Wo sind denn die Spieler hin ?

    • WunRo schrieb:

      Aja, besser 3 Wochen investieren müssen statt einer. Ich glaube, Deine Einstellung ist sehr besonders und ehrenwert, aber lässt das Spiel nicht überleben.Als ich angefangen habe, Bosse zu farmen und mit jedem 40. ca. einen Seelenstein bekam, war der direkt mal 60kk wert. So ein VMS+0 war 1-2kk. Erzähl' mir nicht, dass es so viele Quellen für VMS gibt, dass man das damit vergleichen könnte. Ich habe keine Zeit erlebt, wo ein VMS+0 mehr als 3kk wert war. Zur großen Inflation vielleicht, etwa 10kk so ein VMS. Aber ein Seelenstein 300kk und ne weiße Perle 600kk.
      VMS waren nie besser zu beschaffen als ein Seelenstein, seit Seelensteine von Metins ab lvl 40 und Bossen ab Oberork droppen! Man muss gut 15 brutale irgendwas hauen, um eins zu droppen. Das reicht nicht für alle. Wenn man heute von einem wenig bespielten Server ausgeht und alle brutalen alleine bekommt... im gesunden System rennen da mindestens 10 andere rum und man hat zu tun, 1-2 brutale abzubekommen pro Spawn.


      Schön, dass Du eine Gilde hattest. Aber nicht jeder hatte gleich eine Gilde und konnte Almosen empfangen zur Unterstützung^^. Aber auf Kartago kam man problemlos auch alleine klar, Samariter brauchte es nicht und Bettler gab es sowieso immer.
      Seelenstein 60-300kk das wird ja immer besser bei dir. Beim letzten Beitrag und auch den vorherigen Beiträgen waren es noch 30kk :D Was daran ehrenwert ist, wirst du mir hoffentlich auch erklären können. Auf gesunden Servern wirst du auch nicht mal eben 40x den Oberork oder die Schattenmetins erwischen. Du begründest meine falsche Annahme mit solch einer Annahme... sehr interessant. VMS waren nicht leichter zu beschaffen? Du redest ja fortwährend von "neuen Spielern" und zeige mir einen davon, der mit Level 20 einen Seeli droppt. VMS kannst du locker ab Level 20 farmen (eigentlich schon früher). Entsprechend der Zeit bekommst du auch jeden Mob davon und kannst effektiv dort farmen. Seelis mit Level 20 zu droppen, geht nur mit entsprechendem EQ und wohl auch nur am Metin der Seele oder beim Felsenaffen (Anfänger AD).

      Gilden spielen Hand in Hand. Aber das brauche ich einem Spieler wie dir nicht zu erklären, da deine Annahmen davon zeugen, dass du entweder früher ausgenutzt wurdest oder andere Spieler ausgenutzt hast. In organisierten Gilden mit "familiärer" Umgebung ist es eben ein Geben und Nehmen. Siehe früherer Beitrag, da habe ich dir das erklärt (aber du erinnerst dich ja kaum an den letzten Post, den man dir geschrieben hat).

      PS. Bezüglich Eishexe. Ich schreibe das nicht nochmal. Schaue in ältere Beiträge von mir ,das habe ich dir schon mehrfach geschrieben. Wer nur eine Hauptquelle hat, ist einfach zu "dumm". Es gibt mehr als eine Quelle - auch damals schon.
    • WunRo schrieb:

      Jamsin schrieb:

      und dann enttäuscht sind, wenn plötzlich Dinge für große Leute implementiert werden, die deine EInkunftsquelle zerstören "Say welcome to reality" Stagnation hat niemanden vorangebracht - in SPielen am wenigsten.
      Was würdest Du sagen, wenn Deine aktuelle Einkunftsquelle zerstört würde morgen? Und beim nächsten Update die nächste? Das Problem wäre nie zustande gekommen, hätte die Eishexe NEUE drops gedroppt. Zum Beispiel als einziger mob, der 75er Waffen fallen lässt? Kein Schaden bei niemandem außer wegfallende Unsummen von einer Sensenmann-Truhe.Aber da haben wir wieder den Grund, warum keine neuen Spieler... die Farmmöglichkeiten wurden zugunsten der High-Leveler verschoben, so dass die ihre Lager dank Eishexe vollstopfen konnten. Immer wieder müssen Low-Leveler verzichten, verzichten, verzichten und auf weniger einträgliche Quellen umsteigen.
      In der Folge haben aber auch nicht nur die Low-Leveler eine wichtige Haupteinnahmequelle verloren. Sondern absolut alle, die normale Metins farmten. Einschließlich RW und sämtlichen Maps, die danach folgten mit neuen Metins. Steine und FBs sind nur noch wertlose Beidrops.

      Das eine gute Zusammenfassung des Problems. Weiß ja nicht wogegen Jamsin Argumentiert, aber der "Say welcome to reality" Spruch funktioniert nur bei bereits süchtigen Spielern. Neue drehen an diesem Punkt einfach um und gehen.

      Ich sag es nur immer wieder: Es war nie die Absicht der GF ein gesundes Spiel mit guten Spielerzahlen am laufen zu halten.
      Es ging nur darum um jeden Preis die Kuh so lange wie möglich zu melken.

      Alles in allem die Summe einer sehr schlechten Geschäftspolitik. Egal wo man hinsieht, Ogame, Darkorbit etc. Überall zeigt sich das gleiche Muster. Anstatt das gewaltige Potential der Spiele auszuschöpfen und sinnvolle Beträge in Weiterentwicklungen zu investieren wurde einfach versucht das maximale an € aus schwindenden Spielerzahlen zu holen.

      Ich meinerseits bin längst weg und werde nur weiter Grinsen wenn irgendwann das Levelcap erhöht wird und die TOP10 Suchtopfer innerhalb weniger Tage mit zehntausenden an Euros das neue maxlvl Equip ziehen.

