Neuen PC zusammenstellen, AMD Prozesser? Hilfe :D

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neuen PC zusammenstellen, AMD Prozesser? Hilfe :D

      Hallo Mt2 Community,

      da ich zur Zeit noch mit einem 7-8 Jahre alten Medion Rechner unterwegs bin und der langsam den Geist aufgibt und vermehrt Bluescreens und Abstürze auftreten muss unbedingt was neues her. Ich habe hier im Forum erfahren, dass AMD Prozessoren nicht wirklich mit Metin2 kompatibel sein sollen. Zählt das nur für den Prozessor oder sind auch Grafikkarten usw. von AMD betroffen? Ich beschäftige mich noch nicht lange mit dem Thema Pc Hardware und kenne mich da deswegen nicht so gut aus. Kann mir hier vielleicht ein Profi helfen? Der Pc soll hauptsächlich fürs Gaming sein und auch neuere Spiele schaffen aber auf Full-HD reicht erstmal. Metin2 soll auf jeden Fall flüssig laufen. :D Ich dachte so an 500-700 € Mid. Gaming..

      Freue mich sehr auf Antworten :)


      Thread in richtigen Bereich verschoben | Whail
    • Dankeschön :) Ein Betriebssystem habe ich nicht aber Win10 gibt es ja schon recht günstig.. muss ich dann nur schauen wie man das aufspielt. :D kann dann auch ein bisschen mehr kosten wenn das Betriebssystem schon drauf ist.

      Okay dann vielleicht kein AMD-Prozessor? Ich weiß nicht ob die neuen so günstig sind..
    • xMuffinCore schrieb:

      Okay dann vielleicht kein AMD-Prozessor? Ich weiß nicht ob die neuen so günstig sind..
      AMD Ryzen hat mit der "verfehlten" Technologie nichts mehr zu tun. Denen kann man genauso vertrauen wie Intel, eine Garantie kann es eh nicht geben und auch mancher Intel-User hat einige Probleme. Mein nächster könnte durchaus auch ein Ryzen werden, auch wenn die Entscheidung nichts mit Metin2 zu tun hat.

      Am besten einen selbst zusammenbauen. Wie es geht:
      Zusammensstellungs-Guide und DIY: Diskussionen

      Einige Vorschläge zu Systemen von Silentvokativiusos:
      Guide: Desktop-Computer-Zusammenstellungen [Q1 2018]
      __
      Was erwartet der Spieler von "Free to play"? Geld ausgeben freiwillig, in fairem Maße Vorankommen auch ohne bei entsprechendem Zeitinvestment. Dabei noch Spielspaß.

      Woran erkranken die meisten "F2P-Spiele irgendwann? Am fehlenden Gleichgewicht basierend auf der "F2P-Grundregel":
      Je gieriger die Betreiber, desto kritischer die Spieler beim Geld ausgeben.
    • Habe auch schon gehört, das die Ryzen Reihe mit Metin2 und anderen Games harmonieren soll. Kann daher P/L diese Reihe echt empfehlen. Zumindest die teuren Modelle (ab 1700). Ja ich weiß das ist nicht dein Budget.

      Ich sags ma so würde eine Grafikkarte wie meine holen Nvidia 1050 Ti von Asus z.B (bzw nun die neueren Modelle?) Grafikkarten sind seit geraumer Zeit einfach sündhaft teuer geworden und denke so ne gute MIttelklasse Karte ist da vernünftig. Diese reicht z.B um das neue Far Cry auf Ulta mit um die 35-40 Fps in FullHd zu spielen...

      Metin hängt eher von Cpu und Arbeitsspeicherleistung ab.

      Wie ich hörte ist Ram im moment auch verhältnismäßig teuer (im vergleich zu DDR2/3) obs stimmt - keine Ahnung. Mein derzeitiger reichte noch fürs oben genannte Spiel.

      Würd den Links von WunRo folgen. Derjenige weiß was er zusammenstellte.





      und auch Nummer 3 hole ich mir noch :auspeitschen:

      7.2.17 Meine Idee wurde übernommen (Duell bug). Die Gameforge reagierte binnen weniger Stunden. Eine Server Nachricht die alle Spieler warnt. #Zauberblume :P
    • Gantarianer schrieb:

      Habe auch schon gehört, das die Ryzen Reihe mit Metin2 und anderen Games harmonieren soll. Kann daher P/L diese Reihe echt empfehlen. Zumindest die teuren Modelle (ab 1700). Ja ich weiß das ist nicht dein Budget.

