Lowlvl Kontent!

  • Metin2 braucht dringend lowlvl Kontent. Als Neueinsteiger hat man keine Möglichkeiten das Spiel abwechslungsreich zu gestalten. Im High Level gibt es viele runs etc. aber im low lvl gibt es einfach nichts.

    Ich finde man sollte auch Dungeons für low.lvl einführen.


    Von

    30-50

    40-60

    60-80

    (nur als Beispiel)


    Eventuell mit Dungeonbrowser so WOW-like, damit man auch eine Gruppe findet wenn man Metin alleine spielt. Dementsprechend verdient man während dem Dungeon mehr EXP als sonst und erhält auch nach erfolgreichem Abschluss Bonus EXP. Und natürlich besondere Drops bei den Bossen im Dungeon.

    Metin muss einfach mal neuen Kontent fürs lowlvl bringen, es ist einfach immer wieder das selbe gegrinde im lowlvl, es ist einfach stumpf und langweilig.

  • Naja man könnte die Boss Drops bearbeiten z.B. die Truhen wo man von Bossen bekommt kann man bearbeiten und da eine Cor einfügen wo man Roh bis Antike Drachenalchemie bekommt.

    Einmal editiert, zuletzt von Xony ()

  • Naja man könnte die Boss Drops bearbeiten z.B. die Truhen wo man von Bossen bekommt kann man bearbeiten und da eine Cor einfügen wo man Roh bis Antike Drachenalchemie bekommt.

    Davon profitieren nur „low lvl“ spieler mit einem Main. Man hat als normaler low lvl spieler keine Chance gegen einen vermeintlichen low lvl char mit p skills, alchi, perfektem eq und einer buff mit p skills. Jede Änderung bezüglich Boss Drops wird nichts an der Situation ändern. Lediglich ein Run wo jeder spieler reinkommen kann ohne Makro natürlich. Sowas wie beim Razador.

  • Man hat als normaler low lvl spieler keine Chance gegen einen vermeintlichen low lvl char mit p skills, alchi, perfektem eq und einer buff mit p skills. Jede Änderung bezüglich Boss Drops wird nichts an der Situation ändern.

    Wenn man es nicht übertreibt und eine gute Balance findet, lohnen sich die Bosse dann immer noch nicht wirklich für Highleveler, für Lowleveler aber mehr als jetzt. Würden sie endlich die Truhen-Inhalte bis +7 von den Highlevel-Maps wieder entfernen und dort was Neues nachliefern, würden die Bosstruhen automatisch ihren vorherigen Wert zurückerhalten.


    Der Lowlevel-Content ist ja da wie eh und jeh. Aber eben nachträglich entwertet, weil eingefügt an Orten, wo er eigentlich gar nicht hingehört. Dungeons braucht man nicht unbedingt. Nur eine Überarbeitung aller Drops und Fantasie für neue, die man vor Jahren nicht zustande brachte.


    Low lvl wird nichts kommen. Das Spiel ist auf High lvl ausgelegt...traurig aber wahr...


    Wurde mal vor paar Jahren von einem Coma so gesagt

    Deshalb braucht man sich nicht wundern, wenn neue Spieler im Lowlevel starten, aber aus Frust in der Eintönigkeit nie das "Highlevel" erreichen werden. Die Konkurrenz am Spielemarkt ist dem ursprünglichen Metin2 längst näher als das, was hier noch vom ehemals beliebten Spiel übrig ist.


    Der Witz an der Sache ist eigentlich der, dass das Level in anderen Spielen längst eine viel geringere Rolle spielt. Nach wenigen Stunden ist man im Bereich um die 10% weg vom Maximallevel. Dann geht es nur noch darum, welche Orte man befarmen kann und welche Möglichkeiten man hat, wirtschaftlich voranzukommen und die Ausrüstung zu verbessern. Wichtig ist, dass es da für jeden adäquate Möglichkeiten gibt und sich niemand abgehängt fühlt. Auch für die mit der einfachsten Standard-Ausrüstung.

    3 Mal editiert, zuletzt von WunRo ()

  • Falls die Löw Level Bosse irgendwas in low Level bereich Droppen würde alle Highleveler op Charaktere machen und selber Farmen

    Unsinn. Es geht nicht darum, ebenbürtige oder gar höherwertigere Drops zu verteilen als im "Highlevel". Ohne das macht dafür kein "Highleveler" einen Finger krumm. Lediglich zu Event-Zeiten, wo Beute winkt.


