Wo sind denn die Spieler hin ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • WunRo schrieb:

      Es ist immer wieder toll, in die Schleife zu geraten. "Kein Bedarf, weil keine Low-Leveler". Ja warum dann fragt sich kaum einer, WARUM keine neuen Spieler hinzukommen und WIE MAN DAS ÄNDERN KANN? Das war kein Problem, seit es Metin2 gibt. Es ist erst NACHTRÄGLICH entstanden und vor Allem LÖSBAR! Und mindestens eine ehemals legale Metin2-Version HAT DIESES Problem NICHT! Also nix "Grafik und Alter und Konkurrenz sind schuld"!
      Du tust ja beinahe so, dass jeder Server nur mit neuen Spielern aufgefüllt wurde. Leider sprechen zumindest meine Erfahrungen eine andere Sprache. Denn da sind viele von "alten/toten" Servern hingewechselt um mal wieder richtigen Konkurrenzkampf vom Low- bis Highlevel zu erleben. Auf älteren Servern ist der Konkurrenzkampf im (fast nur) Highlevel-Bereich und dementsprechend sind auch nur die High-Level-Drops viel wert. Lowlevel ist ein Spaß und eine Nebentätigkeit der alten Spieler. Der Fokus liegt allerdings oben.

      Ich hatte vor einigen Beiträgen schon um eine Bestätigung deiner Zahlen gebeten und bisher bist du uns diese schuldig geblieben. "Gefühlte" Werte sind gefühlt und keine Bestätigung.

      Nur weil du vom Spiel frustiriert bist, anders kann man deine ganzen Ausflüchte nicht erklären, musst du auch nicht eine Spielerart wieder in den Dreck ziehen und schreien ist auch nicht notwendig. Das machen eigentlich nur Leute, denen die Argumente ausgehen. Warum sollte ein Lowleveler auch seinen Account verkaufen und wer würde den kaufen wollen? Natürlich werden hochlevelige Chars eher gekauft als die niedrigeren, weil eben kaum jemand Lust hat x Stunden/Tage zu leveln. Die Highleveler ziehen sich Chars einfach nach. Da ist ein 75er in ner knappen Woche locker hochgezogen (zumindest ging das vor der Eishexe bereits in unter einer Woche). Die Ausrüstung lag ja bereits vor und somit war das Nachziehen für die Highs billiger/einfacher als die Gefahr beim Charkauf.

      PS: Du warst in ziemlich eigenartigen Kreisen unterwegs, wenn bei euch alle Highleveler nur Hartz-4-Bezieher waren und ihre Chars verkaufen. Zumindest auf Erfoo wurden jene Chars meist von Spielern verkauft, die tausende Euros in ihren Char gesteckt haben (mit Hartz-IV ist das recht schwierig ;) ) und aufhörten. "Blanke" Chars auf Level x wurden schon damals kaum gekauft.
      Bei Computerproblemen sitzt das Problem zu 99% vor dem dem PC :gamer: ..... außer bei Druckern, denn:
      Drucker hassen die Menschheit :hrhr:
    • WasuLove schrieb:

      Wenn du das jetzt aber Rückgängig machst, dann verlierst du auch die Stammspieler.
      Liegt einfach da dran das sich jeder an das Spiel geschehen gewöhnt hat und garantiert nicht wieder auf map2 abgammeln will. Wenn ich 4er Steine brauche - Hexe!
      Die "Stammspieler" haben viel "Schlimmeres" ausgestanden. Jedenfalls die, die noch da sind. Zudem brauchen die eher kaum noch Steine+4 für den Eigenbedarf. Und wenn doch - gibt genug in Lagern.
      Das ist kein Argument dafür, das Spiel zugunsten der High-Leveler zu belassen und damit mangels Low-Leveler zu begraben, weil die High-Leveler sich an ihre Low-Level-ausgrenzenden Optionen "gewöhnt" haben. Und es ist ein absoluter Witz, wenn DU jetzt hier anführst, die High-Leveler müssten wieder auf Map2 farmen :lol: . Die haben IHRE EIGENEN Metins, die auch diese Basisdrops fallen lassen! Und wenn sich paar von denen freiwillig auf map2 konzentrieren... nicht alle gehen wie die Axt im Walde um, es gibt auch noch rücksichtsvollere Farmer, die ihre Macht durch Vorsprung nicht missbrauchen. Und die, die es doch tun - können nicht überall gleichzeitig sein. Die Möglichkeit, den einen oder anderen Metin auch mit Crap-EQ zu bekommen, besteht wie eh und jeh. Hauptsache, diese lohnen dann auch wieder.


      WasuLove schrieb:

      Wenn du das "alte" Metin wieder haben willst dann muss zwangsläufig ein neuer Server mit alten Standards entstehen. Auf bestehenden Servern mit den neuen Versionen ist eine Anpassung des Low Levels ohne Stammspieler zu verlieren nahezu unmöglich!
      Ein neuer Server würde sich anfühlen wie 2008-2010. Das, was sich jede Menge Spieler zurückwünschen, die genau deshalb nicht mehr spielen - Spieler, die von PServern oder ganz anderen Spielen zurückkommen könnten hierher. Und mit Sicherheit gibt es hier auch genug High-Leveler, die die Situation in der Gesamtheit sehen können und liebend gern auf DT und Eishexe verzichten, um ihre zwar zahlenmäßig deutlich geringeren, dafür aber viel wertvolleren drops in viel kürzerer Zeit verkauft zu bekommen, so wie es mal war!
      Das Ergebnis des aktuellen "Balancings" hat viel mehr Potenzial, einige Spieler tatsächlich vollends zu vertreiben, wenn es ihnen nicht gefällt. Fakt ist: Es ist unaufhaltsam, dass Stammspieler gehen. Kommen keine neuen Spieler nach, die diese Plätze einnehmen, wird das Ende sicher sein. Ich glaube nicht an eine weitere Fusion, wenn die nächste vollzogen wurde. Wenn die 3 übrig bleibenden Server Spielermangel haben... mit einem einzigen ist die Kostendeckung fraglich. Selbst wenn es dann in der Türkei noch etwas stabiler aussieht... auf DE braucht man dann nichtmal mehr einen eigenen CoMa. Das übernimmt dann ein türkischstämmiger, der gebrochen Deutsch kann.
      _______
      Was erwartet der Spieler von "Free to play"? Geld ausgeben freiwillig, in fairem Maße Vorankommen auch ohne bei entsprechendem Zeitinvestment. Dabei noch Spielspaß in einem rundum ansprechenden System.

      Woran erkranken die meisten "F2P-Spiele irgendwann? Am fehlenden Gleichgewicht basierend auf der "F2P-Grundregel":

      Je gieriger die Betreiber, desto geiziger die Spieler. --> Ein offensichtlich gieriger werdender Betreiber verliert immer mehr Spieler.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von WunRo ()

    • Ich bin ganz der Meinung von WunRo. Ihr müsst das ganze auch aus der Sicht eines potentiell neuen Spielers betrachten. Dieser lernt das Spiel von Grund auf kennen und weiß ganz einfach viele Details und Sachverhalte gar nicht. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass die Frustration ziemlich schnell zustande kommt.

      1. Der Spieler wird ziemlich schnell merken, dass das Equipment nicht sonderlich gut ist. Folglich wird dieser versuchen an besseres Equipment zu gelangen. Das ist dann auch der entscheidende Punkt: Wie soll ein total unerfahrener Spieler ein Gespür dafür erhalten, welche Ansätze richtig und welche falsch sind? Woher soll dieser wissen, welche Quellen für ihn potentiell lohnenswert sind?

      2. Der Itemshop. Ich denke, dass hier ein gewisser Schock-Effekt vorprogrammiert ist. Sobald der Spieler in vollem Ausmaß erfährt, wie das Verhältnis Zeit <-> Itemshop funktioniert, sinkt die Motivation gnadenlos. Insbesondere negativ wird auffallen, dass selbst investiertes Geld keine Garantie auf Erfolg bringt (z.B. Boni hinzufügen). Das sind einfach Punkte, die werden dem Spieler zu einem bestimmten Zeitpunkt klar und er wird entscheiden, ob er sich das ganze antut oder es lieber bleiben lässt.