      GIFTI Billanz: +1+2+3+4+3+2+3+4+3+4+3+2+3+4+3+2+3+2+3+4+3+2+3+4+3+4+3+2
      +1+2+3+4+3+4+3+2+3+4+3+2+3+4+3+2+3+4+3+2+3+4+3+4+5+4+3+4+5+4
    • Jamsin schrieb:

      Seelenstein 60-300kk das wird ja immer besser bei dir. Beim letzten Beitrag und auch den vorherigen Beiträgen waren es noch 30kk
      Ich war 7 Jahre seit 2008 dabei. Da waren tatsächlich Preisentwicklungen und eine Inflation dazwischen, kaum zu glauben aber wahr! 30kk wäre für mich ein anständiger Preis für die heutige Lage. Hätte es den DC-Exploit nicht gegeben und die neuesten maps mit den Level-Metins und Seelensteinen nebenher, wäre das wohl noch so.

      Jamsin schrieb:

      Auf gesunden Servern wirst du auch nicht mal eben 40x den Oberork oder die Schattenmetins erwischen.
      Erstens spawnte der Oberork zu der Zeit jede Stunde und zweitens waren nicht alle nur hinter dem her. Und drittens war einer oder 2 pro Spawn ein guter Deal, da er nur nebenbei gefarmt wurde und es eigentlich um die 45er Metins OTM ging. Aber das kann keiner nachempfinden, der dieses Camp-System befürwortet und sich auf die Boss-Map stellt und bei Spawn die CHs durchgeht.

      Jamsin schrieb:

      VMS waren nicht leichter zu beschaffen? Du redest ja fortwährend von "neuen Spielern" und zeige mir einen davon, der mit Level 20 einen Seeli droppt.
      Level 20 schaffte man an einem Tag. Hat man eben einige Zeit nur VMS gefarmt, das war tatsächlich üblich. Aber auch Metins auf map2, die was einbrachten und nicht wie heute xfach für den Einzelnen bereitstehen und Unsinn droppen.

      Jamsin schrieb:

      Gilden spielen Hand in Hand. Aber das brauche ich einem Spieler wie dir nicht zu erklären, da deine Annahmen davon zeugen, dass du entweder früher ausgenutzt wurdest oder andere Spieler ausgenutzt hast. In organisierten Gilden mit "familiärer" Umgebung ist es eben ein Geben und Nehmen.
      Aber nicht jeder sucht in einem Spiel einen Familienersatz. Es hat lange gedauert, bis ich mal von einer Gilde eingeladen wurde. Bis dahin habe ich mit Leuten aus der banalen flist gespielt. Und Du wirst es kaum glauben, aber für mich galt strikt "wer zuerst am Metin ist, bekommt den drop". Auch bei potenziell wertvollen. Ich habe eher dem anderen geholfen und kurz vor Ende ausgeloggt, so dass er den drop vor der Konkurrenz bekam. Habe ich gesehen, wie einer einem anderen den Metin oder Boss klauen wollte, habe ich dem bösen Buben mit draufgegeben, was ich gegen ohn austeilen konnte. So füllte sich die flist deutlich schneller und ich brauchte gar keine anstrengende Gilde.
      Das hatte aber auch nichts mit dem ingame-Markt und meiner Beute zu tun. Wenn ich einen Metin alle 20min fand, war das mehr als ausreichend. Weil da immer mindestens 800k im Schnitt rumkamen.
      _______
      Was erwartet der Spieler von "Free to play"? Geld ausgeben freiwillig, in fairem Maße Vorankommen auch ohne bei entsprechendem Zeitinvestment. Dabei noch Spielspaß in einem rundum ansprechenden System.

      Woran erkranken die meisten "F2P-Spiele irgendwann? Am fehlenden Gleichgewicht basierend auf der "F2P-Grundregel":

      Je gieriger die Betreiber, desto geiziger die Spieler. --> Ein offensichtlich gieriger werdender Betreiber verliert immer mehr Spieler.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von WunRo ()

    • WunRo schrieb:

      Ich war 7 Jahre seit 2008 dabei. Da waren tatsächlich Preisentwicklungen und eine Inflation dazwischen, kaum zu glauben aber wahr! 30kk wäre für mich ein anständiger Preis für die heutige Lage.
      Erstens spawnte der Oberork zu der Zeit jede Stunde und zweitens waren nicht alle nur hinter dem her. Und drittens war einer oder 2 pro Spawn ein guter Deal, da er nur nebenbei gefarmt wurde und es eigentlich um die 45er Metins OTM ging. Aber das kann keiner nachempfinden, der dieses Camp-System befürwortet.
      Level 20 schaffte man an einem Tag. Hat man eben einige Zeit nur VMS gefarmt, das war tatsächlich üblich. Aber auch Metins auf map2, die was einbrachten und nicht wie heute xfach für den Einzelnen bereitstehen und Unsinn droppen.
      Oberork war nur ein "nebenbei"? Euer Server war echt schon alt - in Erfoo haben die Leute die Uhren nach dem Ork gestellt und die Metins waren Nebensache. Erkläre das Camp-System... ich kenne diesen Begriff nicht. Metins farmen gehört ja scheinbar nicht dazu, da du das gemacht hast aber das Camp-System nicht befürwortest. Denn wer macht etwas, was er nicht befürwortet und ablehnt - das widerspricht jeder Logik.

      Level 20 schaffst du auch heute noch in einigen Stunden. Die Drops der MEtins war auch damals von hui bis pfui. Auf Kartago bist du eben alles für 150k+ losgeworden, auf Erfoo war vieles einfach wertlos und wurde in die Gemi geschmissen.

