Wieder zum alten Metin

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wieder zum alten Metin

      Ich war früher mal einer der ersten welcher Metin gespielt hat, aber ohne gnadenlos Geld rein zu buttern kommt man nicht weit.


      Wie wäre es mal einen Server zu eröffnen welcher OHNE pay 2 win Funktion ist? Oder zumindest nur Sachen gekauft werden können welche keinen Spielvorteil geben.
    • 1. Es wurde schon 100 mal gesagt, dass keine zwei verschiedene Versionen von Metin2 von Gameforge veröffentlicht werden.
      2. Kommt man heutzutage sehr viel schneller sehr viel weiter ohne "gnadenlos Geld reinzubuttern". Das fängt mit den Levelwaffen und Lehrlingstruhen an und hört mit den Events und diversen Ingamepushes wie Alchi und Pets auf. Kann man alles sehr gut ingame erfarmen, wenn man etwas Geduld und Know-How hat.

      Man kann selbst 2018 noch sehr viel Yang verdienen, besonders durch Alchi und Erzen, auch durch UppItems farmen wie Rotes Haarband. Man kann dies alles im Niedrigen Levelbereich ab Level 30 machen. Man benötigt nur etwas Fleiß.

      Gleichzeitig sind die Equipmentpreise (ausgenommen von High-End-EQ verhältnismäßig billig geworden. Zumindest auf den älteren Servern). Dadurch kann man sich alles erkaufen und erfarmen und muss nicht einmal in Switcher oder Hinzufüger investieren.
      My Name is Jeff 8|
    • DonBastiano schrieb:

      1. Es wurde schon 100 mal gesagt, dass keine zwei verschiedene Versionen von Metin2 von Gameforge veröffentlicht werden.
      2. Kommt man heutzutage sehr viel schneller sehr viel weiter ohne "gnadenlos Geld reinzubuttern". Das fängt mit den Levelwaffen und Lehrlingstruhen an und hört mit den Events und diversen Ingamepushes wie Alchi und Pets auf. Kann man alles sehr gut ingame erfarmen, wenn man etwas Geduld und Know-How hat.

      Man kann selbst 2018 noch sehr viel Yang verdienen, besonders durch Alchi und Erzen, auch durch UppItems farmen wie Rotes Haarband. Man kann dies alles im Niedrigen Levelbereich ab Level 30 machen. Man benötigt nur etwas Fleiß.

      Gleichzeitig sind die Equipmentpreise (ausgenommen von High-End-EQ verhältnismäßig billig geworden. Zumindest auf den älteren Servern). Dadurch kann man sich alles erkaufen und erfarmen und muss nicht einmal in Switcher oder Hinzufüger investieren.
      zu 1. : Die GF hat schon 1000 mal gesagt, dass manches nicht passieren wird oder nicht möglich ist, am Ende ging es trotzdem.

      Zu 2.: Das kommt drauf an wie man das ganze betrachtet. Da der TE meint er wär einer der ersten gewesen, gehen wir davon aus, wir sind noch in einer Zeit vor dem SD2. Dann kann man schon sagen, dass es dass man heute schneller Level 70 ist als damals, ohne den Itemshop zu benutzen. Das was man aber bedenken muss: Damals lief schon ab Level 65 fast nichts mehr. Das einzige was man ab Level 66 noch bekommen hat waren Skill und Statuspunkte. Da Level 86 selbst mit Itemshop seeeehr utopisch war, und glaub ich auch keiner vor Zeiten des SD2 erreicht hat, kann man quasi sagen, dass Level 70 sozusagen ein Level ist, wo man quasi am realistischen Ende ist. Heut kommt man also schneller auf Level 70 ohne Itemshop als früher. Aber wie realistisch kommt man ohne Itemshop auf 120? Ich denke man braucht viel viel mehr Zeit um ohne Itemshop auf 110+ zu kommen als damals Level 70 zu erreichen.

      Suche folgendes auf TARVOS

      Klick mich
    • Wenn man kein Pay2Win will muss man P-Server spielen. Oder sich damit begnügen nie bis ganz nach oben zu kommen.
      Das die GF Geld verdienen will ist aber völlig ok.
      Die aktuelle Spielversion zerstört aber nun mal das PvP-System, so das PvP den meisten Servern bereits ausgestorben ist.

      Die GF meinte doch auch mal:
      Serverfusionen sind unmöglich
      Weltenbummlerticket ist unmöglich
      Channelswitcher ist unmöglich
      ...