      Merkt der Spieler bspw. nach 20 Spielstunden, dass dieser ohne Itemshop keine nennenswerten Erfolge in den nächsten Tagen / Wochen / Monaten / Jahre erzielen wird, warum sollte dieser bereit sein in diesen zu investieren? Warum? Ich persönlich würde darin keinen Anreiz sehen und mir ein anderes Spiel suchen.
    • Anyone schrieb:

      Wie soll ein total unerfahrener Spieler ein Gespür dafür erhalten, welche Ansätze richtig und welche falsch sind? Woher soll dieser wissen, welche Quellen für ihn potentiell lohnenswert sind?
      Solche Quellen können ihm nichtmal mehr die erfahrenen Spieler nennen. 20er Truhen "farmen" mit hundert Accounts gibt's nicht mehr. Und der Rest befriedigt halt nicht bei dem winzigen Fortschritt geschweige zu motivieren.

      Mir ist durchaus bewusst, dass ich mit meinem Standpunkt nicht alleine stehe. Es sind ja immer wieder dieselben, die vehement behaupten "Alles ist gut", "Low Level ist egal, Hauptsache ich" und "es ist nunmal so wie es ist, kann man nicht mehr ändern".
      Und ich bleibe weiterhin dabei: Man kann das ganze Spiel wieder drastisch zu dem machen, wie es mal war. Sobald die Camperei und Sättigung in allen Bereichen aufhört, lohnt sich das Spiel wieder zu spielen. Auch für die, die deshalb längst gegangen sind.
      _______
      Was erwartet der Spieler von "Free to play"? Geld ausgeben freiwillig, in fairem Maße Vorankommen auch ohne bei entsprechendem Zeitinvestment. Dabei noch Spielspaß in einem rundum ansprechenden System.

      Woran erkranken die meisten "F2P-Spiele irgendwann? Am fehlenden Gleichgewicht basierend auf der "F2P-Grundregel":

      Je gieriger die Betreiber, desto geiziger die Spieler. --> Ein offensichtlich gieriger werdender Betreiber verliert immer mehr Spieler.
    • Ich selbst war relativ aktiv auf dem damaligen Server "Kartago" und habe nach einer längeren Pause auf "Saphira" erneut angefangen. Leider hat sich das Spiel deutlich ins negative gewandelt. Ich selbst hatte persönlich einige Hundert Euro insgesamt (weiß ich nicht mehr genau) für das Spiel investiert. Für was? Dafür, dass ich dennoch mit dem Geldeinsatz von der Hälfte der Spieler umgehauen werde? Dafür, dass vieles einfach dennoch nicht garantiert ist?

      Ein neuer Spieler wird sich wundern: Warum sollte ich soviel Geld in so ein Spiel investieren, wenn ich mir einfach ein x beliebiges Casual-Game kaufen kann und max. 50€ insgesamt für Customization ausgebe und glücklich bin? Genau das ist das Grundproblem. Metin2 besitzt einfach keine Anreize mehr, die neuen Spielern entgegen kommen würden. Weder eine gute (zeitgemäße) Grafik noch ein offenes und solides Marktystem, welches ihm am Kuchen teilhaben lässt.

      Kurz: Es gibt (bis auf das relativ einzigartige Spielsystem) keinen wirklichen Grund, entweder mehrere Jahre oder mehrere Scheine in das Spiel zu investieren, ohne Garantie auf persönlichen Erfolg oder auf Spaß.
    • Anyone schrieb:

      Ich bin ganz der Meinung von WunRo. Ihr müsst das ganze auch aus der Sicht eines potentiell neuen Spielers betrachten. Dieser lernt das Spiel von Grund auf kennen und weiß ganz einfach viele Details und Sachverhalte gar nicht. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass die Frustration ziemlich schnell zustande kommt.

      1. Der Spieler wird ziemlich schnell merken, dass das Equipment nicht sonderlich gut ist. Folglich wird dieser versuchen an besseres Equipment zu gelangen. Das ist dann auch der entscheidende Punkt: Wie soll ein total unerfahrener Spieler ein Gespür dafür erhalten, welche Ansätze richtig und welche falsch sind? Woher soll dieser wissen, welche Quellen für ihn potentiell lohnenswert sind?

      2. Der Itemshop. Ich denke, dass hier ein gewisser Schock-Effekt vorprogrammiert ist. Sobald der Spieler in vollem Ausmaß erfährt, wie das Verhältnis Zeit <-> Itemshop funktioniert, sinkt die Motivation gnadenlos. Insbesondere negativ wird auffallen, dass selbst investiertes Geld keine Garantie auf Erfolg bringt (z.B. Boni hinzufügen). Das sind einfach Punkte, die werden dem Spieler zu einem bestimmten Zeitpunkt klar und er wird entscheiden, ob er sich das ganze antut oder es lieber bleiben lässt.

      Merkt der Spieler bspw. nach 20 Spielstunden, dass dieser ohne Itemshop keine nennenswerten Erfolge in den nächsten Tagen / Wochen / Monaten / Jahre erzielen wird, warum sollte dieser bereit sein in diesen zu investieren? Warum? Ich persönlich würde darin keinen Anreiz sehen und mir ein anderes Spiel suchen.
      Zum Vorwort: Man muss es aus der Sicht eines neuen Spieler sehen, wobei man sich nur in die versetzen kann, welcher "Art" man selbst angehört. Ich bin gerne bereit Stunden zu investieren um Erfolge zu erzielen. Ein Erfolg definiert dabei jeder anders. Ich sehe es auch Erfolg an, wenn ich das erste Mal einen +4er Stein droppe. Erfolge gibt es in jedem Level - bei jedem Metinstein freue ich mich auf die Drops. Eure Spielerart freut sich darüber scheinbar nicht, ist eben so.

      Zu 1: Durch das Einfügen der Junghelden-Waffen wird der neue Spieler (anders als früher) nur noch von Rüstung/Schmuck abhängig gemacht. Die Waffen sind besser als unbonierte Waffen des gleichen Levels (+8 oder +9 ist utopisch oder extremes Glück), die ein neuer Spieler i.d.R. trägt. Zudem hat man das Problem des Zurechtfindens in jedem Spiel. Dass man teils Tage/Wochen benötigt um sich im Markt zurechtzufinden, ist für euch vielleicht unnormal, aber eigentlich (sofern man weder Guides noch Hilfe von Spielern nutzt) vollkommen normal.

      zu 2: Diesen "Schock-Effekt" hat man bei allen F2P-Spielen. Selbst einige B2P-Titel kommen mittlerweile mit einem enormen IS daher. Auch das kennen Spieler aus dem F2P-Bereich. Käme der IS mit "kleinen" (subjektives Empfinden) Vorzügen daher, würde ihn keiner nutzen. Auch 2007-2011 wurde der IS bereits sehr stark genutzt und auch zu der Zeit waren die (ersten) Besten die, die den Shop nutzten und F2P-Spieler ohne IS kamen erst einige Zeit nach den Cashern dort an.

      Unsere damalige Gilde und auch diverse Partnergilden bestanden zum Großteil aus Nicht-Cashern. Da wurden dann auch die ersten DT-Runs gefeiert, das Besiegen eines Bosses o.Ä. weil es aber auch nicht so problemlos ging wie mit x% Untot etc. auf jedem Ausrüstungsteil.

