Inaktivität von Spielern

  • Servus Leute.. ich spiele nun seit 13 Jahren metin2 und wieder seit knapp 4 Jahren durchgehend und muss feststellen, dass Genesis so leer ist wie nie... und das ca. Eine Woche nach dem der neue Client aufgespielt wurde.. nicht nur die Zahl der Leute die herumlaufen sind gesunken sondern auch wenn man sich die Ladenmenge ansieht... muss man einen signifikanten Unterschied feststellen... aber wieso ist das so ? Ist der Client schuld oder einfach nur Zufall, dass es jetzt so ist.. oder gibt es eine 3te Lösung?

  • Zum einen ist der Mensch ein Gewohnheitstier und scheut Neues, eine gesunde Grundeinstellung zu neuen Dingen haben viele, jedoch ein Verständnis für Anfangsschwierigkeiten die wenigsten.


    + Sommer - Rest - Loch

    + Altes Spiel = Lebt vom Bestand bzw. Wiedereinsteiger


    = konstant abnehmende Spielerzahlen


    Das Problem kennt jedes Spiel, je älter desto leerer

  • Also dank der neuen und wunderbaren CPU Auslastung auf denen ich schon ne CPU Auslastung von 60% für nur einen Shop habe, logge ich einfach gar nicht mehr ein.

    Glaube eh nicht mehr dran, dass das gefixt wird und wenn doch dauerts locker Monate bis das der Fall ist.

    Somit bin auch ich nach 13Jahren weg :-)

    Ich denke geht vielen auch so, gerade auf türkisch-sprachigen Servern können die Leute fast gar nichts mehr machen mit deren PCs und das obwohl si e um weiten bessere Rechner haben als in den Anforderung angegeben ist.

  • Aloha,


    es ist durchaus verständlich das derzeit viele aufhören und der Schwung seit einigen Tagen zugenommen hat.


    Das "hacker" Problem was scheinbar keines ist, der Client den viele nicht wollen, die Probleme beim Einloggen, die neue Art Amulette zu verkaufen...


    die Liste war schon immer lang und die Spieler haben immer nur aus Sucht wieder angefangrn, aber dadurch das es seit einigen Wochen noch mehr Probleme gibt wird es immer weniger.


    früher waren die Ingame bugs und der Is schuld, aber derzeit ist es ja schon eine Kunst überhaupt auf den Server zu kommen und dann noch Online zu bleiben

    und anstatt uns entgegen zu kommen, werden lieber Schatullen in den shop gestellt. Das ist halt keine Kundenfreundlichkeit und mir kommt es so vor, als ob die GF daran auch kein Interesse mehr hat

    Zitat Badidol:


    P-Server sind und bleiben illegale Kopien, i.d.R. betrieben von fragwürdigen Gestalten, die oft Server für ein paar Monate betreiben, massiv melken und dann runternehmen. Neuer Server, neues Glück.


    :D

  • Ohne echtes Geld geht im High Lvl Bereich fast nichts mehr. Außerdem wird das ganze immer weiter verteuert und eingeschränkt. Die Schere zwischen intensiven Shoppern und Gelegenheits- bzw. F2P Spielern geht immer weiter auseinanderbauen. Kein Wunder also das immer mehr Spieler aufhören bzw. Inaktiv sind oder nur splitter farmen.

  • + Altes Spiel = Lebt vom Bestand bzw. Wiedereinsteiger

    Das ist höchstens die halbe Wahrheit. Es gibt eine breite Anzahl Spieler, die absichtlich Retro-Games spielen. Und zwar auch 12-20jährige, die diese Spiele nicht vor 15 Jahren schonmal gespielt haben. Weil es einfach genügend gibt, bei denen ein PC-Spiel auch aussehen und sich anfühlen darf wie ein Spiel zwischen Arcade und Anfang der MMO-Spiele.

    Mag für Grafik-Junkies kaum vorstellbar sein, das nachzuvollziehen... aber realitätsnahe Titel sind nicht Jedermanns Sache. Und an der Stelle geht es dann rein ums Spielprinzip bzw. das Komplettpaket aus allem, was nicht Grafik ist. Und da war Metin2 mal ein Burner, ist es aber schon lange nicht mehr in seiner massiv veränderten Form. Aber jedem Neueinsteiger fällt die Rolle des Itemshops sofort auf. Einst im Hintergrund, hat man heute "Tagesangebote" und wird nur zugeballert mit Offerten.