    Schade eigentlich. Es bräuchte niemand irgendwelche neue Runs. Lediglich eine Überarbeitung der drops von Eishexe und Maps ab Level 90, wo der wesentliche Content aller Low- und Highlevelmaps en masse umhergeworfen wird und gleich noch bis +7. Kaum Aufwand, dort Ersatz zu finden bzw. maßvolle Verteilung statt "Schlaraffenland-Mode" und am Ende besser für alle.

    Das Argument "wir brauchen den Kram+7 als Pet-Futter" ist auch nicht sinnvoll. Dann kann man auch einfach droppendes "Pet-Futter" dort einfügen, das dem Punktezugewinn entspricht. Ohne schädliche Nebenwirkungen woanders.

    Einmal editiert, zuletzt von WunRo ()

  • Es ist wie Zeref sagt.

    Sobald Die Low Lvl Contens lohnen werden diese von Op Farmern überlaufen.

    Wenn sie auf die übliche Weise ablaufen.


    Das große Problem, wie ich finde, an den „Dungeons“ in Metin, egal ob High oder Low Lvl, ist das man exakt 0 Skill braucht.


    Man Drücke Leertaste und fertig.

    Der Nemere und Zodiak nehm ich jetzt mal als Vorbild.


    Beim Nemere ist man auf Verschiedene Rassen angewiesen, beim Zodiak auf etwas Skill und Movement.

    warum kombiniert man das nicht?


    Dungeons werden interessant wenn sie

    A Anspruchsvoll sind

    B Lohnend sind

    C Teamplay fördern sind.


    Man könnte jetzt z.b die Dc nehmen und Voraussetzungen bringen.


    Man benötigt eine 4er Gruppe,

    Gibt dem Azrael One Shots unabhängig von Gear und Lvl,( so das man aufs ausweichen angewiesen ist)

    Stirbt die Gruppe im Ganzen ist der Run vorbei, gibt es allgemein 4 Tote ist der Run vorbei.

    .

    Ab der Hälfte vom Leben Bekommt er nur noch Schaden wenn 2 Verschiedene Klassen auf ihn Schlagen.

    In der Aggro Phase Spawnen Säulen die Parallel zum Boss gehauen werden müssen, how ever.

    So das der Run niemals Solo geschafft werden kann.

    Belohnungen könnten Flammen, 3 -7 Tages Kostüme How ever sein.


    Das wird dann so wie beim Zodiak gemacht, so- das für jeden Lvl Bereich was dabei ist, einmal fürs Low Lvl und fürs High.


    Einen Run wo es weniger auf Maximalen Dmg ankommt, sondern eher auf Teamplay und Movement.

    So hätte vielleicht jeder was davon.

    Die Dc bzw der Dt sind wirklich zu Schade um sie verkommen zu lassen.

  • Es ist wie Zeref sagt.

    Sobald Die Low Lvl Contens lohnen werden diese von Op Farmern überlaufen.

    Wenn sie auf die übliche Weise ablaufen.

    Daran ist nichts verwerflich. Vor vielen Jahren, als sich der Content noch lohnte, wurde er zumindest gewürdigt und bedient. "High-Leveler" nutzten das als willkommene Abwechslung, auch wenn sie weniger Einnahmen hatten als beim Highlevel-Content. Überhaupt kein Problem, wenn das Balancing stimmt. Dass Botter profitieren könnten, kann kaum ein Argument sein. Schließlich sichert nur ein funktionierendes Balancing im Lowlevel auch, dass neue Spieler motiviert werden. Solange dieses vermurkste Balancing bleibt, bleiben auch begeisterte Neueinsteiger aus und es gilt nur noch zu warten, wann der Stecker gezogen wird bei Spielerzahlen im reinen Abwärtstrend.


    Dungeons werden interessant wenn sie

    A Anspruchsvoll sind

    B Lohnend sind

    C Teamplay fördern sind.