      Zum letzten Absatz: Dort beschreibst du genau das Problem. Was sind in Metin2 20 Stunden? 20 Stunden haben wir damals locker mehrfach pro Woche geschafft. Der jetzige Spieler will in möglichst einem Tag zum High-Leveler werden - das klappte auch früher nicht, da man sowohl Waffen als auch Schmuck und Rüstungen aufwerten/droppen musste. Zu Beginn und auch noch 2007 war man bereit deutlich mehr Zeit in das Spiel zu investieren (manche auch entsprechend Euros). Für einen neuen Spieler ohne Vorkenntnisse vom Spiel ist das nicht schaffbar. Für alte Spieler, die neu anfangen, könnte das schon realistischer sein, da sie Geldquellen noch kennen und diese meist nur bedingte Unterschiede von Server zu Server aufzeigen.
      Bei Computerproblemen sitzt das Problem zu 99% vor dem dem PC :gamer: ..... außer bei Druckern, denn:
      Drucker hassen die Menschheit :hrhr:
    • Jamsin schrieb:

      Ein Erfolg definiert dabei jeder anders. Ich sehe es auch Erfolg an, wenn ich das erste Mal einen +4er Stein droppe. Erfolge gibt es in jedem Level - bei jedem Metinstein freue ich mich auf die Drops. Eure Spielerart freut sich darüber scheinbar nicht, ist eben so.
      Super. Dann haben die Leute an der Eishexe ja nur noch Freude. Glaube ich zwar nicht, wenn sie bereits 20 Lageraccs voll haben - aber naja.
      Und nur mal so: Diese "Spielerart" ist und war die größte Masse der Spieler. Spaß zu haben und sich auf einen richtig guten drop zu freuen, muss wohl eher die Regel als die Ausnahme sein.

      Jamsin schrieb:

      Zu 1: Durch das Einfügen der Junghelden-Waffen wird der neue Spieler (anders als früher) nur noch von Rüstung/Schmuck abhängig gemacht. Die Waffen sind besser als unbonierte Waffen des gleichen Levels (+8 oder +9 ist utopisch oder extremes Glück), die ein neuer Spieler i.d.R. trägt.
      Sie leveln zwar schneller, stehen aber am Ende vor dem gleichen Problem: Es gibt nix wirklich sinnvolles, nicht langweiliges zu farmen, das die restliche Ausrüstung anpasst geschweige ist ein adäquater Ersatz parat, wenn diese "Junghelden-Waffe" abläuft. Stattdessen muss man dann plötzlich mit halbem Schaden auskommen.
      Das löst das eigentliche Problem nicht ansatzweise. Und auch der DT-Exploit bringt keinen wirklichen Spaß mit sich.

      Jamsin schrieb:

      zu 2: Diesen "Schock-Effekt" hat man bei allen F2P-Spielen. Selbst einige B2P-Titel kommen mittlerweile mit einem enormen IS daher.
      Bei Metin2.de 2010 gab es diesen noch nicht. Das Gesamtpaket wirkte auch viel weniger p2win, drastisch mehr f2p und Geld ausgeben freiwillig.

      Jamsin schrieb:

      Unsere damalige Gilde und auch diverse Partnergilden bestanden zum Großteil aus Nicht-Cashern. Da wurden dann auch die ersten DT-Runs gefeiert, das Besiegen eines Bosses o.Ä. weil es aber auch nicht so problemlos ging wie mit x% Untot etc. auf jedem Ausrüstungsteil.
      Ist ja toll, dass ihr zu der Zeit noch eingestiegen seid. Dann müsst ihr ja nicht mehr die heutigen Schattenseiten ausbaden. Ihr habt ja bereits hart für euren High-Level-Vorteil gearbeitet. :facepalm:

      Jamsin schrieb:

      Was sind in Metin2 20 Stunden? 20 Stunden haben wir damals locker mehrfach pro Woche geschafft.
      In 20 Stunden pro Woche konnte man sich selbst auf map2 gute Ausrüstung zusammenfarmen. Ich hatte auch nicht viel mehr Zeit neben der Schule. Heute ist das natürlich völlig unrealistisch bei den "Woanders-wie-Sand-am-Meer-Drops".

      Jamsin schrieb:

      Der jetzige Spieler will in möglichst einem Tag zum High-Leveler werden - das klappte auch früher nicht
      Glaub mal den Unsinn alleine. Es gab auch zu der Zeit genug Leute, die das gerne gehabt hätten. Die "allgemeine Grundeinstellung der Spieler" gibt es erstens überhaupt nicht und zweitens hat diese sich nicht verändert. Jeder entscheidet selbst, welches Genre er spielen will und ob er auf kurze Runden oder Langzeit spielt (Die kurzen Runden waren durchaus möglich - wenn man nur 30min Zeit hatte einfach ne Runde map2 rumreiten und abgreifen, was ging - das machte absolut Spaß). Die meisten waren aber damit zufrieden, wenn sie auf ihrem aktuellen Level vorankamen. Das "High-Level" ist dem Normalo beim ersten Anspielen sowas von wurst...
      Das ist reines High-Leveler-Denken und der Gedanke, wie man sich einen neuen Level 100 Farmer aufbauen würde. 0 Empathie.
      _______
      Was erwartet der Spieler von "Free to play"? Geld ausgeben freiwillig, in fairem Maße Vorankommen auch ohne bei entsprechendem Zeitinvestment. Dabei noch Spielspaß in einem rundum ansprechenden System.

      Woran erkranken die meisten "F2P-Spiele irgendwann? Am fehlenden Gleichgewicht basierend auf der "F2P-Grundregel":

      Je gieriger die Betreiber, desto geiziger die Spieler. --> Ein offensichtlich gieriger werdender Betreiber verliert immer mehr Spieler.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von WunRo ()

    • Wunro du kannst gerne bei deiner Meinung bleiben, wären einige Uptdates anders gelaufen wäre das heute vielleicht nicht Thema. Allerdings befinden wir uns im hier und jetzt und eine Änderung würde wohl eher einen negativen Effekt mit sich bringen.
      Des Weiteren ist es unverschämt das du davon ausgehst da jeder Lagerweise +4er Steine/ Up-Items etc. hätte.
      Ich und viele andere leben den Stand der Dinge und haben sich an die Änderungen sehr wohl gewöhnt. Da jetzt einen Rückschritt zu machen und letztendlich die Casher zu vergraulen macht keinen Sinn.

      Die Anfänger müssten erstmals solche Summen wie die Casher sofort übernehmen können um eine Änderung durchführen zu wollen.
      Zudem war das empfinden was du damals hattest ein Konkurrenzkampf. Heute gibt es den immer noch nur mit weit aus heftigeren Standards und in höheren Level Bereichen. Du kannst da auch anknüpfen, ich meine die GF tut ja schon einiges dafür das Einsteiger schnell hoch kommen können.



      Und kann man dich irgendwo abschalten, deine Vergangenheits-Attitüde ist wirklich brutal. Wenn du nicht bereit bist das Spiel so zu nehmen wie es ist dann spiel was anderes. Ich verstehe eh nicht warum du dann noch im Forum jeden Tag das selbe Spamst. Deine Zeit ist doch vorbei das sagst du immer wieder und dir gefällt das spiel gar nicht, also kannst du dich gerne umsehen und was anderes spielen.

      DU UND DEIN EMPFINDEN SIND VERGANGENHEIT --- Vor Jahren, Past-Time!
      Brilli Rubin AW, DSS und Deff
      Brilli Dia doppel FKS Magischer AW
      Brilli Onyx Pfeilausweichen, Reflektieren und Abblocken
      Brilli Granat MP in %, MP Absorb, MP Regi
      Exze Saphir 2x Stark 1x Abwehr
      Lupi Jade doppel TP und MP Regi
    • WasuLove schrieb:

      Allerdings befinden wir uns im hier und jetzt und eine Änderung würde wohl eher einen negativen Effekt mit sich bringen.
      Nein, sie würde vor Allem positive Effekte mit sich bringen. Nämlich ein Spiel, das sich für VIELE zu spielen lohnt und Spaß bereitet und nicht nur wenigen Egoisten.

      WasuLove schrieb:

      Ich und viele andere leben den Stand der Dinge und haben sich an die Änderungen sehr wohl gewöhnt. Da jetzt einen Rückschritt zu machen und letztendlich die Casher zu vergraulen macht keinen Sinn.
      Ist ja super, dass sich paar der noch spielenden Stammspieler an ihre Massendrops und tagelangen Verkäufe und überquellende Lagerchars gewöhnt haben. Tausende sind aber genau deswegen gegangen (und viele kurz davor) - und es würde reichen, wenn wenige davon den Weg zurück finden würden, wenn dieser Unsinn wieder geradegebogen ist.
      Außerdem hört keiner auf, wenn die Eishexe nur noch einen Stein+4 droppt, Schmuck+5 oder ganz weg ist. Die kümmern sich dann einfach weiter um ihren Razador, Drachen & Co. Und würden auch ganz schnell erkennen, dass ein Stein+4 mit ordentlich Wert von der 90er map (und schnell verkauft) eine viel bessere Sache ist als denselben Stein 30Mal im Lager zu haben!