      Ich sags ma so würde eine Grafikkarte wie meine holen Nvidia 1050 Ti von Asus z.B (bzw nun die neueren Modelle?) Grafikkarten sind seit geraumer Zeit einfach sündhaft teuer geworden und denke so ne gute MIttelklasse Karte ist da vernünftig. Diese reicht z.B um das neue Far Cry auf Ulta mit um die 35-40 Fps in FullHd zu spielen...

      Metin hängt eher von Cpu und Arbeitsspeicherleistung ab.

      Wie ich hörte ist Ram im moment auch verhältnismäßig teuer (im vergleich zu DDR2/3) obs stimmt - keine Ahnung. Mein derzeitiger reichte noch fürs oben genannte Spiel.

      Würd den Links von WunRo folgen. Derjenige weiß was er zusammenstellte.
      Naja man kann einstellen ob Metin über GPU oder CPU läuft oder es automatisch nach Auslastung entscheidet ... von daher kann man nicht pauschal sagen, guter Prozessor und RAM, würde mir an deiner Stelle mal paar YT-Video´s zu Gemüte führen wo Leute so 600-700 E Pc´s zusammenbauen und testen und dann die einzelnen Komponenten mal online vergleichen und schauen ob du da das ein oder andere gegen was neues tasuchen willst wenn das Video älter sein sollte,...
      Wir brauchen zwei Kronen, zwei Throne, zwei Zepter
    • Gantarianer schrieb:

      Diese reicht z.B um das neue Far Cry auf Ulta mit um die 35-40 Fps in FullHd zu spielen...

      Flüssig ist aber auch was anderes. :P
      Sicher kann man mit ner GTX 1050 Ti das Spiel flüssig spielen, aber Abstriche muss man dann doch machen. Der Preise für die Karten normalisieren sich im Moment, sind aber tatsächlich immer noch recht hoch im Vergleich zu letztem Jahr um diese Zeit. Das System wird aber so oder so bei der Karte auskommen, für eine GTX 1060 ist in dem Budget kein Platz. Die Knappheit an Speicher für DDR4-Speichermodule ist da noch ein ganz anderes Problem. Sorgt nämlich dafür, dass 16GB DDR4-Speicher im Moment so unfassbar teuer sind, dass es sich fast gar nicht lohnt, die zu verbauen, wenn mans nicht wirklich dringend braucht.


      Empathie schrieb:

      Naja man kann einstellen ob Metin über GPU oder CPU läuft oder es automatisch nach Auslastung entscheidet

      Die Option ist uralt und stammt aus Zeiten, als manche Spieler noch Onboard-Grafikeinheiten von solcher "Güte" hatten, dass die substantielle Teile der Grafikberechnung auf der CPU ausführen mussten, damit das Ding überhaupt läuft. Das ist schon seit mehr als 10 Jahren völlig überholt. Selbst schwache Grafikkarten können Shader besser berechnen als aktuelle CPUs. GPUs sind CPUs in der reinen Rechenleistung auch um Größenordnungen überlegen. Worauf Gantarianer abzielt, ist vermutlich der steigende Ressourcenbedarf des Clients durch diese latenten Memory Leaks und das mysteriöse Ansteigen der CPU-Last lange laufender Clients. Das dürfte durch den Wegfall von GameGuard mittlerweile aber auch deutlich besser sein als über die letzten Jahre. Aber grundsätzlich stimmt das schon. Wenn man wenig Geld zur Verfügung hat, sieht der ideale Build für viele Metinfenster anders aus als der ideale Gamingbuild.


      @xMuffinCore

      Ein anständiges System, das die Anforderungen anfüllt, kriegt man gut in das Budget. Ich würde aber tatsächlich empfehlen, das Budget auszureizen. Mit einem konkreten Vorschlag melde ich mich heute abend nochmal, wenn ich die Zeit habe, mich darum zu kümmern. Die Guide-Systeme sind leider im Moment veraltet, da kann ich also nicht einfach copy & pasten. ;)
      You may ask me thrice and I still won't tell you that an OEM rig is sufficient for your needs.