      Zum Thema Gilde: Ich sage ja dass du keine Ahnung von Gilden hast. Man spielt auch trotz Gilde so wie du es beschreibst. Zum Einen, weil man sonst rausgeflogen wäre und zum Anderen, weil es bspw. auch meine Überzeugung war. Eine GIlde mit schlechtem Ruf hat man gemieden, denn viele schauten nur auf den Gildennamen und dann erst auf den Spielernamen. Ich sprach auch nicht von Familienersatz, sondern von familiär. Bei mir heißt das: helfen, unterstützen, miteinander sprechen etc.... Ich sage ja, dass du nur schlechte Erfahrungen gemacht zu haben scheinst. Abgsehen von PvP-Gilden war deine Einstellung nämlich gewünscht. Flist ging auch neben der GIlde "Wunder gibts" und hatte auch jeder.
    • Jamsin schrieb:

      Oberork war nur ein "nebenbei"? Euer Server war echt schon alt - in Erfoo haben die Leute die Uhren nach dem Ork gestellt und die Metins waren Nebensache.
      Nebensache im Sinne von nicht ausschließlich. Das mit dem Uhren stellen ist mir klar und war wohl Grundvoraussetzung, um überhaupt eine Chance auf 1-2 Oberorks zu haben! Das war aber eine Sache von 5-7 Minuten. In der restlichen Zeit hat man sicher nicht rumgegammelt.
      Aber leider interessiert sich heute keiner mehr wirklich für diese Bosse. Dank 90er map und der allerneuesten.

      Jamsin schrieb:

      Erkläre das Camp-System... ich kenne diesen Begriff nicht. Metins farmen gehört ja scheinbar nicht dazu, da du das gemacht hast aber das Camp-System nicht befürwortest.
      Erstens sich ständig nur an einem Ort aufhalten. Zweitens kommt dann oft noch hinzu, dass dort wie im Exploit-DT Unmengen eines drops ausgespuckt werden, die auf freien Maps in extrem geringerer Zahl zu haben sind. Auf eine Eishexe warten und Schlaraffenland-zerstör-den-Rest-des-Marktsystems-Drops rund um die Uhr zähle ich da definitiv rein. Ebenso am 70er Metin im DT exploiten bis die Nerven nicht mehr mitmachen.

      OTM und Oberork ist was ganz anderes. Der Ort ist zwar relativ überschaubar, man muss sich trotzdem über ganz OTM bewegen, um Metins zu erspähen oder mal nen Oberork zu finden. Diese Aktivitäten sind allerdings extrem eingeschlafen, weil die zu erwartenden drops Schrott sind dank...

      Jamsin schrieb:

      Die Drops der MEtins war auch damals von hui bis pfui.
      Aber extrem viel weniger "pfui". Heute fast nur noch "pfui" dank der Camper und Drops+7. Wie geschrieben... die Leute sind wegen paar Minuten Metins farmen kurz vor der Schule oder Arbeit nochmal eingeloggt, um ihre Chance auf nen guten drop zu haben. Das gibt's heute gar nicht mehr. Und genau das ist es, was dem Spiel für Neukundengewinnung an allererster Stelle fehlt!

      Jamsin schrieb:

      Zum Thema Gilde: Ich sage ja dass du keine Ahnung von Gilden hast. Man spielt auch trotz Gilde so wie du es beschreibst. Zum Einen, weil man sonst rausgeflogen wäre und zum Anderen, weil es bspw. auch meine Überzeugung war.
      Dieses Thema gehört trotzdem nicht wirklich dazu. Man konnte wunderbar auch spielen, ohne in einer Gilde zu sein - mit seiner eigenen flist! Denn eine Gilde ist nichts anderes als eine "andersartige flist", in der die Freunde quasi vorgegeben sind. Für die Diskussion "Wo sind denn die Spieler hin?" völlig ungeeignet, da absolut optional. Eine Gilde darf weder Grundvoraussetzung sein noch als primärer Almosen-Verteiler dastehen, weil der Spieler alleine keine Möglichkeiten hat.
      _______
      Was erwartet der Spieler von "Free to play"? Geld ausgeben freiwillig, in fairem Maße Vorankommen auch ohne bei entsprechendem Zeitinvestment. Dabei noch Spielspaß in einem rundum ansprechenden System.

      Woran erkranken die meisten "F2P-Spiele irgendwann? Am fehlenden Gleichgewicht basierend auf der "F2P-Grundregel":

      Je gieriger die Betreiber, desto geiziger die Spieler. --> Ein offensichtlich gieriger werdender Betreiber verliert immer mehr Spieler.
    • WunRo schrieb:

      Nebensache im Sinne von nicht ausschließlich. Das mit dem Uhren stellen ist mir klar und war wohl Grundvoraussetzung, um überhaupt eine Chance auf 1-2 Oberorks zu haben! Das war aber eine Sache von 5-7 Minuten. In der restlichen Zeit hat man sicher nicht rumgegammelt.Aber leider interessiert sich heute keiner mehr wirklich für diese Bosse. Dank 90er map und der allerneuesten.

      Erstens sich ständig nur an einem Ort aufhalten. Zweitens kommt dann oft noch hinzu, dass dort wie im Exploit-DT Unmengen eines drops ausgespuckt werden, die auf freien Maps in extrem geringerer Zahl zu haben sind. Auf eine Eishexe warten und Schlaraffenland-zerstör-den-Rest-des-Marktsystems-Drops rund um die Uhr zähle ich da definitiv rein. Ebenso am 70er Metin im DT exploiten bis die Nerven nicht mehr mitmachen.
      OTM und Oberork ist was ganz anderes. Der Ort ist zwar relativ überschaubar, man muss sich trotzdem über ganz OTM bewegen, um Metins zu erspähen oder mal nen Oberork zu finden. Diese Aktivitäten sind allerdings extrem eingeschlafen, weil die zu erwartenden drops Schrott sind dank...