      WasuLove schrieb:

      Du kannst da auch anknüpfen, ich meine die GF tut ja schon einiges dafür das Einsteiger schnell hoch kommen können.
      Junge, Hopfen und Malz. Was haben sie denn getan? Ihnen eine op-Waffe auf Zeit gegönnt, etwas mehr Exp und die exploitable Level 20 Truhen entfernt. Sie werden schneller paar Levels höher schaffen. Aber wie xMal wiederholt... das wirtschaftliche Problem BLEIBT.


      WasuLove schrieb:

      Die Anfänger müssten erstmals solche Summen wie die Casher sofort übernehmen können um eine Änderung durchführen zu wollen.
      Oh Gott, wenn die Eishexe nicht mehr ist, sind plötzlich geschlossen alle verbliebenen Casher weg :facepalm2: . Das glaub mal alleine. Viele von den "cashern" würden selbst lieber wieder anders farmen und Spaß an den drops haben!
      Wenn dies die "Angst" der GF wäre, könnten sie einfach einen neuen Server starten. Mit einem speziellen Subprogramm, das gewisse mobs nach spawn direkt wieder löscht. So bleibt die Version dieselbe, aber die Eishexe ist nicht lange genug da um zu droppen. Dasselbe testweise mit Metins ab der 90er map.
      Einmal einen solchen Server, und der wäre gerammelt voll mit Wiederkehrern!
      _______
      Was erwartet der Spieler von "Free to play"? Geld ausgeben freiwillig, in fairem Maße Vorankommen auch ohne bei entsprechendem Zeitinvestment. Dabei noch Spielspaß in einem rundum ansprechenden System.

      Woran erkranken die meisten "F2P-Spiele irgendwann? Am fehlenden Gleichgewicht basierend auf der "F2P-Grundregel":

      Je gieriger die Betreiber, desto geiziger die Spieler. --> Ein offensichtlich gieriger werdender Betreiber verliert immer mehr Spieler.

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von WunRo ()

    • WunRo schrieb:

      Super. Dann haben die Leute an der Eishexe ja nur noch Freude. Glaube ich zwar nicht, wenn sie bereits 20 Lageraccs voll haben - aber naja.Und nur mal so: Diese "Spielerart" ist und war die größte Masse der Spieler. Spaß zu haben und sich auf einen richtig guten drop zu freuen, muss wohl eher die Regel als die Ausnahme sein.

      Sie leveln zwar schneller, stehen aber am Ende vor dem gleichen Problem: Es gibt nix wirklich sinnvolles, nicht langweiliges zu farmen, das die restliche Ausrüstung anpasst geschweige ist ein adäquater Ersatz parat, wenn diese "Junghelden-Waffe" abläuft. Stattdessen muss man dann plötzlich mit halbem Schaden auskommen.Das löst das eigentliche Problem nicht ansatzweise. Und auch der DT-Exploit bringt keinen wirklichen Spaß mit sich.

      Bei Metin2.de 2010 gab es diesen noch nicht. Das Gesamtpaket wirkte auch viel weniger p2win, drastisch mehr f2p und Geld ausgeben freiwillig.
      Ist ja toll, dass ihr zu der Zeit noch eingestiegen seid. Dann müsst ihr ja nicht mehr die heutigen Schattenseiten ausbaden. Ihr habt ja bereits hart für euren High-Level-Vorteil gearbeitet. :facepalm:
      In 20 Stunden pro Woche konnte man sich selbst auf map2 gute Ausrüstung zusammenfarmen. Ich hatte auch nicht viel mehr Zeit neben der Schule. Heute ist das natürlich völlig unrealistisch bei den "Woanders-wie-Sand-am-Meer-Drops".
      Glaub mal den Unsinn alleine. Es gab auch zu der Zeit genug Leute, die das gerne gehabt hätten. Die "allgemeine Grundeinstellung der Spieler" gibt es erstens überhaupt nicht und zweitens hat diese sich nicht verändert. Jeder entscheidet selbst, welches Genre er spielen will und ob er auf kurze Runden oder Langzeit spielt (Die kurzen Runden waren durchaus möglich - wenn man nur 30min Zeit hatte einfach ne Runde map2 rumreiten und abgreifen, was ging - das machte absolut Spaß). Die meisten waren aber damit zufrieden, wenn sie auf ihrem aktuellen Level vorankamen. Das "High-Level" ist dem Normalo beim ersten Anspielen sowas von wurst...Das ist reines High-Leveler-Denken und der Gedanke, wie man sich einen neuen Level 100 Farmer aufbauen würde. 0 Empathie.
      Liest du eigentlich auch was man schreibt und merkst es dir auch beim nächsten Beitrag? Ich spiele nicht meinen alten Account und konnte somit auch keinen "High-Level-Vorteil" rausarbeiten :D Du zitierst einen Satz, vergisst dabei, dass ich bereits vorher auch erläuternde Dinge dazu gesagt habe.... der typische Flamer. ;)

      Also ich weiß wirklich nicht wie du spielst. Ich habe bis Level 35 gelevelt ohne EXP-abzuspenden und konnte mir einen Töpp+9, VMS+9 und TP-Schmuck (einigen hatte ich glücklicherweise schon beim Leveln gedroppt) kaufen. Demnach scheinst du wirklichh etwas falsch zu machen, denn ich habe nicht mal mit Metins Geld verdient. Man muss eben nur die Nischen finden, die sich lohnen. Dafür waren auch keine 20h notwendig, da ich aber den Vorteil hatte das Spiel schon zu kennen (zwar von damals, aber auch damals waren Metins nur ein kleiner Nebenerwerb), ging es schneller - ein neuer Spieler braucht eventuell die doppelte Zeit wegen der Skillung/Farmcharakter etc.

      Keine Ahnung wie es auf Kartago war, da der Server schon alt (und geschlossen)im Vergleich zu Erfoo war. Du kannst keinen jahrealten Server mit einem neuen Server vergleichen, also du kannst schon, aber Birnen und Äpfel sind eben nicht das Gleiche. Auf einem neuen Server wird grundsätzlich mehr investiert als auf einem bestehenden, da erst mal gute Ausrüstung mit Bonis erschaffen werden muss ehe sie auf dem Markt auftauchen kann. Auf Kartago konnte man schon fertiges Zeugs kaufen, auf Erfoo, der zu dem Zeitpunkt kaum ne Woche alt war, gab es das eben nicht ;)

      Die 30 min-Spieler waren auf Erfoo die Seltenheit. Es gab je Channel und je Reich sogar genügend AggroFarmer, die sich gegenseitig geprügelt haben. Als Neuling hast du da keinen Metin abbekommen - als Gelegenheitsfarmer mal mit Glück, wenn du den schnell genug zerkloppt hast.

      Du zeigst also Empathie? Dann bin ich lieber empathielos, wenn du ein empathievoller Mensch zu sein scheinst. Wo du liest, dass ich jemals zum "High-Level" gehört habe, wirst du mir sicher zeigen. Ebenfalls wie in einem früheren Beitrag, dass ich mein altes EQ verkaufen musste um neues zu kaufen. Die interpretierst sehr viel und vor allem Falsches in meine Worte, da du dich in mich nicht hineinversetzen kannst... oh hast wohl auch 0 Empathie :D
      Bei Computerproblemen sitzt das Problem zu 99% vor dem dem PC :gamer: ..... außer bei Druckern, denn:
      Drucker hassen die Menschheit :hrhr:
    • Jamsin schrieb:

      Also ich weiß wirklich nicht wie du spielst. Ich habe bis Level 35 gelevelt ohne EXP-abzuspenden und konnte mir einen Töpp+9, VMS+9 und TP-Schmuck (einigen hatte ich glücklicherweise schon beim Leveln gedroppt) kaufen.
      Kurzum: Versuch' dasselbe mal heute.

