliert immer mehr Spieler.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von WunRo ()

    • WunRo schrieb:

      Die Möglichkeit gibt es, das steht außer Frage. Aber eben wesentlich nur im High-Level. Und früher hat man PVM mit Spaß betrieben, um ab und zu "lucky drops" zu finden.
      Heute macht man es, um mehrere 10 eines Gegenstands nach Plan zu droppen für eine gewisse Zielsumme.

      Weniger im High Level als im Low Level. Um im High Level mitzuhalten musst du einen relativ hohen EQ Standard haben, welcher gleichzeitig an hohe Ausgaben gebunden ist.

      Die Chance bis Level 95 ohne große Ausgaben zu spielen, ist gegeben - gerade auch durch das "Rework" der Anfänger Truhen. Allerdings auch nur, wenn du Chars levelst um an die Belohnung in den Truhen zu gelangen.
      Alles was Level 105+ und PvP mit einbezieht, ist mit den im Spiel vorgegebenen Mitteln nicht ohne weitere Ausgaben oder JAHRE des Handelns nicht zu erreichen.

      Deshalb muss halt jeder für sich wissen, welche Ansprüche stelle ich an mich. Geb ich mich mit mittel klasse EQ zufrieden oder bin ich wirklich der Meinung das ich zu den besten 10 gehören muss?
      Dann darf ich mich aber auch nicht wundern, wenn meine Abrechnung regelmäßig am Ende des Monates einen hohen 4-stelligen Betrag aufweist.
      - don't be offended

      Wer sagt die GF setzt keine Ideen, um lügt! hier ist der Beweis! #zauberblume <3
    • TianyLu schrieb:

      Weniger im High Level als im Low Level. Um im High Level mitzuhalten musst du einen relativ hohen EQ Standard haben, welcher gleichzeitig an hohe Ausgaben gebunden ist.
      Der "EQ-Standard" muss nicht besonders hoch sein, um das Gefühl "Arbeit ohne Spaß dabei" zu haben. Blanke Ausrüstung +9 für Level 35 summiert sich bereits in Anbetracht der Drop-Aussichten. Selbst wenn einer auch +6 in Kauf nimmt und auf Boni konzentriert - da muss man viele Stunden "Farmen" bzw. "Campen", ohne dabei ernsthaft Spaß zu haben.

      TianyLu schrieb:

      Die Chance bis Level 95 ohne große Ausgaben zu spielen, ist gegeben - gerade auch durch das "Rework" der Anfänger Truhen. Allerdings auch nur, wenn du Chars levelst um an die Belohnung in den Truhen zu gelangen.
      Macht das Spaß? Das ist ein möglicher Plan, um irgendwie seine Ausrüstung aufzubessern. Hat aber spätestens nach einiger Zeit keinen Unterhaltungswert mehr.
      "Farmen macht Spaß" und seine Ausrüstung ganz nebenbei zu verbessern ist was ganz anderes. Etwas, das es so wohl nicht mehr gibt.

      TianyLu schrieb:

      Deshalb muss halt jeder für sich wissen, welche Ansprüche stelle ich an mich. Geb ich mich mit mittel klasse EQ zufrieden oder bin ich wirklich der Meinung das ich zu den besten 10 gehören muss?
      Dann darf ich mich aber auch nicht wundern, wenn meine Abrechnung regelmäßig am Ende des Monates einen hohen 4-stelligen Betrag aufweist.
      Man muss im wesentlichsten Sektor "PVM" gar nicht zu den besten gehören. Wenn sich PVM aber wie Arbeit anfühlt, generiert das ganz sicher keine Kunden. Wenn sich PVM noch lohnen und Spaß machen würde, wäre der Aufstieg auch für das optionale PVP ganz nebenbei gegeben.
      In dieser Betrachtung gehe ich gar nicht auf diesen kleinen Anteil Wahnsinniger ein, die hier tausende Euros in ein Spiel gesteckt haben. Sich so extrem auf PVP zu fixieren ist eher die Ausnahme, die große Masse der Spieler war primär mit PVM beschäftigt und der Jagd nach seltenen, wertvollen drops. In Kombination mit Neueinsteiger und "Wie werde ich am schnellsten zu den besten im PVP gehören"... die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein wirklich neuer Spieler auf diese Weise ins Spiel eingliedert tendiert gegen 0.
      _______
      Was erwartet der Spieler von "Free to play"? Geld ausgeben freiwillig, in fairem Maße Vorankommen auch ohne bei entsprechendem Zeitinvestment. Dabei noch Spielspaß in einem rundum ansprechenden System.

      Woran erkranken die meisten "F2P-Spiele irgendwann? Am fehlenden Gleichgewicht basierend auf der "F2P-Grundregel":

      Je gieriger die Betreiber, desto geiziger die Spieler. --> Ein offensichtlich gieriger werdender Betreiber verliert immer mehr Spieler.