      Aber extrem viel weniger "pfui". Heute fast nur noch "pfui" dank der Camper und Drops+7. Wie geschrieben... die Leute sind wegen paar Minuten Metins farmen kurz vor der Schule oder Arbeit nochmal eingeloggt, um ihre Chance auf nen guten drop zu haben. Das gibt's heute gar nicht mehr. Und genau das ist es, was dem Spiel für Neukundengewinnung an allererster Stelle fehlt!
      Dieses Thema gehört trotzdem nicht wirklich dazu. Man konnte wunderbar auch spielen, ohne in einer Gilde zu sein - mit seiner eigenen flist! Denn eine Gilde ist nichts anderes als eine "andersartige flist", in der die Freunde quasi vorgegeben sind. Für die Diskussion "Wo sind denn die Spieler hin?" völlig ungeeignet, da absolut optional. Eine Gilde darf weder Grundvoraussetzung sein noch als primärer Almosen-Verteiler dastehen, weil der Spieler alleine keine Möglichkeiten hat.
      Camp-System ist also deine eigene Definition, denn das OTM ist in weniger als 30 Sekunden zu umrunden. Du hattest sicher auch entsprechendes EQ, wenn du dich da um Metins geprügelt hast, sofern du vor anderen Spielern am Stein warst. Zudem hast du die Uhr nach dem Oberork gestellt und diesen entsprechend deiner Definition auch becampt. Die Eishexe musste/muss man auch erst suchen, da sie nicht immer am selben Ort spawnt und somit ist es das gleiche wie der Oberork. Man hat in der Grotte ja auch gelevelt und kam auf "Pfiff" zusammen um die Hexe schnell vor den Anderen umzuprügeln.Danach wurde weitergefarmt/-gelevelt und nicht "rumgegammelt". Ja, es gab "spezielle" Hexenfarmer, die aber zwischendrin auch andere Sachen betrieben haben und nicht "herumgammelten".
      Der "DT-Exploit" stand allen Spielern zur Verfügung. Ob ich nun im OTM stundenlang Kreise renne oder den Metin dort haue, macht keinen Unterschied. (Ich habe diesen "Exploit" nie genutzt - wobei man manchmal 10 oder mehr Metins prügeln musste bevor die richtige Karte fiel)

      Oberork ist mittlerweile allen egal? Also ich habe bisher diesen ungeliebten Boss noch nicht gesehen auf Hybris, der Server, der bekanntlich schon mehr als tot ist :D So wenig Interesse besteht scheinbar also doch nicht an den Bossen ebenso wie an den Metins, die dort ebenfalls gefarmt werden (heutzutage). Wegen SS+, Seelensteinen etc. werden auch eher die OTM-Metins als Map2-Metins gefarmt. Habe ich damals auch eher getan, da diese Gegenstände eher gebraucht worden sind als die Drops aus 25-35er Metins.

      Dein Pfui hast du mehrfach definiert. Du willst deine Millionendrops. Auf Kartago scheinbar bis 2010/2011 möglich, auf Erfoo schon davor nicht realistisch. Abgesehen von dem +4er Stein vor der Grotte.

      Wenn du das meinst... viele Spieler brauchen eine ordentliche Flist/Gilde um lange in Spielen zu bleiben. Wenn x Freunde meiner Flist das Spiel verlassen (wegen Beruf/Familie/Sonstigem), suche ich entweder neue Freunde oder der Spielspaß geht zurück, da meine gewohnten Kontakte weg sind. Deshalb gehört das auch sehr wohl zu dem Grund für das Verlassen. Je älter der Spieler wird ,desto größer die Gefahr, dass Beruf oder Familie mehr Zeit benötigt und das zeitaufwendige Metin zurückstecken muss. Wie ich schon sagte, du hast keine Ahnung von "sozialen" Gilden, denn sonst würdest du nicht immer von Almosen reden.
    • Okay @WunRo, wir haben es alle verstanden.
      Keine Newcommer dank wie du es so schön behauptest "Campstellen".
      Alles schön und gut und evtl. spricht auch nicht so viel dagegen, allerdings frage ich dich wie du das jetzt auf die aktuellen Server wieder hinbiegen willst und ob dann auch wirklich neue Spieler generiert werden.

      Des Weiteren solltest du dann auch eine Lösung haben wie es denn mit dem Schwarzmarkt im Spiel aussieht. Dadurch das du Campstellen evtl. entfernst haben ja Spieler die kein Geld investieren die Möglichkeit mit ihren erfarmten Stuff gut Yang zu machen und das wiederum für Euro zu verkaufen. Weil man schlichtweg von 30 bis 50 absolut kein Geld in die Hand nehmen muss. Gute Items +9 sind aufn markt Massenware die nix kosten. Und du brauchst nicht mal für diese alten Maps bonis, da reicht stupides Blanko Equip +9 vollkommen aus.

      Des Weiteren werden dadurch sicherlich auch Stammspieler ihren P Skill farmer mit brutalen Equip auspacken, die kurzerhand alles wegkloppen oder autojagd laufen lassen. Also so würde ich es machen :hrhr: .
      Wenn alte Maps öfter von solchen Zerstörern besucht werden und Newcommer kaum eine Chance lassen so verschwinden diese auch sofort. Metin hat Spieler zu einen extremen Ego denken erzogen, weil man weis das nicht alles seinen Wert hat und die Ansprüche immer höher geworden sind was Items angeht.