      Jamsin schrieb:

      Man muss eben nur die Nischen finden, die sich lohnen.
      Schon irgendwie blöd, dass man heute "Nischen" finden muss, "die sich lohnen". Musste ich zu meiner Zeit nicht, weil es so enorm viele Möglichkeiten gab. Blöd, dass diese inzwischen immer weniger werden bis hin zu quasi gar nicht mehr da. Und selbst diese können niemanden mehr so unterhalten, dass er morgens um 6 noch ne Runde Metin zockt und um 7 in die Schule geht.
      Diese Suchtgefahr besteht nicht mehr, stattdessen ist nichtmal die Zukunft des Spiels mit überhaupt genug neuen Spielern gesichert, die nur die abgehenden ersetzen.

      Jamsin schrieb:

      Keine Ahnung wie es auf Kartago war, da der Server schon alt (und geschlossen)im Vergleich zu Erfoo war. Du kannst keinen jahrealten Server mit einem neuen Server vergleichen, also du kannst schon, aber Birnen und Äpfel sind eben nicht das Gleiche.
      Wenn sich das Spiel in der Zeit so drastisch verändert hat, dass aus Äpfeln Birnen geworden sind oder umgekehrt, dann sollten diese Änderungen hoffentlich eine Verbesserung gewesen sein. Was ich aber kaum glaube, da wohl zu Erfoo-Zeiten bereits die Abwärtsspirale einsetzte. Je nach dem, ob Erfoo vor oder nach der Eishexe war...

      Jamsin schrieb:

      Du zeigst also Empathie? Dann bin ich lieber empathielos, wenn du ein empathievoller Mensch zu sein scheinst. Wo du liest, dass ich jemals zum "High-Level" gehört habe, wirst du mir sicher zeigen.
      Dann gehörst Du eben zu den durchaltenden Low-Levelern ohne großen Spaß am Farmen, kann ja sein. Ändert nichts an der Tatsache, dass das Spiel so nicht mehr fähig ist, Spieler in seinen Bann zu ziehen geschweige von sich abhängig zu machen und jede Minute hier verbringen zu wollen. Das Spiel hatte mal diese Anziehungskraft, bis mit der Eishexe sämtliche Gleichgewichte fielen und die nächsten Updates alles Schritt für Schritt verschlimmerten.

      Jamsin schrieb:

      Ebenfalls wie in einem früheren Beitrag, dass ich mein altes EQ verkaufen musste um neues zu kaufen. Die interpretierst sehr viel und vor allem Falsches in meine Worte, da du dich in mich nicht hineinversetzen kannst... oh hast wohl auch 0 Empathie
      Heute ist es fast unerlässlich, seinen alten Kram als Anzahlung für neuen zu verwenden. Ich habe gar keine Stellung zu Deiner Person dabei genommen. Nur dass ich meins komplett behalten konnte und es nicht schwer war, das neue komplett neu zu erfarmen und man enorm Spaß dabei hatte. Empathie hat auch nichts mit Erinnerung an personenbezogene Aussagen zu tun. Und Deine Einstellung mag sein wie sie ist - ich glaube nicht, dass viele so denken. Denn sonst wären mehr Leute zufrieden und es würden wenigstens genug Leute neu hinzukommen, dass es nicht abwärts geht mit den Spielerzahlen.
      _______
      Was erwartet der Spieler von "Free to play"? Geld ausgeben freiwillig, in fairem Maße Vorankommen auch ohne bei entsprechendem Zeitinvestment. Dabei noch Spielspaß in einem rundum ansprechenden System.

      Woran erkranken die meisten "F2P-Spiele irgendwann? Am fehlenden Gleichgewicht basierend auf der "F2P-Grundregel":

      Je gieriger die Betreiber, desto geiziger die Spieler. --> Ein offensichtlich gieriger werdender Betreiber verliert immer mehr Spieler.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von WunRo ()

    • WunRo schrieb:

      Jamsin schrieb:

      Also ich weiß wirklich nicht wie du spielst. Ich habe bis Level 35 gelevelt ohne EXP-abzuspenden und konnte mir einen Töpp+9, VMS+9 und TP-Schmuck (einigen hatte ich glücklicherweise schon beim Leveln gedroppt) kaufen.
      Kurzum: Versuch' dasselbe mal heute.
      Ich sprach von heute :D Also seit Ende August. 20h Spielzeit haben ausgereicht. Lesen hilft.

      Die Junghelden-Waffen haben das so herb erleichtert, weil man mit Rüstungen+4 locker leveln konnte. Auf die Waffe brauchte ich nicht zu achten :)

      WunRo schrieb:

      Jamsin schrieb:

      Man muss eben nur die Nischen finden, die sich lohnen.
      Schon irgendwie blöd, dass man heute "Nischen" finden muss, "die sich lohnen". Musste ich zu meiner Zeit nicht, weil es so enorm viele Möglichkeiten gab. Blöd, dass diese inzwischen immer weniger werden bis hin zu quasi gar nicht mehr da. Und selbst diese können niemanden mehr so unterhalten, dass er morgens um 6 noch ne Runde Metin zockt und um 7 in die Schule geht.Diese Suchtgefahr besteht nicht mehr, stattdessen ist nichtmal die Zukunft des Spiels mit überhaupt genug neuen Spielern gesichert, die nur die abgehenden ersetzen.
      Bei deinem ersten Kommentar, den ich hier gelesen hatte, dachte ich echt, dass du Ahnung von Marktwirtschaft hättest. Dem ist aber doch nicht so. Du willst am besten alles für viel Geld auf dem Markt verkaufen können, das ist aber keine Marktwirtschaft. Man muss Angebotsmängel und überhöhte Nachfragegüter ausmachen und diese dann gezielt sammeln/farmen. Dein System ist weder im Spiel noch in der Realität realistisch. Kartago muss echt ein Server gewesen sein, wo keiner Bock zu farmen hatte (bzw nur wenige Spieler), auf Erfoo musste man auch die Lücken suchen um schnell gutes Geld zu machen.


      WunRo schrieb:

      Jamsin schrieb:

      Keine Ahnung wie es auf Kartago war, da der Server schon alt (und geschlossen)im Vergleich zu Erfoo war. Du kannst keinen jahrealten Server mit einem neuen Server vergleichen, also du kannst schon, aber Birnen und Äpfel sind eben nicht das Gleiche.
      Wenn sich das Spiel in der Zeit so drastisch verändert hat, dass aus Äpfeln Birnen geworden sind oder umgekehrt, dann sollten diese Änderungen hoffentlich eine Verbesserung gewesen sein. Was ich aber kaum glaube, da wohl zu Erfoo-Zeiten bereits die Abwärtsspirale einsetzte. Je nach dem, ob Erfoo vor oder nach der Eishexe war...
      Ich hoffe du merkst es dir oder fragst nicht immer die selben Fragen: Erfoo entstand Jahre vor der Hexe. Die Hexe kam nach glaube 2 oder 3 Jahren. Ein alter geschlossener Server, der alles bonierte bereits auf dem Markt anbietet ist nicht vergleichbar mit einem Server, der eine Woche existiert, und keine bonierten Gegenstände anbietet. Das lowlevel Zeugs wird auf einem jungen Server mehr gebraucht auf einem alten Server. Gleichzeitig wird das lowlevel Zeugs aber auch deutlich mehr gefarmt, weil es eben jeder braucht. Bei dir scheint das das selbe zu sein... von mir aus ;) Du zitierst eben wieder nur einen Teil... die Erklärung folgte nach dem Zitat, aber du zitierst immer nur den Teil, der zweideutig ist :D
      Bei Computerproblemen sitzt das Problem zu 99% vor dem dem PC :gamer: ..... außer bei Druckern, denn:
      Drucker hassen die Menschheit :hrhr:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Jamsin ()

    • Jamsin schrieb:

      Bei deinem ersten Kommentar, den ich hier gelesen hatte, dachte ich echt, dass du Ahnung von Marktwirtschaft hättest. Dem ist aber doch nicht so. Du willst am besten alles für viel Geld auf dem Markt verkaufen können, das ist aber keine Marktwirtschaft. Man muss Angebotsmängel und überhöhte Nachfragegüter ausmachen und diese dann gezielt sammeln/farmen.
      Da kannst Du aber Deinen Zuckerhut drauf verwetten. Angebotsmängel und Nachfragegüter haben nämlich gar nichts damit zu tun, dass man heute nach "Nischen" suchen musste und 2010 noch genug Nachfragemängel herrschten, dass man jeden 3. drop (fast egal wo) - in schneller bis dezenter Zeit mindestens für einen anständigen Betrag losbekam. Da musste man nicht groß nachdenken. Einfach den Chat mitlesen und man hatte direkt vor Augen, was sich lohnt. Da wurden Preise angeboten, die Dir aus heutiger Sicht utopisch vorkommen. Zu der Zeit aber alltäglich und suchterregend für die farmenden Spieler.
      Das aber gibt es nicht mehr. Nur noch die komplizierte "Suche nach Nachfragemängel-Nischen". Vielleicht liegt der Unterschied zwischen 2010 und heute in der Hauptsache darin, dass man 2010 einfach drauflosspielen konnte, das Nachdenken über drops eher Nebensache war - und man keine "Bedienungsanleitung zum erfolgreichen Spielen von Metin2" brauchte - ja sogar Spaß dabei hatte, wenn mal was richtig wertvolles droppte?

      Das kann erstens jeder nachempfinden, der gewisse empathische Fähigkeiten hat - und zweitens die, die 2008-2012 angefangen haben hier. Weil letztere nämlich noch wissen, dass die Aussicht auf den nächsten Metin sie manchmal an den PC lockte, obwohl sie gar keine Zeit hatten. Das passiert nun nicht mehr, schade.

      Achja... und wo sind denn nun aus Deiner Sicht heraus die Spieler hin? Hast Du eine argumentativ sinnvolle, schlüssige Erklärung auch für die Nicht-PVP-Spieler?`Wir haben hier nichts anderes als einen Schlagabtausch zwischen einem, der noch spielt, weil er völlig genügsam ist und einem, der sich nach einer Marktlage ohne die heutigen Massendrops sehnt und längst nicht mehr spielt. Wahrscheinlich so 2 inkompatible Sichtweisen. Und eine unbekannte Anzahl "Follower" für beide. Aber irgendwie muss es auch nicht wenige von meiner Sorte geben, sonst würden ja Leute wie Du nachrücken und anständige neue Spielerzahlen schaffen?
      Versuch' gar nicht erst, mein letztes Argument zu entkräften. Es sind nicht mehr genug Neueinsteiger! Wir stehen vor der 2. Fusion mangels Spielern! Da nicht genug denken wie Du, sollte man vielleicht zum Schluss kommen, dass da was geändert werden muss an der aktuellen Lage?
      _______
      Was erwartet der Spieler von "Free to play"? Geld ausgeben freiwillig, in fairem Maße Vorankommen auch ohne bei entsprechendem Zeitinvestment. Dabei noch Spielspaß in einem rundum ansprechenden System.

      Woran erkranken die meisten "F2P-Spiele irgendwann? Am fehlenden Gleichgewicht basierend auf der "F2P-Grundregel":

      Je gieriger die Betreiber, desto geiziger die Spieler. --> Ein offensichtlich gieriger werdender Betreiber verliert immer mehr Spieler.

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von WunRo ()

    • @WunRo du erzählst Halbwahrheiten und das finde ich nicht gut!.

      Du machst heute noch genauso Yang mit Steinen aller Art, des weiteren hast du noch zig andere Möglichkeiten die dir Yang bringen und das im Low Level. Du bekommst für 4er Steine immer noch zwischen 500k und 10 Mio weg, je nachdem welcher gebraucht wird. Seelis bekommst du auch noch für 2-3 Mio weg, Segis sogar 3-4 Mio. Das sind alles Drops die du immer zwischen durch hast. Abgesehen davon sind Upp-Items ne Menge Wert, sowie einige Kräuter und du kannst als NEBENDROP Alchemie erfarmen. Das einzige Problem ist das du keine Konkurrenz hast was Waffen und Rüstungen angeht.

      Da Low Level Items +9 Full Boniert sehr günstig aufn Markt zu finden sind, so brauchst du gar nicht zwangsläufig hohe Erträge die dir im Low Level Bereich Pro Drop 5-15 Mio bringen. man merkt das du einfach nur total raus aus dem Spiel bist und an der Vergangenheit hängst obwohl es gleiches noch heute im Low-Level gibt. Nur eben kein Konkurrenz verhalten!


      Nur das hast du nicht, weshalb du gefühlt weniger Spass hast (dein spass definiert sich ja durch Marktwirtschaft). Würdest du das Spiel noch spielen dann würdest du genauso wie früher selbe Erträge erziehlen.

      Du verstehst einfach nicht, dass du ein so altes Spiel wie Metin nicht der neuen Jugend schmackhaft machen kannst.
      Metin war schon immer Monoton und man stagnierte, neue Generationen sind mit deutlich kurzlebigeren Dingen aufgewachsen. So was wie Metin wo du entweder Geld oder viel Zeit brauchst ist einfach abschreckend für neue Generationen. Daran liegt es einfach das kaum neue Spieler kommen.

      Es gibt 1000 andere Spiele die günstiger sind und mehr Spass bringen als Metin. Der Stammspieler der mit Metin aufgewachsen ist, der hat sich damit angefreundet aber das ganze Spiel ist letztendlich zu unkonventionell um eine Masse zu begeistern. Ich hoffe das du so was auch berücksichtigt hast in deinen stumpfen "durch die Wand denken".
      Brilli Rubin AW, DSS und Deff
      Brilli Dia doppel FKS Magischer AW
      Brilli Onyx Pfeilausweichen, Reflektieren und Abblocken
      Brilli Granat MP in %, MP Absorb, MP Regi
      Exze Saphir 2x Stark 1x Abwehr
      Lupi Jade doppel TP und MP Regi
    • WunRo schrieb:

      Da kannst Du aber Deinen Zuckerhut drauf verwetten. Angebotsmängel und Nachfragegüter haben nämlich gar nichts damit zu tun, dass man heute nach "Nischen" suchen musste und 2010 noch genug Nachfragemängel herrschten, dass man jeden 3. drop (fast egal wo) - in schneller bis dezenter Zeit mindestens für einen anständigen Betrag losbekam. Da musste man nicht groß nachdenken. Einfach den Chat mitlesen und man hatte direkt vor Augen, was sich lohnt.Das aber gibt es nicht mehr. Nur noch die komplizierte "Suche nach Nachfragemängel-Nischen". Vielleicht liegt der Unterschied zwischen 2010 und heute in der Hauptsache darin, dass man 2010 einfach drauflosspielen konnte, das Nachdenken über drops eher Nebensache war - und man keine "Bedienungsanleitung zum erfolgreichen Spielen von Metin2" brauchte - ja sogar Spaß dabei hatte, wenn mal was richtig wertvolles droppte?

      Das kann erstens jeder nachempfinden, der gewisse empathische Fähigkeiten hat - und zweitens die, die 2008-2012 angefangen haben hier. Weil letztere nämlich noch wissen, dass die Aussicht auf den nächsten Metin sie manchmal an den PC lockte, obwohl sie gar keine Zeit hatten. Das passiert nun nicht mehr, schade.

      Achja... und wo sind denn nun aus Deiner Sicht heraus die Spieler hin? Hast Du eine argumentativ sinnvolle, schlüssige Erklärung auch für die Nicht-PVP-Spieler?
      Auf KArtago hätte ich echt gerne gespielt. Da konnte man scheinbar echt mit jedem Mist Schotter machen :D

      Also die Spieler aus meinem Jahrgang haben berufsbedingt oder wegen der Familie aufgehört. Die neuen Spieler sind nicht mehr in der LAge sich selbst zu motivieren, was wir damals und heute noch konnten/können (okay, du nicht). In diversen MMORPG-Games habe ich gelernt, dass leveln bis zum Maxlevel maximal 12 Spielstunden dauern darf, weil sonst shcon ein Shitstorm im Forum entsteht. Wenn es nicht so schnell geht, verlassen die Spieler das Game reihenweise.

