Suchaktion für botter/hacker

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • WunRo schrieb:

      Und natürlich muss jeder GM ständig mit einem Auge beobachtet werden
      Also wäre dann dein System zwar "weniger" aufwendig für GMs (im Bezug auf die Banngeschwindigkeit), gleichzeitig müssten aber Leute zusätzlich zu ihren bisherigen Aufgaben noch vermehrt auf die GMs aufpassen.
      Bei Computerproblemen sitzt das Problem zu 99% vor dem dem PC :gamer: ..... außer bei Druckern, denn:
      Drucker hassen die Menschheit :hrhr:
    • Jamsin schrieb:

      gleichzeitig müssten aber Leute zusätzlich zu ihren bisherigen Aufgaben noch vermehrt auf die GMs aufpassen.
      Nein, müssten sie nicht. GMs müssen nicht mehr beobachtet werden als bisher. Der feine Unterschied ist, dass sich ein Botter nicht beim Support wehrt... er weiß ja, dass es nix bringt und man auch gleich einen neuen Char erstellen sollte.

      Werden aber unschuldige Spieler gebannt, dann melden sie sich in der Regel. Und dann fällt auch ein GM schnell auf, der seine "Quote" erfüllen will.
      Zumal natürlich auch hier eine verhältnismäßige Belohnung sein muss. Und ich glaube, 400 bots pro Monat sind pro Kopf überhaupt nicht zu viel, dass da einer auf die Idee kommen müsste, zu tricksen. Bei ca. 13 bots pro GM am Tag ist die geforderte Quote vielleicht sogar recht niedrig angesetzt und es ist eher unmöglich, dass da die echten Bots ausgehen.
      _______
      Was erwartet der Spieler von "Free to play"? Geld ausgeben freiwillig, in fairem Maße Vorankommen auch ohne bei entsprechendem Zeitinvestment. Dabei noch Spielspaß in einem rundum ansprechenden System.

      Woran erkranken die meisten "F2P-Spiele irgendwann? Am fehlenden Gleichgewicht basierend auf der "F2P-Grundregel":

      Je gieriger die Betreiber, desto geiziger die Spieler. --> Ein offensichtlich gieriger werdender Betreiber verliert immer mehr Spieler.
    • WunRo schrieb:

      Wenn man jede Idee und jedes Update auf "100% Missbrauchssicherheit" prüfen soll... dann kann man es auch gleich sein lassen. Denn es gibt weder eine garantiert missbrauchssichere Lösung, noch denkt man in der Planung so weit wie eine Spielerschaft aus tausenden Spielern.

      Wird ein GM belohnt für seine Arbeit und wird ihm dieser Erfolg bei Missbrauch wieder entzogen, dann wird er das nicht riskieren. In diesem Sinne ist die Lösung bereits missbrauchssicher. Und natürlich muss jeder GM ständig mit einem Auge beobachtet werden. Denn jeder kann plötzlich mal auf die Idee kommen, seine Möglichkeiten zu missbrauchen. Nichts kann das je verhindern.
      Schöne Theorie, aber leider absolut nicht realistisch. Ein Missbrauch ist in diesem Falle möglich und absolut eklig für den Nutzer (falls es vorfällt). Somit kann es (ds System) SO (wie vorgeschlagen) nicht eingeführt werden. Gerade wenn es zu falschen Sperren oÄ. kommt ist das ein riesiger Aufwand für den Support alles ungeschehen zu machen.

      Ob du es zugeben willst oder nicht, dein System ist anfällig für Missbräuche und definitiv nicht optimal in dieser Ausführung.

      Es gibt Gründe, warum man sich im Bezug auf die GM's so verhält (Missbrauch der Rechte in der Vergangenheit etc.) da wird man es nun nicht anders machen ;)
      - don't be offended by me.

      einzig wahre fLasche™

      Talisman - Talismänner, DosP
    • TianyLu schrieb:

      Schöne Theorie, aber leider absolut nicht realistisch. Ein Missbrauch ist in diesem Falle möglich und absolut eklig für den Nutzer (falls es vorfällt). Somit kann es (ds System) SO (wie vorgeschlagen) nicht eingeführt werden. Gerade wenn es zu falschen Sperren oÄ. kommt ist das ein riesiger Aufwand für den Support alles ungeschehen zu machen.

      Ob du es zugeben willst oder nicht, dein System ist anfällig für Missbräuche und definitiv nicht optimal in dieser Ausführung.
      Rein theoretisch sind lediglich Deine Bedenken. Kein GM der Welt riskiert seinen bespielten Account, um sich auf selbigem einen Monat Diebeshandschuh/ExpRing zu ergaunern.
      Und im schlimmsten Fall paar ungerechtfertigte Sperren sind alles andere als "riesiger Aufwand". Im Zweifel sind sämtliche Sperren eines GMs in einem bestimmten Zeitraum in einem Rutsch aufhebbar. Wird aber nicht nötig sein, da wie beschrieben die Belohnungen in der Form keinen Missbrauchsversuch rechtfertigen.