      Deine Vorstellung kannst du daher allerhöchstens auf einen neuen Server bringen, der den alten Standard fährt. Vielleicht könnte man das ja sogar als Test nutzen ob dann wirklich neue Spieler anfangen und dann auch dort bleiben. Allerdings muss müssten da wirklich nur neue Anfangen und keine Leute die ihren jetzigen aufgeben und dort beginnen, so hast du dann letztendlich nur die gleichen Spieler. Dann müsste man zusätzlich noch auswerten ob Newcommer auf den Server auch Geld in die Hand nehmen sonst rentiert sich der Server nicht und kann sofort geschlossen werden. Das Spiel ist ein f2p Game das bedeutet im Verlauf des Spiels musst du Geld in die Hand nehmen, das ist ja der Hintergrund. Du kannst keinen hohen Spielspass erwarten wenn du alles im Kostenlosen Bereich ausnutzt und dir ne Goldene Nase mit Low Drops verdienst.
    • Jamsin schrieb:

      Camp-System ist also deine eigene Definition, denn das OTM ist in weniger als 30 Sekunden zu umrunden. Du hattest sicher auch entsprechendes EQ, wenn du dich da um Metins geprügelt hast, sofern du vor anderen Spielern am Stein warst. Zudem hast du die Uhr nach dem Oberork gestellt und diesen entsprechend deiner Definition auch becampt.
      Nein, beim Campen braucht man nix umrunden. Einfach nur am selben Ort stehen und warten, bis das Opfer erscheint. So wie Du das hier hältst, wäre es schon "Campen", nur auf derselben Map zu bleiben.
      Aber egal wie man das nun "definiert"... Fakt ist, dass nicht OTM oder ein irgendeiner der ursprünglichen Bosse den Markt zerstört hat - sondern die Eishexe, 90er map und die allerneueste Map haben OTM, sämtliche Bosse der frei zugänglichen maps und den Rest quasi sinnlos werden ließ. Dort zu spielen, macht keinen Spaß mehr und bringt nur noch Almosen ein.

      Jamsin schrieb:

      Oberork ist mittlerweile allen egal? Also ich habe bisher diesen ungeliebten Boss noch nicht gesehen auf Hybris, der Server, der bekanntlich schon mehr als tot ist So wenig Interesse besteht scheinbar also doch nicht an den Bossen ebenso wie an den Metins, die dort ebenfalls gefarmt werden (heutzutage).
      Notgedrungen müssen sich einige erbarmen. Aber weiterhin ist das nicht mehr lohnend wie vor der Eishexe. Auf Saphira ist da so gut wie nix mehr los. Es ist auch ein krasser Unterschied, ob sich 30 Spieler im OTM bewegen oder nur 2-3, die sich notgedrungen mit diesen drops begnügen.

      Jamsin schrieb:

      Du willst deine Millionendrops.
      Nein. Faire drops und nicht meine besonderen drops (aus Sicht eines Spielers in diesem Levelbereich) als Massenware für irgendwelche Heinis in der Grotte oder im Exploit-DT! Und das will nicht nur ich, sondern das ist das, was sich 90% der Leute zurückwünschen, die auf P-Servern spielen. Die tun das, weil sie Metin spielen wollen, das was hier auf DE noch übrig ist, aber nicht annähernd mehr fair ist.

      NIEMAND will, dass seine wertvollsten Drop-Möglichkeiten morgen massenhaft an Spieler ausgegeben werden, die sich auf einer neuen "hohen Map" tummeln! Genau dieser Alptraum ist aber für viele passiert und an immer mehr Stellen.

      WasuLove schrieb:

      Okay @WunRo, wir haben es alle verstanden.
      Keine Newcommer dank wie du es so schön behauptest "Campstellen".
      Alles schön und gut und evtl. spricht auch nicht so viel dagegen, allerdings frage ich dich wie du das jetzt auf die aktuellen Server wieder hinbiegen willst und ob dann auch wirklich neue Spieler generiert werden.
      Top. Die Ursache, dass "einige Leute" nur noch extrem wertverminderte drops erhalten können, sind die Campstellen, die selbige in Unmengen erzeugen. Keine Campstellen --> umgekehrte Wirkung. Sobald die Vorräte weg sind, geht's wieder so weiter wie 2010. Und wie bereits mehrfach erwähnt... mit einem neuen Server sind die Lagerbestände gar nicht vorhanden, die auf den alten Servern noch ein kleines Problemchen darstellen könnten. FBs sowieso nicht, da man 155 braucht für einen Skill. 1000 neue Spieler 155.000 FBs auf einen Schlag weg. Die Lagermenge wird kaum vorhanden sein. Aber auch die Steine werden irgendwann weg sein, auch wenn sich einige erstmal eine goldene Nase verdienen können. Den Vorteil für neu erfarmte daily drops wird es spürbar schnell geben. Denn nicht die Lagerfüllstände bestimmen den Preis, sondern der theoretische Aufwand der Neubeschaffung. Der Grund, warum auf einem neuen Server ein Hast+3 nicht in etwa so viel wert ist wie ein Aura FB. Denn ohne Eishexe wäre das so, weil es mehrere Jahre so war ohne Eishexe. :nut:

      WasuLove schrieb:

      Des Weiteren werden dadurch sicherlich auch Stammspieler ihren P Skill farmer mit brutalen Equip auspacken, die kurzerhand alles wegkloppen oder autojagd laufen lassen. Also so würde ich es machen .
      Erstens haben die weiterhin ihre höheren Metins, die FBs und Geiststeine droppen - und noch Sonderdrops oben drauf, die kleine Metins nicht abwerfen. Zweitens sind nicht alle Vollidioten, die schwächere unterdrücken, wo sie können. Das war nie so und würde auch nie so sein. Deshalb gibt es einen "Ehrenkodex" bzw. auch rein ethische Verhaltensweisen. Für die gibt es dann wieder was zu tun... den Schwachen helfen gegen die bösen Buben. Auch das war mal ein Teil des Spiels, der zwar einigen missfiel, aber in Wirklichkeit eine integrale Spielbeschäftigung darstellte nebst interessanten PVP-Kloppereien! Ihr kennt doch nur noch map1 und sonst rumgammeln.