      Da ich (im Gegensatz zu dir) auch keine Aufschlüsselung des Alters der Spieler habe, kann ich nur Mutmaßungen anstellen. Spieler werden älter und im Alter bleibt weniger Zeit. Metin ist im Vergleich zu vielen anderen Spielen aber ein Game, das Zeit benötigt. Wie du schon sagst, hat man jede freie Minute investiert, weil man ohne Zeit mächtig hinterherhinkte.

      Rein vom PvM her, ist das Ziel den Drachen (und alle Bosse) wenigstens 1x zu besiegen, also zu leveln etc. Daran bietet das Game deutlich mehr Potential als andere F2P-Titel. Zumal das Leveln sich eben auch zieht. Nur hat keiner mehr Lust diese Zeit zu investieren. Du gehörst da ebenfalls dazu. Halbe Stunde farmen und zig Millionen verdienen war auf Kartago scheinbar Standard, aber auf anderen Servern eben nicht. Mimimi reagiert die Welt :)
      Bei Computerproblemen sitzt das Problem zu 99% vor dem dem PC :gamer: ..... außer bei Druckern, denn:
      Drucker hassen die Menschheit :hrhr:
    • WasuLove schrieb:

      Du machst heute noch genauso Yang mit Steinen aller Art, des weiteren hast du noch zig andere Möglichkeiten die dir Yang bringen und das im Low Level. Du bekommst für 4er Steine immer noch zwischen 500k und 10 Mio weg, je nachdem welcher gebraucht wird. Seelis bekommst du auch noch für 2-3 Mio weg, Segis sogar 3-4 Mio.
      Steine+4 sind sowas von unwesentlich! Nochmal... eine der Haupteinnahmequellen waren Steine+3. Die droppten deutlich häufiger. Tun sie immer noch, sind aber quasi wertlos - daran ändert auch das Gaya-System nix.

      Und ich weiß ja nicht... hast Du so viel Empathie für Dich selbst übrig, dass Du Dir eingestehen kannst, dass ein recht selten droppende Seelenstein von einem Boss mit einem Wert von 30kk eine ganz andere Sache ist als einer heute, der 2-3kk einbringt? Mal im Slang ausgedrückt: "Juhu, geil, Seeli!" vs. "Seelenstein, naja wenigstens etwas.".

      Jamsin schrieb:

      Auf KArtago hätte ich echt gerne gespielt. Da konnte man scheinbar echt mit jedem Mist Schotter machen
      Ja, es gab fast nix mit einem Wert unter 150k bei einem Preis für ein blankes REK oder VMS+9 für 15-20kk. Und sehr wahrscheinlich wärst Du nicht der einzige, der sich nach diesem Spielgefühl sehnt bzw. zurücksehnt.

      Jamsin schrieb:

      In diversen MMORPG-Games habe ich gelernt, dass leveln bis zum Maxlevel maximal 12 Spielstunden dauern darf, weil sonst shcon ein Shitstorm im Forum entsteht. Wenn es nicht so schnell geht, verlassen die Spieler das Game reihenweise.
      Achso, jetzt wieder der Müll mit dem High-Level-Drang? Den gibt es immer noch nicht. Tausende Spieler haben 2010 auf dem Level gespielt, wo sie grade waren. Und konnten sich mit jeder Menge Möglichkeiten die aktuellen Wünsche erfüllen. Außer plötzlich im High-Level zu sein, was die meisten wohl gar nicht wollten. Weil es hunderte Spieler in jedem Levelbereich gab und es keine Lücke dazwischen gab, die diejenigen hinterlassen hätten, die wegen langsamen Levelns aufgegeben hätten. Kann also nicht stimmen, dass High-Level sein so wichtig war. Auch deshalb nicht, weil es MIR nie wichtig war und mich auf die aktuellen Möglichkeiten konzentrierte. Und weil ich so eingestellt war, ist es absolut unwahrscheinlich, dass ich damit alleine stand. Falls aber viele so dachten, wie ich das sehe - wäre das eine absolut plausible Erklärung für die miserablen Spielerzahlen heute.
      Außer man setzt die Scheuklappen auf und schiebt es auf Grafik, Alter und eine "veränderte Einstellung der Spieler". Weil sich das Spiel ja gar nicht verändert hat in dem System :nut: .
      _______
      Was erwartet der Spieler von "Free to play"? Geld ausgeben freiwillig, in fairem Maße Vorankommen auch ohne bei entsprechendem Zeitinvestment. Dabei noch Spielspaß in einem rundum ansprechenden System.

      Woran erkranken die meisten "F2P-Spiele irgendwann? Am fehlenden Gleichgewicht basierend auf der "F2P-Grundregel":

      Je gieriger die Betreiber, desto geiziger die Spieler. --> Ein offensichtlich gieriger werdender Betreiber verliert immer mehr Spieler.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von WunRo ()

    • WunRo schrieb:



      Jamsin schrieb:

      Auf KArtago hätte ich echt gerne gespielt. Da konnte man scheinbar echt mit jedem Mist Schotter machen
      Ja, es gab fast nix mit einem Wert unter 150k bei einem Preis für ein blankes REK oder VMS+9 für 15-20kk. Und sehr wahrscheinlich wärst Du nicht der einzige, der sich nach diesem Spielgefühl sehnt bzw. zurücksehnt.
      @WunRo sry aber im High Bereich wo einfach die ganze Community vorhanden ist hat jeder das Gefühl bei Up-Items.
      Des Weiteren verkaufst du heutzutage hohe blanke +0 items für solche Summen.

      Wenn keiner mehr altes Zeug braucht dann ist es schlichtweg nichts mehr wert!

      Das du dich auf Level 40 versteift hast liegt nur an dir. Sry das jeder in der Lage ist zu wachsen und du deine Befriedigung bis 40 festgenagelt hat. Du willst das selbe Gefühl wie damals? Kein Problem Level hoch!
      Du willst aber keine Zeit und kein Geld investieren? ... Hmm dann hast du jetzt ein Problem...

      Das keine neuen Spieler generiert werden habe ich ja mehrfach erläutert daher verbitte ich mir, dass du jetzt wieder mit irgendwelchen Drops kommst, worauf du alles schiebst, die der Vergangenheit angehören.
      Brilli Rubin AW, DSS und Deff
      Brilli Dia doppel FKS Magischer AW
      Brilli Onyx Pfeilausweichen, Reflektieren und Abblocken
      Brilli Granat MP in %, MP Absorb, MP Regi
      Exze Saphir 2x Stark 1x Abwehr
      Lupi Jade doppel TP und MP Regi
    • WasuLove schrieb:

      @WunRo sry aber im High Bereich wo einfach die ganze Community vorhanden ist hat jeder das Gefühl bei Up-Items.
      Des Weiteren verkaufst du heutzutage hohe blanke +0 items für solche Summen.
      Mag heute mehr als früher zutreffen, dass sich "die ganze Community" dort befindet. Aber das trifft nicht auf 2010 zu. Da gab es keine levelabhängige Community. Erst heute, weil nur noch die zufriedenen High-Leveler übrig sind. Low-Level taugt nicht mehr zur Vorbereitung, High Level zu werden geschweige denn zur Neu-Spieler-Generierung. Low-Level ist einfach Schrott, den es offenbar zu überspringen gilt. Mist aber auch, dass Low-Level der Bereich ist, mit dem das Spiel neue Kunden überzeugen MUSS! Dann haben wir ja am Ende den Grund doch gefunden, wo die ganzen Spieler abgeblieben sind.
      Low Level = Mist, hat keine Community. High-Level = die Community. Der Weg dahin macht keinen Spaß und ist weit. Ohne Community und fairen Handel will man doch hier nicht bleiben.