      Das alles kam dann trotzdem etwas später.
      Als gesagt wurde, einen globalen Server wird es niemals geben, hat es
      sogar nur einen Tag gedauert bis es doch einen gab.
      Warum soll es deshalb immer nur eine Spielversion von Metin geben ?
      Wenn Metin2 Oldschool aufgemacht werden würde, wären die jetztigen Server
      mit ihrer kranken Spielversion noch so voll wie der Testserver der GF.
      Ein Oldschoolserver wäre so dermaßen überfüllt und wäre ein so überwältigender
      Erfolg, dass die GF sich das bestimmt durch den Kopf gehen lässt.
      Jeder will die alten Zeiten zurück, als PvP noch Spaß gemacht hat, und man
      Ziele wie die Eroberung der Hexe oder Genistress hatte.
      Server Hybris
      Reich Gelb
      Gilde Addiction
    • Twiit schrieb:

      Jeder will die alten Zeiten zurück, als PvP noch Spaß gemacht hat, und man
      Ziele wie die Eroberung der Hexe oder Genistress hatte.
      man könnte im tempel der ochao nur einen boss heraumlaufen lassen wie die hexe damals . dieser boss droppt mithril und titandioxid z.B. aber auch nur dieser Boss . dann hätte man wieder alte zeiten wo es drum ging etwas zu erobern das wäre megaaa
    • @Twiit
      Ja, es wäre ein überwältigender Erfolg, aber auch nicht mehr als ein neuer Server. Kurzer hype und ganz schnell wieder leer. Das Oldschoolfeeling kommt nicht mit einer alten Spielversion wieder. Den Highlevel-Spielern wäre eh wieder ganz schnell langweilig. Auch ich hatte den meisten Spaß als Triton und Bsp noch max. waren, trotzden wäre mir mit meiner jetzigen Spielerfahrung sehr schnell sehr langweilig in dieser Version.

      Wenigstens in irgendeinem Spiel, kann ich irgendwas.
    • DosP schrieb:

      Ja, es wäre ein überwältigender Erfolg, aber auch nicht mehr als ein neuer Server. Kurzer hype und ganz schnell wieder leer. Das Oldschoolfeeling kommt nicht mit einer alten Spielversion wieder. Den Highlevel-Spielern wäre eh wieder ganz schnell langweilig. Auch ich hatte den meisten Spaß als Triton und Bsp noch max. waren, trotzden wäre mir mit meiner jetzigen Spielerfahrung sehr schnell sehr langweilig in dieser Version.
      Könnte sein, dass man sich schnell langweilt, weil alles so langsam und mühsam geht, und man so wenig DMG macht, aber ich glaube nach einigen Wochen hat man sich daran gewöhnt
      und den alten IMBA DMG in der jetztigen Spielversion vergessen. Es ist ja dann auch jeder Crap wieder was wert.
      Es würden so viele alte Spieler wieder anfangen und da es einige Monate dauern wird, bis sich das bei den Ex-Spielern rumgesprochen hat, werden über Monate hinweg immer weiter
      neue Spieler auftauchen. Ich glaub nicht, dass das ein kurzfristiger Hype wäre. Ich würde auf den jetzigen Servern direkt alles verkaufen und nur noch dort spielen.
      Bis ans Ende meines Lebens xD
      Und wenn du dir die Statments der großen Metin2 Youtuber anhörst, die aufgehört haben, dann hatte es fast immer mit den Updates der GF zu tun.
      Wenn diese jetzt rückgänig gemacht werden und einige dieser Youtuber ihre Kanäle wiederbeleben würden, was meinst du was dann abgeht.
      Viele von denen trauern doch genau so wie wir den alten Zeiten hinterher und würden nur auf so eine Gelegenheit warten.
      Server Hybris
      Reich Gelb
      Gilde Addiction
    • Das man jemals ein Metin2 ernsthaft nochmal so spielen kann wie man es ganz am Anfang gespielt hat, kann man allein aus dem offensichtlichen Grund schon knicken, dass die Spieler zuviel wissen. Über das Spiel, wie Boni funktionieren oder damals funktioniert haben, wo man an welche Stelle zu gehen hat. Der Pfad an die Spitze ist bekannt.

      Ich finde man kann alt erprobte Runs von mir aus neu einfügen unter Beachtung der heutigen Umstände.

      Was wäre denn wenn man einen dt 2.0 einfügt mit härteren Mobs, ab LV 105 ähnlichen Run quasi und am Ende oder in der Mitte erstmal ein Schmied mit Schmiedebuch Chance wartet ? Ich denke Mal das Prinzip vom Dt würde auch heute noch ankommen. Altes Prinzip an neue Umstände angepasst.