      WasuLove schrieb:


      Deine Vorstellung kannst du daher allerhöchstens auf einen neuen Server bringen, der den alten Standard fährt. Vielleicht könnte man das ja sogar als Test nutzen ob dann wirklich neue Spieler anfangen und dann auch dort bleiben. Allerdings muss müssten da wirklich nur neue Anfangen und keine Leute die ihren jetzigen aufgeben und dort beginnen, so hast du dann letztendlich nur die gleichen Spieler. Dann müsste man zusätzlich noch auswerten ob Newcommer auf den Server auch Geld in die Hand nehmen sonst rentiert sich der Server nicht und kann sofort geschlossen werden. Das Spiel ist ein f2p Game das bedeutet im Verlauf des Spiels musst du Geld in die Hand nehmen, das ist ja der Hintergrund. Du kannst keinen hohen Spielspass erwarten wenn du alles im Kostenlosen Bereich ausnutzt und dir ne Goldene Nase mit Low Drops verdienst.
      Es funktioniert auch auf den alten problemlos. Wobei ich bereits einen neuen Test-Server vorgeschlagen habe, der zuerst beweist, dass meine Aussagen stimmen und ein riesiger Spielerandrang entsteht. Es ist ja auch nicht so, dass nicht einige der bereits zahlenden Spieler der alten Server auf genau so eine Spielumgebung warten und sofort voll einsteigen. Ein neuer Server in der Art birgt auch kein Risiko, sondern reine Chancen. Denn die alten laufen ja im alten Stil weiter für die, denen das so gefällt und ein Neustart zu arbeitsintensiv vorkommt.
      _______
      Was erwartet der Spieler von "Free to play"? Geld ausgeben freiwillig, in fairem Maße Vorankommen auch ohne bei entsprechendem Zeitinvestment. Dabei noch Spielspaß in einem rundum ansprechenden System.

      Woran erkranken die meisten "F2P-Spiele irgendwann? Am fehlenden Gleichgewicht basierend auf der "F2P-Grundregel":

      Je gieriger die Betreiber, desto geiziger die Spieler. --> Ein offensichtlich gieriger werdender Betreiber verliert immer mehr Spieler.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von WunRo ()

    • @WunRo Wendehals:
      Ich gebe es auf, da du selbst deinen eigenen Aussagen ständig widersprichst bzw. dich um klare Aussagen herumwindest, wenn sie mal wieder nicht passen sollten. Die Eishexe ist somit nach deiner Definition doch kein Campen, da diese nicht immer am selben Ort spawnt (genau wie bspw. der Oberork für dich kein campen darstellt). Der Oberork ist nicht lohnenswert, aber eigentlich doch, da er gefarmt wird. Du spielst nicht mehr, weißt aber, dass durchgängig nur 2-3 Spieler die Metins farmen?

      Das ist in diesem Thread mein letzter Post, da du so "empathievoll" bist, dass deine Meinung die einzig richtige Meinung zu sein scheint und alle anderen Spieler völlig falsch liegen, BLödsinn erzählen, Hartzer darstellen, idiotisch in ihrer Spielweise sind etc. Deine Wortwahl zeigt eigentlich nur, dass du "sauer" bist, dass du auf ein höheres Level leveln müsstest um weiterhin am Markt sinnvolle Gegenstände zu farmen.

      Bzgl. Exploit: So lange, wie das schon geht, stellt es wohl keinen Exploit dar. Da auf exzessive Exploit-Nutzung ein Bann steht. Diese Farm-Möglichkeit gibt es aber schon seit Erfoo (lt. Aussagen anderer Mitspieler auch davor).

      PS: An deinen Zitierfertigkeiten solltest du arbeiten. Einen Satz zu zitieren, wo danach die Erklärung kommt, welche du in deinem Text dazu einforderst, ist nicht sinnvoll. Frohes "Austauschen" von Spielerlebnissen :)
    • Jamsin schrieb:

      Die Eishexe ist somit nach deiner Definition doch kein Campen, da diese nicht immer am selben Ort spawnt
      Campen oder nicht. Sie ist der Schlaraffenland-Dropper Nr. 1, der den Schmuck+0-4 aus sämtlichen Bosstruhen entwertet sowie alle Geiststeine+3. Der Ort ändert nichts daran, dass sie im Zweifel innerhalb ihrer Spawnzeit problemlos auf allen CHs gefunden wird und den Markt für Steine in Rekordzeit sättigt.

      Jamsin schrieb:

      Das ist in diesem Thread mein letzter Post, da du so "empathievoll" bist, dass deine Meinung die einzig richtige Meinung zu sein scheint und alle anderen Spieler völlig falsch liegen, BLödsinn erzählen, Hartzer darstellen, idiotisch in ihrer Spielweise sind etc.
      Du missinterpretierst grade massiv und wirfst mir grade vor, was Du selbst massiv anwendest. Aussagen verdrehen, wenden, verallgemeinern.
      Zudem dürfte klar geworden sein, dass dies nicht "nur meine Meinung" darstellt und nicht "alle anderen" anderer Meinung sind. Sonst könnte ich mich der massenhaften Gegenrede hier gar nicht erwehren und es würde keinen Sinn machen, hier zu schreiben! Es ist absolut schade, dass hier nicht Leute mitschreiben, die das Spiel bereits verlassen haben. Dann könntet ihr euch nämlich kaum erwehren, die das aktuelle Gesicht des aussterbenden Spiels verteidigen. Es würde nicht aussterben, wenn das Spiel rüberkommen würde wie 2010. Dann würde zumindest ein nennenswerter Teil der Spielerzahl hinzustoßen verglichen zu der Zeit, denen die Grafik des Spiels egal ist. Da das nicht so ist, muss was am Komplettpaket nicht passen. Spielspaß im Low-Level nicht mehr gegeben...