      WasuLove schrieb:

      Wenn keiner mehr altes Zeug braucht dann ist es schlichtweg nichts mehr wert!
      In unserem Fall dann gilt, dass es keiner mehr braucht, weil keiner mehr nachrückt, der es brauchen könnte. Oder es einfach so oft irgendwo droppt, dass jeder Honk hunderte davon pro Stunde campen kann und die wenigen, die eins brauchen, 10 zum Preis von 1 bekommen.
      _______
      Was erwartet der Spieler von "Free to play"? Geld ausgeben freiwillig, in fairem Maße Vorankommen auch ohne bei entsprechendem Zeitinvestment. Dabei noch Spielspaß in einem rundum ansprechenden System.

      Woran erkranken die meisten "F2P-Spiele irgendwann? Am fehlenden Gleichgewicht basierend auf der "F2P-Grundregel":

      Je gieriger die Betreiber, desto geiziger die Spieler. --> Ein offensichtlich gieriger werdender Betreiber verliert immer mehr Spieler.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von WunRo ()

    • WunRo schrieb:

      Ja, es gab fast nix mit einem Wert unter 150k bei einem Preis für ein blankes REK oder VMS+9 für 15-20kk. Und sehr wahrscheinlich wärst Du nicht der einzige, der sich nach diesem Spielgefühl sehnt bzw. zurücksehnt.
      Ehrlich gesagt: Ich bin froh, dass ich dort nicht gespielt habe. Um es im Slang zu sagen: "Jede Scheiße zu Geld machen zu können" ist so dermaßen langweilig. Wo kommt da ein Glücksgefühl bei einem 30kk Seeli auf, wenn ich mit nen Paar VMS mehr verdiene? VMS waren (damals) deutlich leichter zu beschaffen als Seelis. Okay, du warst augenscheinlich auch hauptsächlich alleine unterwegs, weil mit einer organisierten Gilde sind viele Güter dort verblieben und haben zum "Freundschaftspreis" den Besitzer gewechselt (damals ging das, weil vor dem Ego die Gilde kam).

      Wer redet on Grafik - abgesehen von dir? Du fragtest nach SInn für PvMler - PvMler wollen alles PvM machen, was es gibt. Ohne zu leveln kommt man da nicht weit. Blauer Drache mit LEvel 40... viel Spaß. Zumindest in den DT kommst du rein, aber übern Schmied kommst du nicht. Demnach ist ein PvM-Spieler am Leveln interessiert. Jemand, der nur auf einem Level bleibt, hat wohl andere Gedanken. bei einer Gilde kann ich es verstehen, die brauchen gewisse Dinge, und dafür gibt es eben das "perfekte" Level. Scheint bei dir aber nicht so gewesen zu sein, da du, wie du immer sagst, alles verkauft hast.

      Natürlich haben zig Spieler auf einem Level gespielt, sie sind aber fortwährend (mit Ausnahmen wie dir) größer geworden um bessere Sachen in späteren Maps zu droppen. Außenseiter gibt es immer, die ein Level für das Ultimo abstempeln und dann enttäuscht sind, wenn plötzlich Dinge für große Leute implementiert werden, die deine EInkunftsquelle zerstören "Say welcome to reality" Stagnation hat niemanden vorangebracht - in SPielen am wenigsten.
      Bei Computerproblemen sitzt das Problem zu 99% vor dem dem PC :gamer: ..... außer bei Druckern, denn:
      Drucker hassen die Menschheit :hrhr:
    • Jamsin schrieb:

      Ehrlich gesagt: Ich bin froh, dass ich dort nicht gespielt habe. Um es im Slang zu sagen: "Jede Scheiße zu Geld machen zu können" ist so dermaßen langweilig. Wo kommt da ein Glücksgefühl bei einem 30kk Seeli auf, wenn ich mit nen Paar VMS mehr verdiene? VMS waren (damals) deutlich leichter zu beschaffen als Seelis.
      Aja, besser 3 Wochen investieren müssen statt einer. Ich glaube, Deine Einstellung ist sehr besonders und ehrenwert, aber lässt das Spiel nicht überleben.
      Als ich angefangen habe, Bosse zu farmen und mit jedem 40. ca. einen Seelenstein bekam, war der direkt mal 60kk wert. So ein VMS+0 war 1-2kk. Erzähl' mir nicht, dass es so viele Quellen für VMS gibt, dass man das damit vergleichen könnte. Ich habe keine Zeit erlebt, wo ein VMS+0 mehr als 3kk wert war. Zur großen Inflation vielleicht, etwa 10kk so ein VMS. Aber ein Seelenstein 300kk und ne weiße Perle 600kk.
      VMS waren nie besser zu beschaffen als ein Seelenstein, seit Seelensteine von Metins ab lvl 40 und Bossen ab Oberork droppen! Man muss gut 15 brutale irgendwas hauen, um eins zu droppen. Das reicht nicht für alle. Wenn man heute von einem wenig bespielten Server ausgeht und alle brutalen alleine bekommt... im gesunden System rennen da mindestens 10 andere rum und man hat zu tun, 1-2 brutale abzubekommen pro Spawn.

      Jamsin schrieb:

      (damals ging das, weil vor dem Ego die Gilde kam)
      Schön, dass Du eine Gilde hattest. Aber nicht jeder hatte gleich eine Gilde und konnte Almosen empfangen zur Unterstützung^^. Aber auf Kartago kam man problemlos auch alleine klar, Samariter brauchte es nicht und Bettler gab es sowieso immer.

      Jamsin schrieb:

      und dann enttäuscht sind, wenn plötzlich Dinge für große Leute implementiert werden, die deine EInkunftsquelle zerstören "Say welcome to reality" Stagnation hat niemanden vorangebracht - in SPielen am wenigsten.
      Was würdest Du sagen, wenn Deine aktuelle Einkunftsquelle zerstört würde morgen? Und beim nächsten Update die nächste? Das Problem wäre nie zustande gekommen, hätte die Eishexe NEUE drops gedroppt. Zum Beispiel als einziger mob, der 75er Waffen fallen lässt? Kein Schaden bei niemandem außer wegfallende Unsummen von einer Sensenmann-Truhe.
      Aber da haben wir wieder den Grund, warum keine neuen Spieler... die Farmmöglichkeiten wurden zugunsten der High-Leveler verschoben, so dass die ihre Lager dank Eishexe vollstopfen konnten. Immer wieder müssen Low-Leveler verzichten, verzichten, verzichten und auf weniger einträgliche Quellen umsteigen.
      In der Folge haben aber auch nicht nur die Low-Leveler eine wichtige Haupteinnahmequelle verloren. Sondern absolut alle, die normale Metins farmten. Einschließlich RW und sämtlichen Maps, die danach folgten mit neuen Metins. Steine und FBs sind nur noch wertlose Beidrops.

      Jamsin schrieb:

      Da ich (im Gegensatz zu dir) auch keine Aufschlüsselung des Alters der Spieler habe, kann ich nur Mutmaßungen anstellen. Spieler werden älter und im Alter bleibt weniger Zeit. Metin ist im Vergleich zu vielen anderen Spielen aber ein Game, das Zeit benötigt.
      Deshalb wäre es ja so wichtig, dass das Spiel auch neue, junge Spieler anziehen kann und auf "Rentner" pfeifen kann. Und es gibt Spiele, die beanspruchen noch viel mehr Zeit und erzeugen den Drang, sich mindestens 6Mal kurz zu bestimmten Zeiten einzuloggen, das darfst glauben oder nicht! Ich spiele so eins.
      _______
      Was erwartet der Spieler von "Free to play"? Geld ausgeben freiwillig, in fairem Maße Vorankommen auch ohne bei entsprechendem Zeitinvestment. Dabei noch Spielspaß in einem rundum ansprechenden System.

      Woran erkranken die meisten "F2P-Spiele irgendwann? Am fehlenden Gleichgewicht basierend auf der "F2P-Grundregel":

      Je gieriger die Betreiber, desto geiziger die Spieler. --> Ein offensichtlich gieriger werdender Betreiber verliert immer mehr Spieler.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von WunRo ()