      TianyLu schrieb:

      Es gibt Gründe, warum man sich im Bezug auf die GM's so verhält (Missbrauch der Rechte in der Vergangenheit etc.) da wird man es nun nicht anders machen
      Deshalb haben sie ja auch diese Rechte nicht mehr. Heißt nicht, dass man ihnen für die lästige Botbeseitigung nicht einen Ansporn geben könnte.
      _______
      Was erwartet der Spieler von "Free to play"? Geld ausgeben freiwillig, in fairem Maße Vorankommen auch ohne bei entsprechendem Zeitinvestment. Dabei noch Spielspaß in einem rundum ansprechenden System.

      Woran erkranken die meisten "F2P-Spiele irgendwann? Am fehlenden Gleichgewicht basierend auf der "F2P-Grundregel":

      Je gieriger die Betreiber, desto geiziger die Spieler. --> Ein offensichtlich gieriger werdender Betreiber verliert immer mehr Spieler.
    • Zauberblume schrieb:

      Das würde nur dazu führen, dass Spieler ihre eigenen Bots melden um so Belohnungen ab zu kassieren. Das Sperren der Bots sollte als Belohnung vollkommen ausreichend sein

      mfg Blümchen
      Hi,
      Das ja ma Ironi oder?
      Du als Ferfechter der Fledermaus und damit in meinen Augen und vieler anderer selber Botter schreibst hier xd na klasse ^^
      MFG einer der letzten aktiv spielenden Kaiser vegeta555555 bzw. sandra19
    • Stichwort Prestige hat mich auf einen Gedanken gebracht:

      Wie wäre eine Art Medaille neben dem Namen/Rang/Gildennamen so ähnlich wie die Forum Ranks hier. Für jede valide Meldung kann man seine Medaille von z.B. Stufe 1 bis maximal Stufe 4 upgraden (könnte man wie mit den Rangpunkten einteilen, natürlich in einem kleineren Zahlenverhältnis und nicht wie Ritterlich 20k Punkte). Und für jeden Grad könnte man doch Charakterbezogen (oder Accountweit?) dann ebenfalls 1%, 2%, 3% oder eben 5% Itemdrop bekommen.

      Für jede invalide Meldung gibt es dann eben -1 Punkte. Könnte man noch überlegen, ob man auch ins Negative rutschen kann - dann würde das mit den eigenen Bots melden nicht so locken.....
      Ja ich weiß, was ist eine valide und eine invalide Meldung und wie soll man das bitte Herausfinden? Das ist wohl der Knackpunkt hierbei. Aber so an sich, wie findet ihr das?

      Gruß
      Smee
    • MrSmee schrieb:

      Für jede invalide Meldung gibt es dann eben -1 Punkte. Könnte man noch überlegen, ob man auch ins Negative rutschen kann - dann würde das mit den eigenen Bots melden nicht so locken.....
      Ja ich weiß, was ist eine valide und eine invalide Meldung und wie soll man das bitte Herausfinden? Das ist wohl der Knackpunkt hierbei. Aber so an sich, wie findet ihr das?
      Wenn einer seine eigenen Bots meldet, dann sind das keine neu erstellten Lagerchars. Dann wird er sicher gehen, dass das Hand & Fuß hat.
      Aber wie hier schon von mehreren Seiten angeführt wurde... der Spieler braucht keine Belohnung. Er hat bereits ein Eigeninteresse, Bots als Konkurrenten loszuwerden.
      Was hier fehlt, ist eine einfache, schnelle Meldemöglichkeit... wie ein Melde-Button. Und am anderen Ende eine für jeden GM zugängliche Tabelle mit den Verdachtsmeldungen, die dann abgearbeitet werden können.
      Wenn es für einen GM aber persönlich keinen Unterschied macht, ob er sich um paar Bots kümmert oder es sein lässt... woher soll dann der Ansporn kommen, regelmäßig durchzugreifen? Man kann durchaus das geforderte Minimum diesbezüglich tun und den Rest der Zeit die Dinge, die man lieber tut.
      Man sollte nicht vergessen, dass ein GM auch nur ein Spieler ist, der einen speziellen Account auf einem Server bedient, auf dem er selbst nicht spielt. Die wenigsten werden gar nicht selbst Metin2 spielen? Und dann stelle man sich mal die Frage, warum es einem GM ein "Herzensbedürfnis" sein sollte, gezielt seine Zeit in die Bekämpfung von bots zu investieren auf einem fremden Server. Wenn ich selbst keinerlei Bonus dafür bekomme, würde ich doch auch keine 30-50 Bots am Tag prüfen. Vielleicht eine Weile, aber irgendwann erkennt man ja selbst, dass man im Alleingang gegen Windmühlen kämpft und nichts davon hat.