      Und die Aussage, Spieler würden keine Langzeitspiele mehr spielen, ist ebenso eine Luftnummer. Es gibt hunderte Langzeitspiele mit ähnlicher Substanz, die rege bespielt werden.
      _______
      Was erwartet der Spieler von "Free to play"? Geld ausgeben freiwillig, in fairem Maße Vorankommen auch ohne bei entsprechendem Zeitinvestment. Dabei noch Spielspaß in einem rundum ansprechenden System.

      Woran erkranken die meisten "F2P-Spiele irgendwann? Am fehlenden Gleichgewicht basierend auf der "F2P-Grundregel":

      Je gieriger die Betreiber, desto geiziger die Spieler. --> Ein offensichtlich gieriger werdender Betreiber verliert immer mehr Spieler.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von WunRo ()

    • Neu

      A.bgtr1983 schrieb:

      Hallo,

      habe früher mal Metin2 gespielt, dies war zur Zeit ~ 2010/11.

      Früher waren ja 25 Server am start, alle RAND Voll.

      Nun logge ich mich ein, sehe 5-6 Server, aber keiner ist von der "Fülle" so wie früher ??

      was denn passiert ?

      Grüße

      Sie sind älter geworden und haben andere Interessen bekommen. :)
      Wäre auch etwas seltsam, würde jemand Metin2 sein ganzes Leben spielen ;)

      Bedenke, ein Ende bietet uns oft die Chance,
      auf einen wunderbaren Neuanfang.
    • Neu

      Nyra schrieb:

      Sie sind älter geworden und haben andere Interessen bekommen.
      Wäre auch etwas seltsam, würde jemand Metin2 sein ganzes Leben spielen
      Das sind auch die mögliche Ursachen, aber ich denke, die Spieler verschwinden weil das Spiel nicht mit der Zeit mithalten kann.
      So wie Kopf, so der Körper. GF gibt die Richtung, egal was Webzen will, der Kunde ist König, und so entwikelt sich das Spiel, oder auch der Forum zu dem Spiel.
      Diskussionsbereich auf offiziellen Metin2 .DE Forum ist auf eine Seite geschrumpft, es ist nur die Frage der Zeit, wann die Server abgeschaltet werden.
      Es ist sinnlos über die Gründe zu diskutieren, es ist die Zeit sich damit abzufinden, Metin2 ist am sterben, ohne real-Geld ist im Speil nicht zu erreichen, die Balance zwischen casual und spielsüchtigen Spielern ist zerstört.
      Die casual Spieler, die die Server gefühlt haben, haben ohne real-Geld keine Chance, und haben dem Spiel den Rücken gekehrt.
      Der Zeitaufwand lohnt sich nicht mehr, Spassfaktor gibts nicht mehr, also "Kack" druf und aus.
      Wer nich viel Geld in das Spiel investiert hat, kann jeder Zeit mit dem Spiel aufhören, und genau das haben die auch gemacht.
    • Neu

      Das Problem ist doch der Markt, die Chancenverwertung der IS Artikel und der Dropp.
      Ich spiele auf Saphira und eigentlich müssten bei allen highlevlern die da rumspringen der Preis für Aura fbs sinken und der für sausen, lebenswille steigen. Gleiches gilt für alle anderen Klassen auch. Angebot und Nachfrage müssen sich doch einpendeln. Stattdessen bleiben die Preise fast auf einer Stufe, weil die Spieler das nicht blicken. Wenn nur 1 Spieler seelis hat und die auch für das 10fache verkauft, hat er doch das Recht dazu. Stattdessen bleiben die Preise konstant, bis die GF kommt und zu Ostern z.B. weiße Perlen in Massen verteilt und so die Preise fallen ( um die hälfte ca ).
      +4 steine sind nichts mehr Wert,mit einigen wenigen Ausnahmen. Fbs kann man auch vergessen.(aura 3kk ca und dannach kommt lange nichts bis vll vzk für 700k kommt )
      Da schon als Spieler nicht möchte das jeder Metin ein Aura fb und ein Hast +4 droppt, sondern, dass es eher ein Glücksfall sein sollte, der Rest aber fast Ausnahmslos wertlos ist, bleibt noch die möglichkeit des normalen farmens.
      Aber auch das Farmen nach upp-items ist wenig lohnenswert, da Spieler fehlen, die die sachen benötigen (z.b. bärengalle oder sowas). Was man farmen kann sind solche in-items wie haarband+ z.b. die, weil auf einmal von der gf eingeführt, für pets gebraucht werden.
      So. Was macht jetzt ein level 30/40/50/60/70 ohne yang der sich zb ebis holen möchte.
      Feüher hat das Spiel davon gelebt dass es in allen Preisklassen ebis gibt. Heute gibt es nur +9 mit 5 Bonis und da kommt es dann nur drauf an obs pvp oder pvm ist, ob die 1 won oder 40 kosten.
      Das streben jedes spielers sollte ja sein sich zu entwickeln aber diese möglichkeit ist nicht gegeben bei items. Das hat sich auf die bonis verlagert.
      So
      Was den is angeht ist das die beste möglichkeit an yang zu kommen (welpis,truhen und und und). Heißt man investiert € in yang.
      DAS ist doch der grund dass so wenige anfangen zu spielen. Wie viele metins muss denn ein neuer kloppen um sich überhaupt mal(zb nach ebis) im markt umschauen zu können.
      Dazu kommt,dass man für reales Geld dr kauft und die bonis hinzufügen zb auch failen. Klar das war schon immer so aber warum sollte man denn probieren ein item zu kaufen, zu uppen, mit bonis versehen. Kauft man doch eher paar welpis oder was auch sonst vk die und holt sich sein item, was mit sicherheit günstiger ist als das geuppe.
      Ich rede hier nicht von der zeit die jemand investieren sollte in das spiel. Wie gesagt sollte ja nicht davon ausgehen dass man alles am 1. Tag schon hat, aber ohne is ist es schon sau schwer überhaupt fuss zu fassen. Da bringen auch die waffen nicht viel, weil das nur den wert der nornalen waffen mindert. Kloppt man sich jetzt in einigen woche auf lvl 70 und pusht dann mit is.bravo.
    • Neu