  • Das Spiel ist 16 Jahre alt...Irgendwas ist die Luft halt raus...Metin2 war eh noch nie wirklich dafür bekannt viele Spieler zu verzeichnen (nach 2010). Die Leute werden älter - wollen etwas Neues ausprobieren oder haben eventuell keine Zeit/Lust mehr auf dieses Spiel aus verschiedenen Gründen. So läuft das eben :D

  • Dann läuft bei deinem PC was nicht richtig. Nach einem FIX von der GF war der client nie wieder über 15% auslastung ^^

    Schön das es bei dir läuft. Ändert aber nichts an der Tatsache das es bei vielen anderen nicht so ist. Mit dem PC hat das nicht zu tun. Sonst hätten nicht so viele die Probleme weiterhin.


    Bei mir ist die Auslastung auch zu hoch, dazu braucht der Client 5-10min zum starten. (Da ich aber eh nicht mehr aktiv spiele nach dem Vorfall letztens und nur ab und an einlogge, kann es mir eher egal sein. Aber die anderen wird es wohl trotzdem den letzten Nerv rauben)

  • Das ist höchstens die halbe Wahrheit. Es gibt eine breite Anzahl Spieler, die absichtlich Retro-Games spielen. Und zwar auch 12-20jährige, die diese Spiele nicht vor 15 Jahren schonmal gespielt haben. Weil es einfach genügend gibt, bei denen ein PC-Spiel auch aussehen und sich anfühlen darf wie ein Spiel zwischen Arcade und Anfang der MMO-Spiele.

    Mag für Grafik-Junkies kaum vorstellbar sein, das nachzuvollziehen... aber realitätsnahe Titel sind nicht Jedermanns Sache. Und an der Stelle geht es dann rein ums Spielprinzip bzw. das Komplettpaket aus allem, was nicht Grafik ist. Und da war Metin2 mal ein Burner, ist es aber schon lange nicht mehr in seiner massiv veränderten Form. Aber jedem Neueinsteiger fällt die Rolle des Itemshops sofort auf. Einst im Hintergrund, hat man heute "Tagesangebote" und wird nur zugeballert mit Offerten.

    Das Problem sind mMn. auch die vielen Schnellebigen Spiele, die Konsolen scheinen ja wieder etwas an Hype und Aufwind zu verlieren, sind aber trotzdem der Auffänger für viele jüngeren Generationen. Ich selber zähle mich zu der von dir erwähnten Kategorie, Spiele wie Fallout, Arcanum, Gothic, Silkroad, Diablo1&2, uvm. spiele ich heute immer noch sehr gerne, ich kann mir gut vorstellen das die wenigen, welche sich in das MMO Konzept verlieben auch nach neuen/alten/bekannten MMO's auf Google die Suche machen und über Metin2 stolpern.


    Wenn sie nicht über die Grafik stolpern, so stolpern sie über einige Mechaniken die von uns "alten" als "gehört dazu" oder "das muss eben auch mal sein" bekannt sind, ab einem bestimmten Level stolpert man an der "Stein des Schmieds Up-Verfahren" Sperre.


    DD, Leveln, Passis, Blutsteine, bonierte Items, Alchi, alles kein Problem mit genug Zeitaufwand, vor allem wegen dem letzten Punkt.


    Sobald man jedoch Level 105 erreicht und ein THP, Runenschwert, Zodiakschwert, -Glefe, -Rüssi, Highlvl Schmuck oder später Kyanit tragen möchte, zeigt Metin2 seine hässliche Fratze. Natürlich ist es auch unter unmenschlichen Bedingungen und Recourcen möglich, diese Items ohne den Stein des Schmieds erfolgreich zu verbessern und mir ist auch bewusst, dass man DR-Gutscheine sowie den ein oder anderen Stein des Schmieds ingame ohne Einsatz von Euros beschaffen kann, jedoch entweder mit unangemessen hohem Zeitaufwand oder in zu geringer Menge.


    Ich weiß nicht wie du es siehst, aber dieses Spiel, spielt sich am besten ganz weit oben, unter Einsatz von mäßig Zeit und mäßig bis viel Geld oder eher im Mittelfeld, aber auch im Mittelfeld (75 - 95) macht es kaum Spaß ohne genügend Zeit und Geld, da ständig Pets und Kostüme Ablaufen bzw. notwenig sind.

  • macht es kaum Spaß ohne genügend Zeit und Geld, da ständig Pets und Kostüme Ablaufen bzw. notwenig sind.


    Solange die GF an den Spielsüchtigen so ihr Geld verdient wird sich daran auch nichts ändern. Denn es sind vermutlich nichteinmal 5% der Spielcommunity, welche das Spiel zu 99% finanzieren.


    Metin2 ist und bleibt ein Spielcasino in Form eines MMORPGs.

  • Ich bin allgemein unzufriden mit der Situation.

    Speiele-Updates, Kicks, Botter, Spielperformance, Forumupdate.