    • Hey, erstmal danke dass ihr alle so zahlreich kommentiert und helft.

      Ich habe mir den Guide angeschaut und würde gerne auf das (veraltete?) Gaming System für 770€ zurückgreifen. (Mit den jeweils aktuellen Komponenten)
      geizhals.de/?cat=WL-227401

      Wichtige Punkte sind für mich auf jeden Fall eine SSD, mind. 8GB RAM und mind. eine GTX 1060 mit 6 GB Ram. Übertakten werde ich nicht, weil ich nicht weiß wie das geht :D. Also am besten kein System, dass darauf ausgelegt ist. Ich weiß auch nicht wie das mit den neuen Grafikkarten von Nvidia aussieht, also ab wann es die gibt, wie teuer die sind oder wie gut die sind.. wenn sich das im Rahmen hält würde ich auch die GTX 1060 gegen die neuere Version austauschen.
    • Moin,

      eine GTX 1060 6GB ist für 1080p-Gaming sicherlich gerade das Beste, was zu kriegen ist - alles darüber bringt bei der Auflösung gerade wenig Mehrwert und ist auch unverhältnismäßig viel teurer. Das Problem ist, dass die nicht in das initiale Budget von 700 EUR passt, wie man am 770er System sieht. Hier ein Beispiel, wie das System in der aktuellen Form aussieht, wenn man die 1060 6GB und eine SSD da reinquetscht:

      geizhals.de/?cat=WL-957186

      Das sind effektiv etwa 820€, wenn man das bei Mindfactory bezahlt. Allerdings fehlt dann auch der Zusammenbau. Der schlägt dort entweder nochmal mit 100€ (für 16/26€ gibt es auch Teilzusammenbauoptionen) zu Buche oder man macht das selbst. Letzteres ist machbar für jeden, der kein Grobmotoriker ist und einen Schraubenzieher benutzen kann. Das muss man aber selbst wissen.
      Der Rechner endet bei etwa 700€ mit einer GTX 1050 Ti. Damit lässt sich alles Aktuelle mit 1080p spielen, aber wahlweise an der Framerate oder an den Detailstufen muss gespart werden. Ältere Spiele kriegt man damit problemlos gelevelt. Dazwischen gibt es die GTX 1060 3GB und die Radeon RX 570. Da ist die 570 aber bei der derzeitigen Preissituation von ~250€ ohne Frage die bessere Wahl. Das ist der "Mittelweg". Die neuen Nvidia-Karten werden noch auf sich warten lassen und wenn der Rechner in absehbarer Zeit stehen soll, würde ich darauf hier nicht warten.

      Wenn du mit dem Selbstzusammenbau anfängst, ein Grafikkartenupdate in 2 Jahren realistisch ist und Metin wichtiger ist als aktuelle Titel, verhält sich das ganze wiederum anders. Ein Wechsel auf einen aktuellen Ryzen+ (6 Kerne, CPUs vor 2 Tagen released) wäre da die sinnvollere Wahl.
      You may ask me thrice and I still won't tell you that an OEM rig is sufficient for your needs.


    • Hey, danke dir vielmals, dass du dir die Mühe machst und dir die Zeit nimmst mir zu helfen.
      Ich habe mir das System angeschaut und finde es richtig gut, habe aber ein paar Sachen ausgetauscht ^^ Wäre cool wenn du da nochmal drüber schauen würdest.
      Ich habe mir auch überlegt alles selbst zusammen zu bauen (bekomme Hilfe) dann spar ich mir auch dafür die Kosten. Ansonsten fehlt dann nur noch das Betriebssystem oder brauche ich noch irgendwas zusätzlich, Kabel oder so? Wie das mit dem Bios Update aussieht muss ich auch noch schauen.

      geizhals.de/?cat=WL&rnd=59063.958583987
    • Moin,

      ich nehme mal an, dass die Änderungen zur Preissenkung gedacht waren. Leider sind die nicht so wirklich geeignet. Im Einzelnen:

      Ryzen 3 1300x vs Ryzen 3 2200G: Letzteres Modell ist eine der Ryzen-APUs, die im Februar released wurden. Der ist etwas neuer, basiert aber im Gegensatz zu den vor wenigen Tagen veröffentlichten Ryzen 2000-Modellen auf der gleichen Architektur. Obwohl der Takt leicht höher ist und die CPU kleine Verbesserungen genießt, ist sie immer noch schwächer als der 1300x. Das liegt zu einem großen Teil an dem zwar leicht schnelleren, aber halbierten L3-Cache. Da die Auswirkungen von der Cachelast des Codes abhängen, ist der Abstand mal größer, mal kleiner. Wenn man den Preis drücken will, ist ein Coffee Lake-i3 an der Stelle eine bessere Idee.