      Die Wahrscheinlichkeit ist bei einem GM enorm geringer, als dass ein normaler Spieler auf die Idee käme, eine Belohnung durch selbst erstellte Bots einzustreichen. Das Risiko, den bevorteilten Account zu verlieren, ist für beide da. Und natürlich müssten da Zahlen erfolgreicher Bot-Bearbeitungen verlangt werden, mit denen Spieler oder auch GM mit Bots selbst erstellen und selbst anzeigen gar nicht hinterherkommt. Und diese Zahlen müssten natürlich in einem gewissen "Angebots-Nachfrage-Verhältnis" stehen. Es muss natürlich stets überprüft werden, dass auch genug Bots vorhanden sind^^. Es macht keinen Sinn, auf einem geschlossenen, kaum bespielten und fast botfreien Server 15 GMs zu haben, die überhaupt auf die Idee kommen könnten, selbst Bots zu erstellen oder Nicht-Bots anzuzeigen. Wobei Letzteres gar keine Gefahr ist, da immer noch logischer Unsinn und quasi ein direkter Selbst-Ban des GM samt Spielaccount.

      Optimal wäre also ein Melde-Button, eine auf die Weise gefüllte "Verdachts-Tabelle" und eine entsprechende Motivation der GMs intensiver für diese Aufgabe durch Belohnungen. GMs würden mit Sicherheit nicht ihre Spiel-Accounts riskieren und in der unendlichen Flut von Bots noch "Bots erfinden", die dann recht schnell als "kein Bot" identifiziert werden und im Ergebnis zum Verlust der Zusammenarbeit sowie des begünstigten Spielaccounts führen.
      _______
      Was erwartet der Spieler von "Free to play"? Geld ausgeben freiwillig, in fairem Maße Vorankommen auch ohne bei entsprechendem Zeitinvestment. Dabei noch Spielspaß in einem rundum ansprechenden System.

      Woran erkranken die meisten "F2P-Spiele irgendwann? Am fehlenden Gleichgewicht basierend auf der "F2P-Grundregel":

      Je gieriger die Betreiber, desto geiziger die Spieler. --> Ein offensichtlich gieriger werdender Betreiber verliert immer mehr Spieler.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von WunRo ()

    • Wie vielte Thread über Booter in den letzten zwei Monaten, Jahren ist dies hier ?
      Es geht langsam, aus lüstig ins lächerliche.

      Ich finde eine alte Fabel von IA Krylov passt hier hervorragend.

      "Die Katze und der Koch"

      Ein Koch, der ganz gebildet war,
      lief einst aus seiner Küche in die Schenke.
      Daß man dabei nur ja nichts Arges denke!
      Es lag ein Pate auf der Totenbahr',
      und es war Pflicht, den Leichenschmaus zu feiern.
      Den Kater Waska ließ der Koch zu Haus,
      dem Mäusevolk zu steuern.
      Er kommt zurück, doch welch ein Graus,
      der hier sich seinen Augen beut!
      Von einer Fischpastete nur noch Reste
      umhergestreut –
      der Kater hinterm Essigfaß
      knurrt, schnurrt und spinnt ohn Unterlaß
      und letzet sich an einem Huhn aufs beste.
      »Du Vielfraß du, du Schwerenöter«,
      so fährt der Koch den Kater an,
      »du Taugenichts, du Leisetreter,
      was hast du hier getan?
      Es muß die Scham dich ja erdrücken,
      wie kannst du nun
      dich vor den Menschen lassen blicken?«
      Der Waska putzt an seinem Huhn.
      »Du warst bis jetzt so ein honetter Kater,
      man pries als Tugendmuster dich,
      jetzt schlägst du um, und sicherlich
      fragt einer bald den andern: ›Sag, was tat er?‹
      ›Ja‹, heißt es, ›Waska ist ein Schelm, ein Dieb,
      der arg es trieb,
      den darf man nicht mehr in die Küche lassen,
      ja, es tut not, daß man vom Hof ihn scheucht
      wie einen Wolf, der um den Schafstall schleicht.
      Man muß fortan auf Schritt und Tritt ihm passen,
      zur Plage ward, zur Pest er für den Ort.‹«
      Der Waska hört's und tafelt munter fort.
      Der Koch ergeht sich noch mit Eloquenz
      und findet des Sermons kein Ende,
      er deklamiert, er hebt die Hände;
      was war zuletzt die Konsequenz?
      Derweil den Sünder er ermahnt, belehrt,
      hat Waska seinen Braten aufgezehrt.


      Gar manchem Koche würd' ich raten,
      dies Motto sich zu schreiben an die Wand:
      Es ist ein Unverstand,
      zu schwatzen, wo zum Ziel nur führen Taten.


      Ich war gerade online, auf Gantar, und auf dem Markt stehen sogar zwei Yangseller.

      Soll ich die melden ? Ah was sollst.
      Wenn Hilfe nicht willkommen ist, warum sich aufzwingen ?

      Und mein Rat an alle, hört auf zu jammern.
      In der Zeit , wo ihr hier rum über die Botter rumm jammert, frist Waska eure Kohle weiter.
      Ihr seid die Kunden, akzeptiert den Zustand mit den Bottern und spielt weiter oder sucht euch ein anderes Spiel.