    Da war mein Fass schon voll. Ich bin unzufrieden, und zeige meine Unzufriedenheit mit meiner Abwesenheit.

    Warum soll ich ein Spiel spielen, wo ich absolut unzufriden bin ?

    Neuer GF-Launcher kenne ich jetzt nur vom Forum lesen.

    Metin2 ist nicht der Mittelpunkt von meinem Leben, eher nur eine Freizeitaktivität, die ich sofort ersetzen kann.

    Falls Euch eine Idee, aus dem Ideenbereich, gefällt, vergisst nicht die Idee im Startpost zu liken.
    So hat Ideenbringer sein Lob, und alle andere werden auf die Idee aufmerksam gemacht.

  • So wie das Spiel momentan ist, braucht man sich nicht wundern. Mit der Cpu-Auslastung, Bottern, Clientcloses usw, ist das Spiel nur noch ein häufchen Elend. Ich gehe auch seit 1 Woche nur Bios abgeben wer hat schon Bock auf Elend in seiner Freizeit :D


    Falls sich die Gesamtsituation nicht drastisch bessert werd ich alles vken und Alchi uppen bis ich kein Won mehr hab und alle Accounts löschen :kloppe:

    Das Spiel verursacht nur noch schlechte Laune das braucht keiner.

    Lvl 105 körper/mento Genesis YoungHova

  • ich kann mir gut vorstellen das die wenigen, welche sich in das MMO Konzept verlieben auch nach neuen/alten/bekannten MMO's auf Google die Suche machen und über Metin2 stolpern.

    Die bleiben nur nicht lange hängen bei diesem "free to play", das hier noch übrig ist. An der Stelle müsste nämlich Metin2 mit Aspekten punkten, die es der Konkurrenz voraus hat. Und da scheitert es heute beim Balancing in sämtlichen Bereichen einschließlich verhältnismäßigem Itemshop.


    Ich weiß nicht wie du es siehst, aber dieses Spiel, spielt sich am besten ganz weit oben, unter Einsatz von mäßig Zeit und mäßig bis viel Geld oder eher im Mittelfeld, aber auch im Mittelfeld (75 - 95) macht es kaum Spaß ohne genügend Zeit und Geld, da ständig Pets und Kostüme Ablaufen bzw. notwenig sind.

    Die letzten paar Jahre, die ich noch gespielt hatte, bin ich jedenfalls nicht mit der "Highlevel-Muss-Alles-Schnell-Haben-Welle" mitgeschwommen. Ich habe das gemacht, was mir Spaß machte - PVP war da kein Muss im Paket. Euros habe ich in meinem ersten Jahr eine dreistellige Summe eingezahlt. Dann ging es aber los mit dem Itemshop-Druck und das erzeugt bei mir genau das Gegenteil. Sämtliche Optionen, die ein regelmäßiges Reinvestment/"Mieten" erfordert hätten, die habe ich links liegen gelassen. Welpentruhen habe ich höchstens an- und verkauft. Alchemie in der Regel aus, war ja sonst kein permanenter Verfall. Kostüme habe ich von Anfang an nie benutzt. Es ist einfach Unsinn, seine Erfolge im Spiel mit wiederkehrenden Kosten zu beschneiden. Das gibt' s auch in keinem anderen Spiel in dermaßen gewaltigem Umfang. Wer alles am laufen halten will jeden Monat, muss wahrscheinlich mehr als 100Euro monatlich "reinvestieren", egal ob in Zeit, Yang/Won oder als Einzahlung. Das hat Ausmaße angenommen, die höchstens noch ein eingefleischter Fan mitmacht, der die Konkurrenz dieses Spiels gar nicht kennt.


    Mit der technischen Instabilität des Spiels wäre ich besser klargekommen. Für andere kommt das noch primär oder sekundär als demotivierender Faktor hinzu. "Quality Assurance" bedeutet "Qualitätssicherung". Nicht nur Versuche, dass das Spiel technisch läuft... sondern vor Allem inhaltliche Qualität. Und davon ist für mich beinahe nichts mehr übrig.


    Das Spiel verursacht nur noch schlechte Laune das braucht keiner.

    Auffällig wird das auch im Forum. Es gibt ja nur noch Threads darüber, was schlecht läuft. Weil einfach zu wenig gut läuft und zu loben wäre. Wenn man das mit Foren anderer Spiele oder dem M2-Forum vor 6-7 Jahren vergleicht, da sieht/sah es noch anders aus. Und mit der Löschung des Foren-Contents älter 2 Jahre hat man quasi nur noch Negatives zurückbehalten. Kein guter Aushang, um Kunden zu gewinnen. Aber das wird auch nicht mehr das Ziel dieses Unternehmens sein für dieses Produkt.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von WunRo ()