    Abstruse Theorie. Und absolut einseitig betrachtet aus Deiner Perspektive. In der Spielermagnet-Version von Metin2 spielten Dungeons keine Rolle. Die Verteilung der Drops erfolgte über "Wer zuerst dran ist, mahlt zuerst.". Mehr Schaden = "schneller down" = "keine Gelegenheit, dass ein Konkurrent den Drop streitig macht.". Motivierend in allen Facetten, die Schwierigkeit bestand in der PVP-Konkurrenz (die automatisch die Anforderungen anhob), die "Mobs" selbst müssen keine Herausforderung sein.

    Wie beliebt dieser Dungeon-Murks von heute ist, sieht man an den Spielerzahlen. "Anspruchsvoll" bedeutet nur Ausgrenzung. "Teamplay fördern" ist Zwang zu einem Spielstil, den sich nicht jeder aufzwingen lässt. Es gibt genügend Spiele am Markt, wo das besser läuft und die sich über massive Spielerübergänge von GF-Metin2 dorthin freuen konnten. Webzen hat dafür gesorgt, dass das Spielprinzip heute ein ganz anderes und ein Drop-Balancing gar nicht mehr vorhanden ist.

    Aber genießt mal weiter eure "hart erkämpfte" Sonderrolle und die Dungeons. Die Gewinnziele des Unternehmens werden irgendwann unterschritten werden ohne ein Umdenken und Umlenken, das eine neue Spielerbasis anlockt..

  • .Überhaupt kein Problem, wenn das Balancing stimmt.

    Das Balancing ist nicht so schlecht wie du es hinstellst.

    Natürlich gibt es Punkte die mies sind, aber der Großteil ist Positiv.

    Damals hatte ein User das selbe behauptet, also hab ichs getestet, könntest du ja auch mal versuchen 🤷‍♂️


    Ich habe einen Mentalo erstellt und habe diesen, OHNE Is oder Fremdhilfe gelevlt. Müsste um die 55-60 sein.
    Nach etwa 2 Wochen normaler Spielzeit hatte der Volles Eq auf 9 und konnte easy Sd2 Lvln.

    Die einzige Hilfe vom Main waren Vio Pots.


    2 Tage map 2 bzw Eisland waren 70-140kk.

    Egal wo, du kannst Geld machen. Das Balancing war noch nie ( bis auf die Botter) so Spieler freundlich.

    Man muss sich nur mal dahinter Klemmen und verstehen wie es Funktioniert.
    Klug und Effizient Spielen lernt man nur durchs Spielen.

    Aber das tun die wenigsten.

    Und da gehörst du dazu.

    Wenn dem nicht so wäre, hättest du es einfach selber mal getestet und würdest dich nicht als auf dein Halbwissen oder das Geschwätz anderer verlassen.


    Abstruse Theorie. Und absolut einseitig betrachtet aus Deiner Perspektive.

    Abstruse Theorie?

    Jedes aktuell bekannte und beliebte MMO setzt mittlerweile darauf.

    Und in Metin wurde es mit den Ew Runs bestätigt, was du aber nicht wissen kannst.

    Es war der absolute Hammer vom Nemere auf den Sack zu bekommen.

    Zu wissen das es nicht alleine geht und man Verstärkung braucht.

    Wir haben Gilden und Serverintern miteinander gesprochen, haben versagt, uns gegenseitig Unterstützt und schließlich gewonnen.


    Gescheitert ist das allerdings an den Waffen +15 .


    Da die kein normaler Mensch bei Verstand Uppt, ist dementsprechend auch das Uppzeug nicht lohnend.


    Im Endeffekt war das Thema dann aufgrund miserabler Umsetzung seitens Gf und Webzen wiedermal ein Reinfall.

    Wie beliebt dieser Dungeon-Murks von heute ist, sieht man an den Spielerzahlen.

    Diese Aussage zeigt wieder mal das du weder was von dem Spiel verstehst, noch das Interesse hast zu lernen.

    Die Spielerzahlen sinken aufgrund von Bots, den Echtgeld Transfers, der Gf (Support eingeschlossen) und Webzen.

    Das Spiel ist langweilig, Bosse werden nur mit Leertaste durchgehauen, dass Uppen und alles andere auch ist reine Glückssache.

    Das sind die Gründe.

    Aber genießt mal weiter eure "hart erkämpfte" Sonderrolle und die Dungeons. Die Gewinnziele des Unternehmens werden irgendwann unterschritten werden ohne ein Umdenken und Umlenken, das eine neue Spielerbasis anlockt..