      So ist jedenfalls meine Meinung. Aber ein Metin2, welches beim Roten Wald endet ist heute langfristig nicht mehr interessant.
      Das Schwierige am Diskutieren ist nicht, den eigenen Standpunkt zu verteidigen, sondern ihn zu kennen.
    • NightShiftBoy schrieb:

      Das man jemals ein Metin2 ernsthaft nochmal so spielen kann wie man es ganz am Anfang gespielt hat, kann man allein aus dem offensichtlichen Grund schon knicken, dass die Spieler zuviel wissen. Über das Spiel, wie Boni funktionieren oder damals funktioniert haben, wo man an welche Stelle zu gehen hat. Der Pfad an die Spitze ist bekannt.

      Ich finde man kann alt erprobte Runs von mir aus neu einfügen unter Beachtung der heutigen Umstände.

      Was wäre denn wenn man einen dt 2.0 einfügt mit härteren Mobs, ab LV 105 ähnlichen Run quasi und am Ende oder in der Mitte erstmal ein Schmied mit Schmiedebuch Chance wartet ? Ich denke Mal das Prinzip vom Dt würde auch heute noch ankommen. Altes Prinzip an neue Umstände angepasst.

      So ist jedenfalls meine Meinung. Aber ein Metin2, welches beim Roten Wald endet ist heute langfristig nicht mehr interessant.
      Das stimmt. Früher hatte man das gute Oldschoolfeeling, weil einfach alles neu war. Man ist ständig in eine neue Map mit neuen stärkeren und teils zu starken Monstern gekommen. Die waren dann eine Herausforderung, die es zu meistern galt. Zusätzlich waren dann auch noch viele Spieler in deinem (niedrigen) Levelbereich unterwegs, die dir Stellen streitig gemacht haben und dich angegriffen haben. Das war dann auch ein zusätzlicher ansporn, stärker zu werden.
      Ich wollte beispielsweise früher immer mal in den Geisterwald können und da die Mobs und Metins schaffen, um 65er waffen zu erhalten und mich zu beweisen.
      Das wäre für mich heutzutage nichts mehr besonderes, hab ich alles schon durchgespielt. Selbst wenn ich neu auf einem neuen Server anfangen würde.

      Man hat doch genau gesehen, was auf Corvinia passiert ist: Da wars nicht so, dass alle Map2, Wüste anfang, Orktalanfang rumgerannt sind, sich um Mobs gehauen haben mit 32er Waffen +6 oder vorm DT gehauen haben. Da haben sich einige einfach durch die Klassentruhen, teils schon am ersten Tag, Aura oder VZK auf G gelesen, sind direkt OTM, dann ins SD2, haben sich innerhalb weniger Tage in die DC gestellt und erstmal mit Autojagd Yang gebottet. Dann nachträglich Chars hochgepusht.

      Eine ähnliche Entwicklung würde auch auf einem Oldschoolserver passieren, nur dass man halt nicht alle obengenannten Möglichkeiten hat. Es würden aber trotzdem einige Leute wieder die möglichen, zur Verfügung stehenden Optionen nutzen und sich sofort an die Spitze katapultieren, einfach wiel sie wissen wie man das am schnallesten mit welchen Bonis macht. Das wird nie wieder sein wie früher, dass alles für alle neu ist, es sei denn es fangen plötzlich 2000 komplett neue Spieler auf einmal an (sind mir mal ehrlich, das wird nie passieren, einfach weil metin2 zu veraltet ist und es einfach viele modernere Alternativen an RPG´s gibt).
      My Name is Jeff 8|
    • ein oldschoolfeeling auf dauer wird man deffinitiv nicht mit einer alten metin2version erreichen, wie schon oben genannt müssten einfach updates kommen die die alten werte und gefühle berücksichtigen.

      z.b. wieder open pvp attraktiv machen, dafür muss unbedingt ein pvpbalancing erstmal wie versprochen live gehen und dann müssen gründe folgen warum man sich sdtlang überhaupt prügelt.

      für mich persönlich war openpvp um hexe oder genis der grund weshalb ich überhaupt in pvp eq investiert habe, sich auf map1 die sdls um die ohren zu hauen hat einfach keinen anreiz.

      entweder geht man weg von instanziertem pvm oder man bringt lukratives oder/und kompetitives pvp - d.h. neue openworld bosse oder arena/gildenligen/battlegrounds.

      zu battlegrounds war der grundgedanke der kampfzone durchaus gut aber die umsetzung undurchdacht und die abusemöglichkeiten zu leicht und vorallem immer noch legitim bzw werden toleriert.