      RAM: Da habe ich geschlafen und nicht das neue Kit aus dem Guide in deine Zusammenstellung geschmissen. ;) Ich habe es durch ein günstigeres und besseres ersetzt. Das Problem an dem Kit, das du gewählt hast, ist der geringere Takt. Bei Ryzen ist das eine überaus schlechte Idee, weil der Interconnect, über den die CPU-Kerne miteinander kommunizieren, in seiner Geschwindigkeit vom Takt des Speichercontrollers abhängt. Ein DDR4-2800-Kit liefert gegenüber einem DDR4-2400-Kit da tatsächliches Leistungsplus. Danach flacht die Kurve ab.

      CPU-Kühler: Dem Modell würde ich noch den Boxed-Kühler vorziehen, der kostet immerhin gar nichts extra. An dem Kühler solltest du wirklich nicht sparen.

      Gehäuse: Leider so ziemlich das Billigste, was es gibt. Die Ersparnis müsstest du dann auch noch mit einem zusätzlichen Lüfter gleich wieder halb ausgleichen. Eine bessere Alternative, die günstiger ist, wäre das Bitfenix Nova. Hat aber das gleiche Problem, dass es auch nur mit einem Lüfter kommt und bei dem Setup sollte der Airflow im Gehäuse schon passen. 40€ für ein ausreichend ausgestattetes Gehäuse sollten es bei der Ausstattung schon sein. Der einfacheren Handhabbarkeit und des aufgeräumteren Innendesigns halber bevorzuge ich eigentlich das Core 2500 statt des Core 2300, aber das spart hier bereits ein paar Euro.

      Netzteil: Mögliche Ersparnis, empfehle ich allerdings nicht. Das System Power hat ein 80 PLUS Bronze-Zertifikat, das Pure Power 10 kratzt knapp an Gold und ist auch abseits dessen hochwertiger. Von den besseren Kabeln ganz zu schweigen. Das System Power ist eine Budgetlösung für günstigere Systeme.


      Ich habe das ganze entsprechend aktualisiert, um etwas Geld zu sparen: geizhals.de/?cat=WL-957186
      Alles, was daruntergeht, "tut weh". Da du einen Geizhals.at-Link mitschickst, nehme ich mal an, dass du aus Österreich kommst. Evtl. kann es sich lohnen, das Ding in Deutschland zu bestellen und die zusätzlichen Zustellkosten zu tragen. In Österreich ist Hardware leider immer etwas teurer. Wenn das preislich nicht passt, wäre der nächste Schritt das Downgrade der Karte von einer 1060 auf eine RX 570 4GB. Das spart nochmal rund 50€. Die Karte ist zwar schwächer, hat aber immer noch mehr "Dampf" als eine GTX 1050 Ti.
      You may ask me thrice and I still won't tell you that an OEM rig is sufficient for your needs.


    • Hey SilentVokativiusos, danke für die Überarbeitung.

      Ich habe mich bei den Änderungen von einem YouTuber inspirieren lassen, höre aber auf dich was die Zusammenstellung angeht. So wie es jetzt ist gefällt es mir sehr gut.
      Nur habe ich mir noch ein anderes Case ausgesucht, dass sogar ein bisschen teurer ist, aber echt hübsch :D. Ich weiß, an der Stelle wollte ich erst sparen aber.. naja xD ich hoffe das taugt was.
      Ich gebe dir hier mal die Quellen von denen ich die Infos hatte, falls du dir das mal anschauen möchtest.