    Und wie lockt man neue Spieler an?

    Stellt Steine in Landschaft die Mobd Spawnen.

    Besiegt diese, und sucht den nächsten Stein.


    Bester Werbeslogan.

    Entenburg hat ein super Video gemacht. Dieser Mensch, der nichtmal über lvl 30 kam, und nur ein paar Stunden spielte, hat das Spiel besser begriffen als du.


    Das Metin was du dir wünschst gibt es nichtmehr.

    Ich habe damals wie viele andere Dragonball geliebt,

    Wenn ich der heutigen Generation zeige wie Muten Roshi bei Belzebub das Mufasa einsetzt lachen die mich aus, warum?

    Weil es nich deren Geschmack, Zeit und Motivation ist.

    Das Phänomen findest du in Filmen, Serien Musik und vielen anderen Spielen.


    Metin ist NICHT mit der Zeit gegangen, hat zu-oft das Vertrauen der Com gebrochen, hat viel zu viele Fehler gemacht die nicht Wiedergutmachung zu machen sind.

    Das ist Fakt.

    Lerne damit zu Leben und wach aus deinem Wunschtraum endlich auf.

    2 Mal editiert, zuletzt von Blay ()

  • Egal wo, du kannst Geld machen. Das Balancing war noch nie ( bis auf die Botter) so Spieler freundlich.

    Man muss sich nur mal dahinter Klemmen und verstehen wie es Funktioniert.
    Klug und Effizient Spielen lernt man nur durchs Spielen.

    Dieselben Orte und Strategien, die heute vermeintlich noch was taugen, gab es vor 10 Jahren auch schon im Lowlevel. Nur noch viele weitere, die ordentlich was einbrachten.

    Wie bitte soll es "spielerfreundlicher" sein, wenn man viel weniger Alternativen hat, sehr viel mehr der drops gleich liegen bleiben können und der Rest nur noch einen Bruchteil von dem wert ist, was er vor 10 Jahren einbrachte? Logik-Fail irgendwie.


    Und wie lockt man neue Spieler an?

    Stellt Steine in Landschaft die Mobd Spawnen.

    Besiegt diese, und sucht den nächsten Stein.

    Indem man obiges wieder in Ordnung bringt und Metins und Lowlevel-Bosse wieder sehr viel mehr abwerfen. Metins suchen und Oberork, Neunschwanz, Wüstenschildkröte etc...

    Das war "Metin2" in seiner urtümlichsten Form und deutlich beliebter. "Metin-Sucht" hatte damals eine ganz andere Bedeutung. Mal eben vor der Schule oder Arbeit mit Vorfreude noch paar Metins hauen.

    Die Rest-Spieler mögen inzwischen so weit sein, dass sie "nicht loslassen können, weil man viel Zeit/Geld reingesteckt hat" mit "Metin2-Sucht" verwechseln. Ist aber eben nicht dasselbe.



    Es wird kein Low Content mehr kommen hat MaxRojale in einem Post letztens ausdrücklich gesagt!

    Bräuchte es eigentlich auch gar nicht. Der Wunsch nach diesem "Content" basiert auf der Alternativlosigkeit wertarmer drops. Das lässt sich mit wenigen Kniffen auch wieder umkehren, ohne neue drops. Eishexe-Drops anpassen und 90er map, schon wäre alles wieder in Balance.

  • Warum braucht man kein Skill? Weil man mit gute items entweder kaum Schaden bekommt...


    Monster sollten 3% Des Lebens des Spielers als reine Schaden hinzufügen was nicht durch Items Abgewehrt werden kann.


    Z.B ein Hit von Monster XY verursacht 3% + 500 dmg.

    Bosse dann gerne 70% +4000 mit Fertigkeit dann können auch OP Spieler überfordert werden

  • Monster sollten 3% Des Lebens des Spielers als reine Schaden hinzufügen was nicht durch Items Abgewehrt werden kann.


    Z.B ein Hit von Monster XY verursacht 3% + 500 dmg.

    Bosse dann gerne 70% +4000 mit Fertigkeit dann können auch OP Spieler überfordert werden

    Na dann viel Spaß bei Situationen wie im DT. Nur 34 Mobs wären nötig, die in unter einer Sekunde gleichzeitig angreifen, und Du bist am Boden.