      Die aussage das man nur durch den IS was erreicht triggert mich immer so hart,klar ist es beschissen zu sehen das man sich alles durch Welpis/gutscheine etc einfach erkaufen kann ohne was dafür gemacht zu haben,jedoch geht es auch mit sehr wenig €€.
      Hab auf Corvinia vor 3 Monaten angefangen,hab am ersten tag 50€ investiert für die Premiumbox etc,hab mir was startkapital erfarmt mich aufm markt umgesehen und mich zu 90%nur durchgehandelt,stand jetzt bin ich lvl 95+ mit 30won+ komplette alchi matt 95%meines eq ist auf +9 hab sämtliches is stuff (Porkie/Manu/Keiler etc)und das mit gerade mal 50€ ausgaben.Gerade durch Eq handel macht man an guten tagen 5won+.Wo zum Teufel muss man viel ausgeben für dieses Spiel?Ich hab ne jahrelange pause gehabt und habs mit 50€hinbekommen wieso solltest du/ihr es nicht auch hinbekommen?
    • Neu

      rammus schrieb:

      Die aussage das man nur durch den IS was erreicht triggert mich immer so hart,klar ist es beschissen zu sehen das man sich alles durch Welpis/gutscheine etc einfach erkaufen kann ohne was dafür gemacht zu haben,jedoch geht es auch mit sehr wenig €€.
      Hab auf Corvinia vor 3 Monaten angefangen,hab am ersten tag 50€ investiert für die Premiumbox etc,hab mir was startkapital erfarmt mich aufm markt umgesehen und mich zu 90%nur durchgehandelt,stand jetzt bin ich lvl 95+ mit 30won+ komplette alchi matt 95%meines eq ist auf +9 hab sämtliches is stuff (Porkie/Manu/Keiler etc)und das mit gerade mal 50€ ausgaben.Gerade durch Eq handel macht man an guten tagen 5won+.Wo zum Teufel muss man viel ausgeben für dieses Spiel?Ich hab ne jahrelange pause gehabt und habs mit 50€hinbekommen wieso solltest du/ihr es nicht auch hinbekommen?
      Ich spiele auch seit paar Monaten auf Praios und habe weniger als 50€ ausgegeben & spiele aktuell nicht besonders aktiv, da der Markt auf Praios echt tot ist (trotz vieler Shops) & ich genug mit Klausuren etc. zutun habe. Trotzdem habe ich mir bereits über 100 Won an Yang erfarmt & finde diese Menge für ein paar Monate inaktives spielen & etwas traden mit weniger als 50€ ausgaben mehr als genug.

      Die Leute die ohne 500€ monatlichen Itemshop nicht zurecht kommen tun mir da sehr leid, die haben dann wohl einfach das Spiel nicht begriffen oder geben ihr Geld im Itemshop für sinnloses Zeug aus.

      (Hubble Teleskop. Original Foto Apr 21, 2016 "The Bubble Nebula (NGC 7635)")
    • Neu

      ja das war auch eher auf vollkommene neueinsteiger bezogen. Die fangen an leveln sich hoch farmen etwas aber kommen ohne handeln niemals so weit wie du jetzt. Du musst das so sehen. Viele die aufgehört haben haben vll familie, studieren oder haben einfach keine zeit mehr. Und das spiel sollte nicht nur für die attracktiv bleiben.
      Ein kompletter neueinsteiger muss ja erstmal zurechtkommen (skillen, farmen, uppen, dt evtl kennenlernen).
      Bestes beispiel ist zb auch kg. Da frägt mich einer ob ich ihm helfen kann was aber bei dem lvl unterschied nicht geht und außerdem war sein pferd lvl 1 :/ . Mittlerweile hat er aufgehört. Das ist die traurige wahrheit.
      Man fängt an auf einem server der entweder leer ist, oder von highs übersäät. Klar hat man keine motivation.
      Als ich wieder angefangen hab im januar hatte ich map2 ganz für mich alleine. Klar ist das einerseits schön aber da merkt man doch auch dann dass keiner mehr spielt.
    • Neu

      Macrodefence schrieb:

      rammus schrieb:

      und das mit gerade mal 50€
      Und wieviele DR-Gutscheine kommen da hinzu die mit won/yang gekauft wurden ?Sagen wir mal so, ohne IS wird es schwer.
      Für jeden Switcher oder sowas alles nur durch irgendwelche Truhen selbst zu erfarmen ?
      Eine Hand wäscht die andere,vielleicht hab ich mich was falsch ausgedrückt der Kernpunkt meiner aussage war einfach *du musst nicht selber cashen*,ab einem bestimmten punkt geht es nicht ohne IS aber solang es alle 1 1/2-2 Monate Gutscheine gibt ist man mehr als gut versorgt.

      @Zemin Das Spiel lebt nur noch von seinen alten Spielern!Hätte ich nicht 2007 Metin gespielt gehabt würd ich heute im leben nicht anfangen selbst der Gf sollte klar sein das es nur die alten hasen sind die immer mal wieder lust haben(nostalgie).Das spiel ist für 2017 einfach nur outdated