      Das ist das Case:
      geizhals.de/kolink-vault-schwarz-vault-rgb-a1673195.html

      Das ist seine Website und 2 Videos vom PC. Aber wie gesagt, ich bleibe bei der Zusammenstellung die du mir gemacht hast, vielen Dank nochmal.
      hardwaredealz.com/bester-gamin…ro-gamer-pc-bis-300-euro/



      Ich komme nicht aus Österreich, hatte nur mein Handy mit einem VPN verbunden und dann hat er die Seite mit .at geöffnet. Ich lasse auch auf jeden Fall die GTX 1060 drinne. :)
    • xMuffinCore schrieb:

      Das ist seine Website und 2 Videos vom PC. Aber wie gesagt, ich bleibe bei der Zusammenstellung die du mir gemacht hast, vielen Dank nochmal.
      hardwaredealz.com/bester-gamin…ro-gamer-pc-bis-300-euro/
      Das ist kein "Gaming-PC". Das ist in etwa das, was Dir bei Saturn, MediaMarkt & Co. als "Gaming-System" angeboten wird für um die 500-600Euro by ASUS & Co. Recht laut, eigentlich höchstens "Multimedia" und neuere Spiele vielleicht auf maximal reduzierten Einstellungen "spielbar". Bei 70+ Dezibel Krach. Einsparpotenziale maximal ausgereizt und ziemlich schnell Totalschrott wegen möglichst billiger, kurzlebiger und abgespeckter Bauteile.

      Aber er gibt ja auch offen zu, dass das 300 Euro-System quasi eher der Definition "Browsergaming" gewidmet ist. Könnte ich nix mit anfangen. Für Metin2 reicht es durchaus^^. "Gaming" ist halt ein nichtssagender Begriff, der eigentlich alles umfassen kann und von jedem anders definiert wird.
      __
      Was erwartet der Spieler von "Free to play"? Geld ausgeben freiwillig, in fairem Maße Vorankommen auch ohne bei entsprechendem Zeitinvestment. Dabei noch Spielspaß.

      Woran erkranken die meisten "F2P-Spiele irgendwann? Am fehlenden Gleichgewicht basierend auf der "F2P-Grundregel":
      Je gieriger die Betreiber, desto kritischer die Spieler beim Geld ausgeben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von WunRo ()

    • Dann kann ich' s ja doch noch ergänzen:

      xMuffinCore schrieb:

      Das ist das Case:
      geizhals.de/kolink-vault-schwarz-vault-rgb-a1673195.html

      Mag "stylisch" aussehen. Man beachte aber, dass die Luftzirkulation scheinbar völlig anders ist. Wärme steigt nach oben. Deshalb Öffnungen bei Fractal oben für einen optimierten Wärmeabtransport (sollte unterm Tisch stehen, wo kein Kaffee reintropfen kann!). Beim "kolink" scheinen diese vorn zu sein? Leider haben die ihre Website "under construction" für weitere Infos.

      Ich würde Fractal bevorzugen, auch wenn er keinen Design-Award gewinnen würde... dafür optimiert für Wärmeabtransport. Optik unterm Tisch spielt nur kurzzeitig eine Rolle. Mit mehr Hitze und höherer Lautstärke würde das Nerv-Potenzial meiner Meinung nach überwiegen.
      __
      Was erwartet der Spieler von "Free to play"? Geld ausgeben freiwillig, in fairem Maße Vorankommen auch ohne bei entsprechendem Zeitinvestment. Dabei noch Spielspaß.

      Woran erkranken die meisten "F2P-Spiele irgendwann? Am fehlenden Gleichgewicht basierend auf der "F2P-Grundregel":
      Je gieriger die Betreiber, desto kritischer die Spieler beim Geld ausgeben.
    • xMuffinCore schrieb:

      Das ist seine Website und 2 Videos vom PC. Aber wie gesagt, ich bleibe bei der Zusammenstellung die du mir gemacht hast, vielen Dank nochmal.

      Ohne mich nun selbst beweihräuchern zu wollen, das solltest in diesem Fall auch. Ich erinnere mich an diese Seite und halte nicht wirklich viel davon. Nicht nur ist es echt schwer, jemandem zuzuhören, der am Ende jedes Satzes klingt, als wäre er high, die Builds sind auch ohne jede Rücksicht auf Verluste auf Rechenleistung/Preis getrimmt. Sowas ist i.d.R. nicht zu ende gedacht. Das sieht man an so lustigen Spielchen wie einem Ryzen 5 1600/GTX 1060 6GB-Build ohne Aftermarket-Kühler in einem 30€-Gehäuse mit einem 120mm-Lüfter an der Rückseite und ohne Deckenventilation. Das ist für sich allein schon heiß und recht laut, wird aber nach Stunden der Nutzung immer schlimmer und bei jemandem, der in solche Gamingsysteme investiert, kann man für gewöhnlich davon ausgehen, dass der nicht nur 2 Stunden Reiterhofabenteuer spielt. Wenn ich das bloß so für sich sähe, wäre ich ernsthaft irritiert von so wenig Ahnung von Systembuilding. Aber es reicht ein Blick auf die Aufmachung der Seite und die ganzen Affiliatelinks und es wird relativ schnell klar, woher der Wind weht. ;)
      Dabei ist die Idee eines APU-Systems für wenig Geld noch recht naheliegend. Nur die Ausführung ist bestenfalls 'ausreichend'. Nicht nur, dass die Behauptungen zur Temperatur und dem Overclockingpotenzial blanker Unsinn sind - 70°C+ sind für diese Chips nicht gut und verhindern aktiv OC, weil die CPU dann schon mit dem Thermal Throttling begonnen hat. In der Beschreibung und anderen Systemen findet sich der plumbe Fehler, die CPU des 2200G für stärker als die des 1300x zu halten. Den machen aber leider noch andere.


      xMuffinCore schrieb:

      Das ist das Case:
      geizhals.de/kolink-vault-schwarz-vault-rgb-a1673195.html

      Ich hasse es, bei sowas immer der Miesepeter sein zu müssen, dieses Gehäuse würde ich aber nochmal überdenken. Prinzipiell kannst du es benutzen, das sollte alles passen, wie es soll. Die Qualität ist aber ne Sache für sich. Das merkt man leider schon am Gewicht, das für den verhältnismäßig großen Tower extrem gering ist. Das ist also richtig dünnes Blech und Plastik. Das, was ich von dem Gehäuse sehe, deckt sich mit negativen Rezensionen dazu: Der Einbau ist damit ziemlich sicher auch kein Spaß, das haben viele Billigtower aber gemein. Dazu scheinen die Lüfter Noname-Kram ohne regelbare Standardanschlüsse (3-Pin/4-Pin Fan header) zu sein, müssen also direkt am Netzteil angeschlossen werden. Wann immer man sowas vorgesetzt bekommt, bleiben die Ohren wirklich nicht verschont. Billige LED-Lüfter sind so schon nicht wirklich ein Spaß; ungeregelt ist der Rechner dann in jeder Situation laut. Das geht einem spätestens nach einer Weile richtig auf den Sack. ;)

      Als Alternativen in dem Preisbereich, die auch mit passenden Lüftern mitkommen, seien noch das Corsair Carbide 100R und das Fractal Design Focus G genannt. Vielleicht gefallen die ja besser.
      You may ask me thrice and I still won't tell you that an OEM rig is sufficient for your needs.


    • SilentVokativiusos schrieb:

      Nicht nur ist es echt schwer, jemandem zuzuhören, der am Ende jedes Satzes klingt, als wäre er high,
      Jetzt, wo Du es erwähnst... ja, er redet mit übermäßig vielen "Hochs und Tiefs", quasi "Stimmenschwankungen". Und auch die "Witze" sind etwas flach. Toaster = PC und "gute Prozessoren" = guter Weißwein... und das mit dem "PC umdrehen und Brettspiele drauf machen"... Einer mit "Gras" intus kann sogar über einen gelben Strohhalm lachen - habe ich schon erlebt und sehe unter allen Umständen davon ab, es selbst zu probieren. :D
      __
      Was erwartet der Spieler von "Free to play"? Geld ausgeben freiwillig, in fairem Maße Vorankommen auch ohne bei entsprechendem Zeitinvestment. Dabei noch Spielspaß.

      Woran erkranken die meisten "F2P-Spiele irgendwann? Am fehlenden Gleichgewicht basierend auf der "F2P-Grundregel":
      Je gieriger die Betreiber, desto kritischer die Spieler beim Geld ausgeben.